Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Datenbankadministration » Datenbank starten und Verbindung mit ihr herstellen » Der Datenbankserver » Datenbankserveroptionen

 

Serveroption -cw

Aktiviert die Verwendung von Address Windowing Extensions (AWE) unter Windows zum Einstellen der Größe des Datenbankserver-Caches

Syntax
{ dbsrv11 | dbeng11 } -cw ...
Gilt für

Windows

Bemerkungen

Der Speicherplatz, der für den Cache des Datenbankservers verwendet wird, ist einer der Schlüsselfaktoren für die Steuerung der Performance. Da Windows Address Windowing Extensions unterstützt, können Sie die Option -cw einsetzen, um Cachegrößen bis zur Größe des vorhandenen Systemspeichers zu nutzen.

AWE-Caches werden auf 64-Bit SQL Anywhere-Datenbankservern nicht unterstützt.

Betriebssystem Maximale Nicht-AWE-Cachegröße Maximal von Windows unterstützter physischer Speicher
Windows 2000 Professional 1,8 GByte 4 GByte
Windows 2000 Server 1,8 GByte 4 GByte
Windows 2000 Advanced Server 2,7 GByte1 8 GByte
Windows 2000 Datacenter Server 2,7 GByte1 64 GByte
Windows XP Home Edition 1,8 GByte 2 GByte
Windows XP Professional 1,8 GByte 4 GByte
Windows Server 2003, Web Edition 1,8 GByte 2 GByte
Windows Server 2003, Standard Edition 1,8 GByte 4 GByte
Windows Server 2003, Enterprise Edition 2,7 GByte1 32 GByte
Windows Server 2003, Datacenter Edition 2,7 GByte1 64 GByte
Windows Vista Ultimate 2,7 GByte2 4 GByte
Windows Vista Enterprise 2,7 GByte2 4 GByte
Windows Vista Business 2,7 GByte2 4 GByte
Windows Vista Home Premium 2,7 GByte2 4 GByte
Windows Vista Home Basic 2,7 GByte2 4 GByte
Windows Vista Starter 2,7 GByte2 1 GByte

1 Unter Windows XP/200x müssen Sie das Betriebssystem mit der Option /3GB starten, um einen Cache dieser Größe zu nutzen.

2 Unter Windows Vista müssen Sie das Betriebssystem neu starten, nachdem Sie den folgenden Befehl als Administrator ausgeführt haben, um einen Cache dieser Größe zu nutzen:

bcdedit /set increaseuserva 3072

Wenn Sie einen AWE-Cache verwenden, kann dem Cache fast der gesamte Systemspeicher zugewiesen werden.

Wenn Sie einen Cache der erforderlichen Größe mit einem Nicht-AWE-Cache festlegen können, ist dies zu empfehlen, weil AWE-Caches Speicherplatz zuweisen, der nur vom Datenbankserver genutzt werden kann. Das bedeutet: Während der Datenbankserver läuft, können das Betriebssystem und andere Anwendungen den für den Datenbankserver-Cache zugewiesenen Speicher nicht nutzen. AWE-Caches unterstützen keine dynamische Cachebelegung. Wenn also AWE-Cache genutzt wird und Sie die Optionen -ch oder -cl zur Festlegung der Ober- bzw. Untergrenze der Cachegröße angeben, werden diese Parameter ignoriert.

Standardmäßig sind 512 MByte des Adressenspeicherplatzes für andere Zwecke als den SQL Anywhere AWE-Cache reserviert (der Adressenspeicherplatz ist der Speicher, auf den jederzeit von einem Programm zugegriffen werden kann). Diese Größe ist in den meisten Fällen ausreichend, doch können Sie die Menge an reserviertem Adressenspeicherplatz mithilfe der Option -cm ändern.

Unter Windows Vista können nur mit erhöhten Rechten installierte Datenbankserver AWE-Speicher verwenden. Wenn Sie einen Datenbankserver unter Windows Vista automatisch starten, müssen Sie ELEVATE=YES in Ihrer Verbindungszeichenfolge angeben, damit die Programmdateien für den automatischen Start des Datenbankservers erweitert werden. Weitere Hinweise finden Sie unter Elevate-Verbindungsparameter.

Wenn Sie einen Datenbankserver mit einem AWE-Cache starten, müssen Sie folgendermaßen vorgehen.

  • Unter Windows Vista müssen Sie den Datenbankserver als Administrator ausführen.

  • Auf dem System müssen mindestens 130 MByte Speicher verfügbar sein.

