Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Datenbankadministration » Konfiguration Ihrer Datenbank » Verbindungs-, Datenbank- und Datenbankservereigenschaften

 

Datenbankeigenschaften

In der folgenden Tabelle finden Sie Eigenschaften, die für alle Datenbanken auf dem Datenbankserver verfügbar sind.

Sie können die Systemfunktion DB_PROPERTY verwenden, um den Wert für eine einzelne Eigenschaft abzurufen, oder die Systemprozedur sa_db_properties, um die Werte aller Datenbankservereigenschaften abzurufen. Eigenschaftsnamen reagieren nicht auf Groß- und Kleinschreibung.

Beispiele
♦  So erhalten Sie den Wert einer Datenbankeigenschaft
♦  So erhalten Sie die Werte aller Datenbankeigenschaften
Siehe auch
Beschreibungen
Eigenschaft Beschreibung
AccentSensitive Gibt den Status der Akzent-Berücksichtigungsfunktion zurück. Gibt "Yes" zurück, wenn die Datenbank Akzente berücksichtigt. Gibt "No" zurück, wenn das nicht der Fall ist. Gibt "FRENCH" zurück, wenn die französischen Regeln der Akzent-Berücksichtigung verwendet werden.
Alias Gibt den Datenbanknamen zurück.
AlternateMirrorServerName Gibt den der Datenbank zugeordneten alternativen Spiegelservernamen zurück, falls einer angegeben wurde. Weitere Hinweise finden Sie unter Datenbankoption -sm.
AlternateServerName Gibt den der Datenbank zugeordneten alternativen Servernamen zurück, falls einer angegeben wurde. Weitere Hinweise finden Sie unter Datenbankoption -sn.
ArbiterState

Gibt einen der folgenden Werte zurück:

  • NULL   Sie sind mit einer Datenbank verbunden, die nicht gespiegelt wird.

  • connected   Der Arbiterserver ist mit dem Primärserver verbunden.

  • disconnected   Der Arbiterserver ist nicht mit dem Primärserver verbunden.

Weitere Hinweise finden Sie unter Einführung in die Datenbankspiegelung.

AuditingTypes Gibt die derzeit aktivierten Auditingtypen zurück. Weitere Hinweise finden Sie unter auditing-Option [Datenbank]
Authenticated Gibt "Yes" zurück, wenn die Datenbank authentifiziert wurde, und "No", wenn die Datenbank nicht authentifiziert wurde.
BlankPadding Gibt "On" zurück, wenn bei der Datenbank die Leerzeichenauffüllung aktiviert ist. Anderenfalls wird "Off" zurückgegeben.
CacheHits Gibt die Anzahl der Suchvorgänge nach Datenbankseiten zurück, die durch eine im Cache gefundene Seite belohnt wurden.
CacheRead Gibt die Anzahl der Datenbankseiten zurück, die im Cache nachgeschlagen wurden.
CacheReadIndInt Gibt die Anzahl der internen Knotenseiten des Indexes zurück, die aus dem Cache gelesen wurden.
CacheReadIndLeaf Gibt die Anzahl der Indexblattseiten zurück, die aus dem Cache gelesen wurden.
CacheReadTable Gibt die Anzahl der Tabellenseiten zurück, die aus dem Cache gelesen wurden.
CacheReadWorkTable Gibt die Anzahl der Cache-Arbeitstabellen-Lesevorgänge zurück.
Capabilities Gibt die bei der Datenbank aktivierten Funktionalitätsbits zurück. Diese Eigenschaft ist hauptsächlich für die Verwendung durch den technischen Kundendienst bestimmt.
CaseSensitive Gibt den Status der Berücksichtigungsfunktion für Groß- und Kleinschreibung zurück. Gibt "On" zurück, wenn die Datenbank die Groß- und Kleinschreibung berücksichtigt. Anderenfalls wird "Off" zurückgegeben. In Datenbanken, die die Groß- und Kleinschreibung berücksichtigen, berücksichtigen Datenvergleiche die Groß- und Kleinschreibung. Diese Einstellung wirkt sich nicht auf die Berücksichtigung von Groß- und Kleinschreibung bei Bezeichnern aus. Kennwörter unterscheiden immer zwischen Groß- und Kleinschreibung. Weitere Hinweise finden Sie unter Groß-/Kleinschreibung.
CatalogCollation Gibt den im Katalog verwendeten Bezeichner für die Kollatierung zurück. Diese Eigenschaft hat Erweiterungen, die Sie angeben können, wenn Sie den Eigenschaftswert abfragen. Weitere Hinweise finden Sie unter DB_EXTENDED_PROPERTY-Funktion [System].
CharSet

