Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Datenbankadministration » Datenbank starten und Verbindung mit ihr herstellen » Der Datenbankserver » Datenbankserveroptionen

 

Serveroption -c

Legt den Umfang des Speichers fest, der zu Beginn für die Speicherung der Datenbankseiten und anderer Serverinformationen im Cache reserviert wird

Syntax
{ dbsrv11 | dbeng11 } -c { Größe[ k | m | g | p ] } ...
Gilt für

Alle Betriebssysteme und Datenbankserver.

Bemerkungen

Der Speicherplatz, der für den Cache des Datenbankservers verwendet wird, ist einer der Schlüsselfaktoren für die Steuerung der Performance. Die Anfangsgröße des Cachespeichers können Sie mit der Serveroption -c festlegen. Je mehr Cachespeicher dem Server gegeben werden kann, desto besser ist seine Performance.

Die Größe ist die Speichermenge in Byte. Verwenden Sie k, m oder g, um die Einheit in KByte, MByte bzw. GByte anzugeben.

Die Einheit p ist ein Prozentsatz des physischen Systemspeichers oder des verfügbaren Adressenspeicherplatzes, wobei der niedrigere Wert genommen wird. Die maximale Größe des Nicht-AWE-Cachespeichers hängt vom Betriebssystem ab. Zum Beispiel:

  • 2,8 GByte bei Windows 32-Bit Advanced Server, Enterprise Server, Datacenter Server und Vista.

  • 3,8 GByte bei einem 32-Bit-Datenbankserver, der unter Windows x64 Edition läuft.

  • 1,8 GByte auf allen anderen 32-Bit-Systemen.

  • Unter Windows Mobile gibt die Option p einen Prozentsatz des verfügbaren physischen Speichers an.

Wenn Sie p verwenden, ist das Argument ein Prozentsatz. Sie können "%" als Alternative verwenden. Allerdings verwenden die meisten Nicht-Unix-Systeme das Prozentzeichen als ein Umgebungsvariable-Escapezeichen, also müssen Sie in diesem Fall das Prozentzeichen mit Escapezeichen versehen. Mit der folgenden Anweisung wird die Cache-Anfangsgrenze auf 50 Prozent des physischen Systemspeichers festgelegt:

dbeng11 -c 50%% ...

Auf Unix-Betriebssystemen ist die Cachegröße der niedrigere Wert von Folgendem:

  • der nach -c angegebene Wert

  • 95% von (verfügbarer Speicher - 5 MB)

Unter Windows Mobile ist die Cachegröße der niedrigere Wert von Folgendem:

  • der nach -c angegebene Wert

  • 95% von (verfügbarer Speicher -2 MB)

Wenn die Option -c nicht angegeben wird, berechnet der Datenbankserver die anfängliche Cachezuweisung folgendermaßen:

  1. Er verwendet die folgenden betriebssystemspezifischen Standardcachegrößen:

    • Windows Mobile   600 KByte

    • Windows   2 MByte

    • Unix   8 MByte

  2. Er berechnet eine laufzeitspezifische Minimum-Standardcachegröße, die aus dem kleineren der folgenden Einträge besteht:

    • 25% des physischen Speichers des Computers

    • Die Summe der Größen der Haupt-Datenbankdateien, wie in der Befehlszeile festgelegt. Abgesehen von den Haupt-Datenbankdateien werden keine zusätzlichen Belegungen in die Berechnungen aufgenommen. Wenn keine Dateien spezifiziert sind, ist der Wert null.

  3. Er weist den höheren der zwei berechneten Werte zu.

Wenn Ihre Datenbank verschlüsselt ist, müssen Sie eventuell die Cachegröße erhöhen. Wenn Sie dynamische Cachegrößenzuweisung verwenden (Option -ca), wird außerdem die verwendete Cachegröße möglicherweise durch die Menge an verfügbarem Speicher begrenzt.

Weitere Hinweise finden Sie unter Die Cachegröße erhöhen.

Im Meldungsfenster des Datenbankservers wird die Größe des Caches beim Start angezeigt und Sie können die folgende Anweisung benutzen, um die aktuelle Größe des Caches abzurufen:

SELECT PROPERTY( 'CacheSize' );
Siehe auch
Beispiel

Mit dem folgenden Beispiel (in einer Zeile eingegeben) wird ein Server mit dem Namen myserver mit einer Cachegröße von 3 MByte gestartet und die Beispieldatenbank geladen:

dbeng11 -c 3m -n myserver "Beispielverzeichnis\demo.db"

Hinweise zum Beispielverzeichnis finden Sie unter Beispielverzeichnis.