Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Datenbankadministration » Pflege Ihrer Datenbank » Daten sichern und wiederherstellen » Der interne Sicherungsvorgang

 

Zu parallelen Datenbanksicherungen

Wenn Sie eine serverseitige Sicherungskopie mit dem Sicherungsdienstprogramm (dbbackup) unter Angabe der Option -s oder der BACKUP DATABASE-Anweisung erstellen, wird eine parallele Datenbanksicherung durchgeführt. Parallele Sicherungen verwenden Parallelität auf der physischen Device-Ebene, um die für einen Sicherungsvorgang erforderliche Gesamtzeit zu verringern. Parallele Sicherungen werden unter Windows Mobile nicht unterstützt.

Der Datenbankserver erstellt einen Reader-Thread für jedes Laufwerk, auf dem Datenbankdateien gespeichert sind. Ein Writer-Thread wird für das Ziellaufwerk erstellt, auf dem sich das Sicherungsverzeichnis befindet. Die Verwendung von separaten Reader- und Writer-Threads ermöglicht es, I/O-Vorgänge parallel statt sequenziell durchzuführen.

Die Performance einer parallelen Sicherung hängt von der langsamsten Komponente im System ab. Normalerweise handelt es sich um eine physische Festplatte, aber auch andere Komponenten wie ein I/O-Controller oder der Systembus können Auswirkungen auf die Performance haben. Jeder dieser Komponenten hat eine Maximalrate für die Datenübertragung.

Die BACKUP DATABASE-Anweisung und das Sicherungsdienstprogramm (dbbackup) enthalten Optionen, mit denen Sie das Verhalten einer parallelen Sicherung konfigurieren können, einschließlich folgender:

  • Wann und wie das Checkpointlog kopiert wird

  • Die maximale Anzahl von Seiten, die gleichzeitig bei der Übertragung von Daten vom Datenbankserver zu "dbbackup" verwendet werden (nur bei Verwendung von "dbbackup" verfügbar)

  • Weitere Writer-Threads hinzufügen (nur BACKUP-Anweisung)

Sicherungen sollten stets auf einem separaten physischen Device durchgeführt werden. Dies führt zu einer Performancesteigerung dank der I/O-Parallelität und erhöht auch die Datensicherheit bei einem Hardwareausfall.

Siehe auch