Gibt den CHAR-Zeichensatz der Datenbank zurück.

Diese Eigenschaft hat Erweiterungen, die Sie angeben können, wenn Sie den Eigenschaftswert abfragen. Weitere Hinweise finden Sie unter DB_EXTENDED_PROPERTY-Funktion [System].

CheckpointLogBitmapPagesWritten Gibt die Anzahl der Schreibvorgänge in die Checkpoint-Log-Bitmap zurück.
CheckpointLogBitmapSize Gibt die Checkpoint-Log-Bitmapgröße zurück.
CheckpointLogCommitToDisk Gibt die Anzahl der Checkpoint-Log-Festschreibungen auf Festplatte zurück.
CheckpointLogPagesInUse Gibt die Anzahl der verwendeten Checkpoint-Log-Seiten zurück.
CheckpointLogPagesRelocated Gibt die Anzahl der verschobenen Checkpoint-Log-Seiten zurück.
CheckpointLogPagesWritten Gibt die Anzahl der geschriebenen Checkpoint-Log-Seiten zurück.
CheckpointLogSavePreimage Gibt die Anzahl von Pre-Images von Datenbankseiten zurück, die dem Checkpoint-Log hinzugefügt werden.
CheckpointLogSize Gibt die Größe des Checkpoint-Logs zurück, in Seiten.
CheckpointLogWrites Gibt die Anzahl der Schreibvorgänge in das Checkpoint-Log zurück.
CheckpointUrgency Gibt die Zeit, die seit dem letzten Checkpoint verstrichen ist, als einen Prozentsatz der Checkpoint-Zeiteinstellung der Datenbank zurück.
Checksum Gibt "On" zurück, wenn bei der Datenbank Datenbankseiten-Prüfsummen aktiviert sind. Anderenfalls wird "Off" zurückgegeben. Prüfsummen sind bei kritischen Seiten immer aktiviert.
Chkpt Gibt die Anzahl der Checkpoints zurück, die durchgeführt wurden.
ChkptFlush Gibt die Anzahl der Bereiche benachbarter Seiten zurück, die während eines Checkpoints ausgelesen werden.
ChkptPage Gibt die Anzahl der Transaktionslog-Checkpoints zurück.
CleanablePagesAdded Gibt die Anzahl der Seiten zurück, die seit dem Datenbankserver-Start zum Bereinigen markiert wurden.
CleanablePagesCleaned Gibt die Anzahl der Datenbankseiten zurück, die seit dem Datenbankserver-Start bereinigt wurden.
CleanableRowsAdded Gibt die Anzahl der Zeilen zurück, die seit dem Datenbankserver-Start zum Löschen markiert wurden.
CleanableRowsCleaned Gibt die Anzahl der Schattentabellenzeilen zurück, die seit dem Datenbankserver-Start gelöscht wurden.
Collation

Gibt die von der Datenbank verwendete Kollatierung zurück. Eine Liste der verfügbaren Kollatierungen finden Sie unter Unterstützte und alternative Kollatierungen.

Diese Eigenschaft hat Erweiterungen, die Sie angeben können, wenn Sie den Eigenschaftswert abfragen. Weitere Hinweise finden Sie unter DB_EXTENDED_PROPERTY-Funktion [System].

