Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Datenbankadministration » Konfiguration Ihrer Datenbank » Datenbankoptionen » Einführung in Datenbankoptionen » Alphabetische Liste der Optionen

 

extended_join_syntax-Option [Datenbank]

Steuert, ob Abfragen in einer Syntax mit mehrfachen Korrelationsnamen für Mehrtabellen-Joins zulässig sind oder als Fehler gemeldet werden

Zulässige Werte

On, Off

Standardwert

On

Bemerkungen

Wenn diese Option auf "On" gesetzt ist, lässt SQL Anywhere zu, dass auf der Nullwert-liefernden Seite von Outer-Joins dieselben Korrelationsnamen doppelt oder mehrfach verwendet werden. Alle mit einem identischen Korrelationsnamen definierten Tabellen oder Ansichten werden als ein und dieselbe Instanz der Tabelle oder Ansicht interpretiert.

Die nachstehende FROM-Klausel zeigt die Interpretation eines Joins mit doppelt vorkommenden Korrelationsnamen durch SQL Anywhere, wobei C1 und C2 Suchbedingungen sind:

( R left outer join T on ( C1 ), T  join S on ( C2 ) )

Wenn diese Option auf "On" gesetzt ist, wird der Join wie folgt interpretiert:

( R left outer join T on ( C1 ) ) join S on ( C2 )

Wenn die Option auf "Off" gesetzt ist, wird folgende Fehlermeldung ausgegeben:

SQL Anywhere Fehler; Tabelle 'T' erfordert einen eindeutigen Korrelationsnamen.

Hinweis

Wenn Sie sich das Ergebnis der Eliminierung von doppelten Korrelationsnamen ansehen wollen, können Sie die mit der REWRITE-Funktion umgeschriebene Anweisung mit dem zweiten Argument ANSI anzeigen.

Siehe auch