  • Wenn Ihr System unter Windows XP/200x zwischen 2 GByte und 16 GByte Speicher hat, fügen Sie den Parameter /3GB zur Windows-Startzeile im [operating systems]-Abschnitt der Datei boot.ini hinzu.

    Wenn Ihr System unter Windows Vista zwischen 2 GByte und 16 GByte Speicher hat, müssen Sie den folgenden Befehl als Administrator ausführen:

    bcdedit /set increaseuserva 3072

    Wenn Ihr System unter Windows XP/200x über mehr als 16 GByte Speicher verfügt, geben Sie nicht den Parameter /3GB in der Windows-Startzeile im [operating systems]-Abschnitt der Datei boot.ini an, weil Windows nicht in der Lage ist, auf Speicher jenseits der 16-GByte-Grenze zuzugreifen.

  • Wenn Ihr System unter Windows XP/200x mehr als 4 GByte Speicher hat, fügen Sie den Parameter /PAE zur Windows-Startzeile im [operating systems]-Abschnitt der Datei boot.ini hinzu.

    Wenn Ihr System unter Windows Vista mehr als 4 GByte Speicher hat, führen Sie den folgenden Befehl als Administrator aus:

    bcdedit /set pae ForceEnable
  • Erteilen Sie der Benutzer-ID, mit der der Server ausgeführt wird, die Berechtigung "Seiten im Speicher blockieren". Folgende Schritte erklären, wie dies unter Windows XP erfolgt.

    1. Melden Sie sich bei Windows als Administrator an.

    2. Öffnen Sie die Systemsteuerung.

    3. Doppelklicken Sie auf Verwaltung.

    4. Doppelklicken Sie auf Lokale Sicherheitsrichtlinie.

    5. Öffnen Sie Lokale Richtlinien im linken Fensterausschnitt.

    6. Doppelklicken Sie auf Zuweisen von Benutzerrechten.

    7. Doppelklicken Sie im rechten Fensterausschnitt auf Sperren von Seiten im Speicher .

    8. Klicken Sie auf Benutzer oder Gruppe hinzufügen.

    9. Geben Sie den Namen des Benutzers ein und klicken Sie auf OK.

    10. Klicken Sie im Eigenschaftsfenster Sperren von Seiten im Speicher auf OK.

    11. Schließen Sie alle offenen Fenster und starten Sie den Computer neu, damit die Einstellung wirksam wird.

Wenn Sie die Optionen -cw und -c in der Befehlszeile angeben, versucht der Datenbankserver, die folgende anfängliche Cachezuweisung durchzusetzen:

  1. Der AWE-Cache ist nicht größer als der mit der Option -c angegebene Cache. Wenn der mit der Option -c angegebene Wert unter 2 MByte liegt, wird AWE nicht verwendet.

  2. Der AWE-Cache ist nicht größer als der gesamte verfügbare physische Speicher abzüglich 128 MByte.

  3. Der AWE-Cache ist nicht kleiner als 2 MByte. Wenn diese Mindestgröße für den physischen Speicher nicht verfügbar ist, wird kein AWE-Cache verwendet.

Wenn Sie die Option -cw angeben und nicht -c, versucht der Datenbankserver die folgende anfängliche Cachezuweisung wie folgt durchzusetzen:

  1. Der AWE-Cache verwendet 100 % des insgesamt verfügbaren Speichers, abgesehen von 128 MByte, die für das Betriebssystem frei gehalten werden.

  2. Der AWE-Cache ist nicht größer als die Summe der Größen der Haupt-Datenbankdateien, wie in der Befehlszeile angegeben. Abgesehen von den Haupt-Datenbankdateien werden keine zusätzlichen Belegungen in die Berechnungen aufgenommen. Wenn keine Dateien spezifiziert sind, ist der Wert null.

  3. Der AWE-Cache ist nicht kleiner als 2 MByte. Wenn diese Mindestgröße für den physischen Speicher nicht verfügbar ist, wird kein AWE-Cache verwendet.

Wenn der Server einen AWE-Cache verwendet, beträgt die Cacheseitengröße nicht weniger als 4 KByte, und die dynamische Anpassung der Cachegröße ist deaktiviert.

Weitere Hinweise finden Sie unter Cache verwenden, um die Performance zu verbessern.

Siehe auch
Beispiel

Im folgenden Beispiel wird ein Server mit dem Namen myserver und einer Cachegröße von 12 GByte gestartet und die Datenbank c:\test\mydemo.db geladen:

dbeng11 -n myserver -c 12G -cw c:\test\mydemo.db