CommitFile Gibt die Häufigkeit zurück, mit der der Server eine Leerung des Festplattenspeichers erzwungen hat. Unter Windows ist ein Leeren des Caches nicht erforderlich, da ungepufferte (direkte) I/O-Vorgänge verwendet werden.
ConnCount

Gibt die Anzahl der Verbindungen zur Datenbank zurück. Der Eigenschaftswert enthält keine Verbindungen, die zum Auslösen von Ereignissen oder für andere interne Vorgänge verwendet werden. Verbindung für die Unterstützung externer Umgebungen sind hingegen darin enthalten. Wenn Sie eine genaue Zählung der Anzahl von genutzten lizenzierten Verbindungen erhalten möchten, können Sie folgende Anweisung ausführen:

SELECT COUNT( * ) FROM sa_conn_info( )
ConnsDisabled Gibt "On" zurück, wenn Verbindungen zur aktuellen Datenbank deaktiviert sind. Anderenfalls wird "Off" zurückgegeben.
CurrentRedoPos Gibt das aktuelle Offset in der Transaktionslogdatei zurück, an dem der nächste Datenbankvorgang protokolliert werden soll.
CurrIO Gibt die aktuelle Anzahl von Datei-I/O-Vorgängen zurück, die vom Server ausgegeben, aber noch nicht abgeschlossen wurden.
CurrRead Gibt die aktuelle Anzahl von Datei-Lesevorgängen zurück, die vom Server ausgegeben, aber noch nicht abgeschlossen wurden.
CurrWrite Gibt die aktuelle Anzahl von Datei-Schreibvorgängen zurück, die vom Server ausgegeben, aber noch nicht abgeschlossen wurden.
DatabaseCleaner Gibt "On" oder "Off" zurück, um anzuzeigen, ob der Datenbankaufräumvorgang aktiviert ist.
DBFileFragments Gibt die Anzahl der Datenbankdateifragmente zurück. Diese Eigenschaft wird unter Windows unterstützt.
DiskRead Gibt die Anzahl der Seiten zurück, die von der Festplatte gelesen wurden.
DiskReadHint Gibt die Anzahl der Hints für Festplattenlesevorgänge zurück.
DiskReadHintPages Gibt die Anzahl der Hintseiten für Festplattenlesevorgänge zurück.
DiskReadIndInt Gibt die Anzahl der internen Knotenseiten des Indexes zurück, die von der Festplatte gelesen wurden.
DiskReadIndLeaf Gibt die Anzahl der Indexblattseiten zurück, die von der Festplatte gelesen wurden.
DiskReadTable Gibt die Anzahl der Tabellenseiten zurück, die von der Festplatte gelesen wurden.
DiskReadWorkTable Gibt die Anzahl der Festplatten-Arbeitstabellen-Lesevorgänge zurück.
DiskRetryReadScatter Gibt die Anzahl der Festplattenlese-Neuversuche für verteilte Lesevorgänge zurück.
DiskSyncRead Gibt die Anzahl der synchron ausgegebenen Festplattenlesevorgänge zurück.
DiskSyncWrite Gibt die Anzahl der synchron ausgegebenen Schreibvorgänge zurück.
DiskWaitRead Gibt zurück, wie oft der Datenbankserver auf einen asynchronen Lesevorgang gewartet hat.
DiskWaitWrite Gibt zurück, wie oft der Datenbankserver auf einen asynchronen Schreibvorgang gewartet hat.
DiskWrite Gibt die Anzahl der geänderten Seiten zurück, die auf die Festplatte geschrieben wurden.
DiskWriteHint Gibt die Anzahl der Hints für Festplattenschreibvorgänge zurück.
DiskWriteHintPages Gibt die Anzahl der Hints für Festplatten-Sammelschreibvorgänge zurück.
DriveType

Gibt das Speichermedium zurück, auf dem die Datenbankdatei untergebracht ist. Der Wert ist einer der folgenden: CD, FIXED, RAMDISK, REMOTE, REMOVABLE oder UNKNOWN.

Unter Unix ist es, abhängig von der Unix-Version und dem Speichermedium, möglicherweise nicht möglich, das Speichermedium zu bestimmen. In diesen Fällen wird UNKNOWN zurückgegeben.

