Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Datenbankadministration » Datenbank starten und Verbindung mit ihr herstellen » Der Datenbankserver » Datenbankserveroptionen

 

Serveroption @data

Liest Optionen aus der angegebenen Umgebungsvariablen oder Konfigurationsdatei ein.

Syntax
{ dbsrv11 | dbeng11 } @data ...
Gilt für

Alle Betriebssysteme und Datenbankserver, ausgenommen Windows Mobile. Wird unterstützt für alle Datenbank-Dienstprogramme, das Dienstprogramm für die Sprachauswahl (dblang), das Dienstprogramm zum Neuaufbau (rebuild), das Dienstprogramm zur Zertifikatserstellung (createcert), das Zertifikat-Viewer-Dienstprogramm (viewcert), das Dienstprogramm für die Installation des ActiveSync-Providers (mlasinst) und das Dienstprogramm zum Verschleiern von Dateien (dbfhide).

Bemerkungen

Benutzen Sie diese Option, um Befehlszeilenoptionen aus der angegebenen Umgebungsvariablen oder Konfigurationsdatei einzulesen. Wenn beide mit demselben angegebenen Namen vorhanden sind, wird die Umgebungsvariable verwendet.

Die Konfigurationsdatei kann Zeilenumbrüche und eine beliebige Menge von Befehlszeilenoptionen enthalten. Weitere Hinweise finden Sie unter Konfigurationsdateien verwenden.

Wenn Sie die Informationen in einer Konfigurationsdatei schützen möchten (weil sie beispielsweise Kennwörter enthält), können Sie das Dienstprogramm zum Verschleiern von Dateien (dbfhide) verwenden. Weitere Hinweise finden Sie unter Dienstprogramm zum Verschleiern von Dateien (dbfhide).

Der @data-Parameter kann überall in der Befehlszeile angegeben werden, und Parameter aus dieser Datei werden an der betreffenden Stelle eingefügt. Mehrere Dateien können angegeben werden, und der Dateibezeichner kann mit Befehlszeilenoptionen verwendet werden.

Siehe auch
Beispiel

Die folgende Konfigurationsdatei enthält zum Beispiel eine Gruppe von Optionen für einen Server namens myserver, der mit einer Cachegröße von 4 MByte startet und die Beispieldatenbank lädt:

-c 4096
-n myserver
"c:\mydatabase.db"

Wenn diese Konfigurationsdatei als c:\config.txt gespeichert wird, kann sie folgendermaßen in einem Befehl verwendet werden:

dbsrv11 @c:\config.txt

Die folgende Konfigurationsdatei enthält Kommentare:

#This is the server name:
-n MyServer
#These are the protocols:
-x tcpip
#This is the database file
my.db

Die folgende Anweisung setzt eine Umgebungsvariable, die Parameter für einen Datenbankserver enthält, der mit einer Cachegröße von 4 MByte startet und die Beispieldatenbank lädt.

SET envvar=-c 4096 "c:\mydatabase.db";

Diese Anweisung startet den Datenbankserver mit der Umgebungsvariablen envvar.

dbsrv11 @envvar