Diese Eigenschaft hat Erweiterungen, die Sie angeben können, wenn Sie den Eigenschaftswert abfragen. Weitere Hinweise finden Sie unter DB_EXTENDED_PROPERTY-Funktion [System].

Encryption Gibt den für Datenbank- oder Tabellenverschlüsselung verwendete Verschlüsselungstyp zurück, und zwar None, Simple, AES, AES256, AES_FIPS oder AES256_FIPS.
EncryptionScope

Gibt den Teil der Datenbank zurück, der verschlüsselt werden kann (falls vorhanden). Der Wert ist einer der folgenden: TABLE, DATABASE, oder NONE.

TABLE gibt an, dass die Tabellenverschlüsselung aktiviert ist. DATABASE gibt an, dass die gesamte Datenbank verschlüsselt ist. NONE gibt an, dass die Tabellenverschlüsselung nicht aktiviert und die Datenbank nicht verschlüsselt ist.

ExprCacheAbandons Gibt die Häufigkeit zurück, mit der der Ausdruckcache vollständig aufgegeben wurde, weil die Trefferrate zu niedrig war.
ExprCacheDropsToReadOnly Gibt die Häufigkeit zurück, mit der der Ausdruckcache auf den schreibgeschützten Status zurückfiel, weil die Trefferrate niedrig war.
ExprCacheEvicts Gibt die Anzahl der aus dem Ausdruckcache entfernten Einträge zurück.
ExprCacheHits Gibt die Anzahl der Treffer im Ausdruckcache zurück.
ExprCacheInserts Gibt die Anzahl der in den Ausdruckcache eingetragenen Werte zurück.
ExprCacheLookups Gibt die Anzahl der Suchvorgänge im Ausdruckcache zurück.
ExprCacheResumesOfReadWrite Gibt die Häufigkeit zurück, mit der der Ausdruckcache in den schreibgeschützten Status wechselte, weil die Trefferrate zunahm.
ExprCacheStarts Gibt die Häufigkeit zurück, mit der der Ausdruckcache gestartet wurde.
ExtendDB Gibt die Anzahl der Seiten zurück, um die die Datenbankdatei erweitert wurde.
ExtendTempWrite Gibt die Anzahl der Seiten zurück, um die temporäre Dateien erweitert wurden.
File Gibt den Dateinamen der Datenbank-Stammdatei einschließlich des Pfads zurück. Diese Eigenschaft hat Erweiterungen, die Sie angeben können, wenn Sie den Eigenschaftswert abfragen. Weitere Hinweise finden Sie unter DB_EXTENDED_PROPERTY-Funktion [System].
FileSize Gibt die Dateigröße des System-DBSpace (in Seiten) zurück. Diese Eigenschaft hat Erweiterungen, die Sie angeben können, wenn Sie den Eigenschaftswert abfragen. Weitere Hinweise finden Sie unter DB_EXTENDED_PROPERTY-Funktion [System].
FreePages

Gibt die Anzahl der freien Seiten im System-DBSpace zurück. Die Eigenschaft FreePages wird nur in Datenbanken unterstützt, die mit Version 8.0.0 oder später erstellt wurden.

Diese Eigenschaft hat Erweiterungen, die Sie angeben können, wenn Sie den Eigenschaftswert abfragen. Weitere Hinweise finden Sie unter DB_EXTENDED_PROPERTY-Funktion [System].

FullCompare Gibt die Anzahl der Vergleiche zurück, die hinter dem Hash-Wert in einem Index durchgeführt wurden.
GetData Gibt die Anzahl der GETDATA-Anforderungen zurück.
GlobalDBID Gibt den Wert der Option global_database_id zurück, mit der eindeutige Primärschlüsselwerte in einer Replikationsumgebung generiert werden können.
HasCollationTailoring Gibt einen Wert zurück, der angibt, ob bei der Datenbankerstellung Kollatierungsanpassungen angegeben wurden. Mögliche Werte sind "On" oder "Off".
HasEndianSwapFix Gibt einen Wert zurück, der angibt, ob die Datenbank Big-endian und Little-endian UTF-16-Kodierung auf allen Plattformen unterstützt, unabhängig von der Endianness der Plattform. Mögliche Werte sind "On" oder "Off".
HashForcedPartitions Gibt die Häufigkeit zurück, mit der ein Hash-Operator zur Teilung gezwungen war, weil um Speicher konkurriert wurde.
HashRowsFiltered Gibt die Anzahl der von Bitvektorfiltern zurückgewiesenen Suchzeilen zurück.
HashRowsPartitioned Gibt die Anzahl der in Hash-Arbeitstabellen geschriebenen Zeilen zurück.
HashWorkTables Gibt die Anzahl der für Hash-basierte Vorgänge erstellten Arbeitstabellen zurück.
HasNCHARLegacyCollationFix

Gibt einen der folgenden Werte zurück:

  • ON   Für alle Datenbanken, die ab Version 11 erstellt wurden, sowie Datenbanken, die von einem Datenbankserver der Version 10 mit der Fehlerbehebung für veraltete Kollatierungen erstellt wurden und eine veraltete NCHAR-Kollatierung verwenden.

  • OFF   Für Datenbanken, die von einem Datenbankserver der Version 10 ohne Reparaturprogramm für veraltete Kollatierungen erstellt wurden, oder Datenbanken, die mit einem Datenbankserver der Version 10 erstellt wurden und keine veraltete NCHAR-Kollatierung verwenden.

IdentitySignature Reserviert
IdleCheck Gibt die Häufigkeit zurück, mit der der Leerlauf-Thread des Datenbankservers aktiv wurde, um Leerlauf-Schreibvorgänge, Leerlauf-Checkpoints etc. auszuführen.
IdleChkpt Gibt die Anzahl der Checkpoints zurück, die vom Leerlauf-Thread des Datenbankservers gesetzt wurden. Ein Leerlauf-Checkpoint kommt vor, wenn der Leerlauf-Thread die letzte noch nicht abgeschlossene Seite im Cache ausliest.
IdleChkTime Gibt die Anzahl der Hundertstel-Sekunden zurück, die mit Checkpointsetzung während leerer I/O-Vorgänge verstrichen ist.
IdleWrite Gibt die Anzahl der Schreibvorgänge auf Festplatte zurück, die vom Leerlauf-Thread des Servers ausgegeben wurden.
IndAdd Gibt die Anzahl der Einträge zurück, die Indizes hinzugefügt wurden.
IndLookup Gibt die Anzahl der Einträge zurück, nach denen in Indizes gesucht wurde.
IOParallelism

Gibt die geschätzte Anzahl der simultanen, vom DBSpace unterstützten I/O-Vorgänge zurück. Diese Eigenschaft hat Erweiterungen, die Sie angeben können, wenn Sie den Eigenschaftswert abfragen. Weitere Hinweise finden Sie unter DB_EXTENDED_PROPERTY-Funktion [System].

IOToRecover Gibt die geschätzte Anzahl der I/O-Vorgänge zurück, die zum Wiederherstellen der Datenbank erforderlich sind.
JavaVM Gibt die Java VM zurück, die der Datenbankserver zum Ausführen von Java in der Datenbank verwendet.
Language Gibt eine eine durch Kommas getrennte Liste von Sprachen zurück, die bekanntermaßen von der Datenbankkollatierung unterstützt werden. Die Sprachen sind im Zwei-Letter-ISO-Format. Wenn die Sprache unbekannt ist, ist der Rückgabewert NULL. Eine Liste der Sprachennamen im Zwei-Letter-ISO-Format und der Sprachen, auf die sie sich beziehen, finden Sie unter Näheres zur Sprache der Sprachumgebung.
LockCount Gibt die Anzahl der von der Datenbank gehaltenen Sperren zurück.
LockTablePages Gibt die Anzahl der Seiten zurück, die zum Speichern von Sperrendaten verwendet werden.
LogFileFragments Gibt die Anzahl der Logdateifragmente zurück. Diese Eigenschaft wird unter Windows unterstützt.
LogFreeCommit Gibt die Anzahl der Redo Free Commits zurück. Ein Redo Free Commit tritt auf, wenn das Festschreiben des Transaktionslogs verlangt wurde, das Log aber schon geschrieben ist (das Festschreiben war daher umsonst).
LogMirrorName Gibt den Dateinamen des Transaktionslogspiegels einschließlich des Pfads zurück.
LogName Gibt den Dateinamen des Transaktionslogs einschließlich des Pfads zurück.
LogWrite Gibt die Anzahl der Seiten zurück, die in das Transaktionslog geschrieben wurden.
LTMGeneration Gibt die Generierungsnummer des LTMs oder Replication Agents zurück. Diese Eigenschaft ist hauptsächlich für die Verwendung durch den technischen Kundendienst bestimmt.
LTMTrunc Gibt das niedrigste bestätigte Log-Offset für den Replication Agent zurück.
MaxIO Gibt den Höchstwert zurück, den "CurrIO" erreicht hat.
MaxRead Gibt den Höchstwert zurück, den "CurrRead" erreicht hat.
MaxWrite Gibt den Höchstwert zurück, den "CurrWrite" erreicht hat.
MirrorMode Gibt "NULL" zurück, wenn keine Datenbankspiegelung verwendet wird, und "synchron", wenn der Spiegelmodus mit dem Befehlszeilenparameter -xp angegeben ist. Ansonsten wird "asynchron" zurückgegeben.
MirrorState

Gibt einen der folgenden Werte zurück:

  • NULL   Sie sind mit einer Datenbank verbunden, die nicht gespiegelt wird.

  • synchronizing   Der Spiegelserver ist nicht verbunden oder hat noch nicht alle Logseiten des Primärservers gelesen. Dieser Wert wird auch zurückgegeben, wenn der Synchronisationsmodus asynchron ist.

  • synchronized   Der Spiegelserver ist verbunden und hat alle Änderungen übernommen, die auf dem Primärserver festgeschrieben wurden.

Weitere Hinweise finden Sie unter Einführung in die Datenbankspiegelung.

MultiByteCharSet Gibt "On" zurück, wenn die Datenbank einen Mehrbyte-Zeichensatz verwendet. Anderenfalls wird "Off" zurückgegeben.
Name Gibt den Datenbanknamen zurück (mit Alias identisch).
NcharCharSet Gibt den NCHAR-Zeichensatz der Datenbank zurück.
NcharCollation Gibt den Namen der für NCHAR-Daten verwendeten Kollatierung zurück. Diese Eigenschaft hat Erweiterungen, die Sie angeben können, wenn Sie den Eigenschaftswert abfragen. Weitere Hinweise finden Sie unter DB_EXTENDED_PROPERTY-Funktion [System].
NextScheduleTime Gibt den nächsten geplanten Ausführungszeitpunkt für ein angegebenes Ereignis zurück. Sie fragen diese Eigenschaft mit der DB_EXTENDED_PROPERTY-Funktion ab. Weitere Hinweise finden Sie unter DB_EXTENDED_PROPERTY-Funktion [System].
OptionWatchAction Gibt die Aktion zurück, die durchgeführt wird, wenn ein Versuch unternommen wird, eine Datenbankoption zu setzen, die in der Eigenschaft OptionWatchList enthalten ist. Weitere Hinweise finden Sie unter sa_server_option-Systemprozedur.
OptionWatchList Gibt die Liste der Datenbankoptionen zurück, die vom Datenbankserver überwacht werden. Weitere Hinweise finden Sie unter sa_server_option-Systemprozedur.
PageRelocations Gibt die Anzahl der verlegbaren Heap-Seiten zurück, die von der temporären Datei gelesen wurden.
PageSize Gibt die Seitengröße der Datenbank (in Byte) zurück.
PartnerState

Gibt einen der folgenden Werte zurück:

  • NULL   Sie sind mit einer Datenbank verbunden, die nicht gespiegelt wird.

  • connected   Der Spiegelserver ist mit dem Primärserver verbunden.

  • disconnected   Der Spiegelserver ist nicht mit dem Primärserver verbunden.

Weitere Hinweise finden Sie unter Einführung in die Datenbankspiegelung.

Prepares Gibt die Anzahl von Anweisungsvorbereitungen zurück, die für die Datenbank durchgeführt wurden.
ProcedurePages Gibt die Anzahl der der verlegbaren Heap-Seiten zurück, die für Prozeduren verwendet wurden.
ProcedureProfiling Gibt "On" zurück, wenn die Prozedur-Profilerstellung bei der Datenbank aktiviert ist. Anderenfalls wird "Off" zurückgegeben.
QueryBypassed Gibt die Anzahl der Anforderungen zurück, die aus dem Plan-Cache wieder verwendet werden.
QueryBypassedCosted Gibt die Anzahl von Anforderungen zurück, die vom Optimierer-Bypass mit Kostenermittlung verarbeitet wurden.
QueryBypassedHeuristic Gibt die Anzahl von Anforderungen zurück, die vom Optimierer-Bypass mit Heuristik verarbeitet wurden.
QueryBypassedOptimized Gibt die Anzahl von Anforderungen zurück, die ursprünglich vom Optimierer-Bypass verarbeitet und danach vom SQL Anywhere-Optimierer voll optimiert wurden.
QueryCachedPlans Gibt die Anzahl der im Cache gespeicherten Ausführungspläne für alle Verbindungen zurück.
QueryCachePages Gibt die Anzahl der Seiten zurück, die benutzt wurden, um Ausführungspläne im Cache zu halten.
QueryDescribedBypass Gibt die Anzahl der Anforderungen zurück, die vom Optimierer-Bypass verarbeitet wurden.
QueryDescribedOptimizer Gibt die Anzahl der Anforderungen zurück, die vom Optimierer verarbeitet wurden.
QueryJHToJNLOptUsed Gibt die Häufigkeit zurück, mit der ein Hash-Join in einen Nested Loops Join umgewandelt wurde.
QueryLowMemoryStrategy Gibt die Häufigkeit zurück, mit der der Server wegen Speichermangels seinen Ausführungsplan geändert hat. Die Strategie kann sich ändern, weil weniger Speicher als vom Optimierer geschätzt verfügbar ist, oder weil der Ausführungsplan mehr Speicher beansprucht, als der Optimierer geschätzt hat.
QueryOpened Gibt die Anzahl der OPEN-Anforderungen für die Ausführung zurück.
QueryOptimized Gibt die Anzahl der vollständig optimierten Anforderungen zurück.
QueryReused Gibt die Anzahl der wiederbenutzten Abfragepläne zurück.
QueryRowsBufferFetch Gibt die Anzahl der mittels Pufferung abgerufenen Zeilen zurück.
QueryRowsMaterialized Gibt die Anzahl der Zeilen zurück, die während der Abfrageverarbeitung in Arbeitstabellen geschrieben werden.
ReadOnly Gibt "On" zurück, wenn die Datenbank im schreibgeschützten Modus ausgeführt wird. Anderenfalls wird "Off" zurückgegeben.
ReceivingTracingFrom Gibt den Namen der Datenbank zurück, von der die Protokollierungsdaten stammen. Gibt eine leere Zeichenfolge zurück, wenn keine Protokollierung angehängt ist.
RecoveryUrgency Gibt eine Schätzung der Zeitmenge zurück, die erforderlich ist, um die Datenbank wiederherzustellen, und zwar als einen Prozentsatz der Wiederherstellungszeit-Einstellung der Datenbank. Weitere Hinweise finden Sie unter Serveroption -gr und So entscheidet die Datenbank, wann ein Checkpoint auszuführen ist.
RecursiveIterations Gibt die Anzahl von Wiederholungen für rekursive Vereinigungen zurück.
RecursiveIterationsHash Gibt die Häufigkeit zurück, mit der ein rekursiver Hash-Join eine Hash-Strategie verwendet hat.
RecursiveIterationsNested Gibt die Häufigkeit zurück, mit der ein rekursiver Hash-Join eine Nested Loops-Strategie verwendet hat.
RecursiveJNLMisses Gibt die Anzahl der Indexsuche-Cachefehlschläge für rekursive Hash-Joins zurück.
RecursiveJNLProbes Gibt die Häufigkeit zurück, mit der ein rekursiver Hash-Join eine Indexsuche versucht hat.
RelocatableHeapPages Gibt die Anzahl der Seiten zurück, die für verlegbare Heaps (Cursor, Anweisungen, Prozeduren, Trigger, Ansichten, etc.) verfügbar sind.
RemoteTrunc Gibt das niedrigste bestätigte Log-Offset für den SQL Remote-Nachrichtenagenten zurück.
RollbackLogPages Gibt die Anzahl der Seiten im Rollback-Log zurück.
SendingTracingTo Gibt die Verbindungszeichenfolge zurück, an die die Protokollierungsdaten gesendet werden. Gibt eine leere Zeichenfolge zurück, wenn keine Protokollierung angehängt ist.
SnapshotCount Gibt die Anzahl der der Datenbank zugeordneten Snapshots zurück.
SnapshotIsolationState

Gibt einen der folgenden Werte zurück:

  • On   Snapshot-Isolation ist bei der Datenbank aktiviert.

  • Off   Snapshot-Isolation ist bei der Datenbank deaktiviert.

  • in_transition_to_on   Snapshot-Isolation wird aktiviert, sobald die aktuellen Transaktionen abgeschlossen sind.

  • in_transition_to_off   Snapshot-Isolation wird deaktiviert, sobald die aktuellen Transaktionen abgeschlossen sind.

Weitere Hinweise finden Sie unter allow_snapshot_isolation-Option [Datenbank].

SortMergePasses Gibt die Anzahl der Zusammenführungsdurchgänge zurück, die während des Sortierens benutzt wurden.
SortRowsMaterialized Gibt die Anzahl der Zeilen zurück, die in Arbeitstabellen sortiert werden.
SortRunsWritten Gibt die Anzahl sortierter Folgen zurück, die während des Sortierens geschrieben wurden.
SortSortedRuns Gibt die Anzahl sortierter Folgen zurück, die während der Folgenbildung erstellt wurden.
SortWorkTables Gibt die Anzahl der für Sortierungen erstellten Arbeitstabellen zurück.
StatementDescribes Gibt die Gesamtanzahl von Anweisungen zurück, die von DESCRIBE-Anforderungen verarbeitet werden.
StatementPostAnnotates Gibt die Anzahl von Anweisungen zurück, die von der semantischen Anweisungstransformationsphase verarbeitet werden.
StatementPostAnnotatesSimple Gibt die Anzahl von Anweisungen zurück, die von der semantischen Abfragetransformationsphase verarbeitet wurden, wobei aber einige semantische Transformationen übersprungen wurden.
StatementPostAnnotatesSkipped Gibt die Anzahl von Anweisungen zurück, die die semantische Abfragetransformationsphase komplett übersprungen haben.
SyncTrunc Gibt das niedrigste bestätigte Log-Offset für das MobiLink-Client dbmlsync-Programm zurück.
TempFileName Gibt den Dateinamen der temporären Datei der Datenbank einschließlich des Pfads zurück.
TempTablePages Gibt die Anzahl der Seiten in der temporären Datei zurück, die für temporäre Tabellen verwendet werden.
TriggerPages Gibt die Anzahl der verlegbaren Heap-Seiten zurück, die für Trigger verwendet werden.
VersionStorePages Gibt die Anzahl der Seiten in der temporären Datei zurück, die zur Zeilenversionsspeicherung verwendet werden, wenn die Snapshot-Isolation aktiviert ist
ViewPages Gibt die Anzahl der verlegbaren Heap-Seiten zurück, die für Ansichten verwendet werden
XPathCompiles Gibt die Häufigkeit zurück, mit der eine XPath-Abfrage (unter Verwendung der openxml-Prozedur) vom Datenbankserver seit seinem Start kompiliert wurde