Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Datenbankadministration » Datenbank starten und Verbindung mit ihr herstellen » Der Datenbankserver » Datenbankserveroptionen

 

Serveroption -gt

Legt die maximale Anzahl von verwendbaren physischen Prozessoren (bis Lizenzlimit) fest. Diese Option ist nur bei Mehrprozessorsystemen sinnvoll.

Syntax
{ dbsrv11 | dbeng11 } -gt Ganzzahl ...
Gilt für

Windows (außer Windows Mobile), Linux und Solaris.

Bemerkungen

Der Personal-Datenbankserver ist immer auf einen Prozessor begrenzt. Bei Lizenzierung pro Arbeitsplatz verwendet der Datenbankserver alle verfügbaren CPUs auf dem Computer (Standardeinstellung). Bei CPU-basierter Lizenzierung verwendet der Datenbankserver nur die lizenzierte Anzahl von CPUs. Die Anzahl der CPUs, die ein Netzwerk-Datenbankserver benutzen kann, hängt unter Umständen auch von Ihrer SQL Anywhere-Edition ab. Weitere Hinweise finden Sie unter Editionen und Lizenzierung.

Wenn Sie einen Wert für die Option -gt angeben, passt der Datenbankserver seine affinity-Maske an (falls auf der Hardware-Plattform unterstützt), um den Datenbankserver auf die Ausführung maximal dieser Anzahl physischer Prozessoren zu beschränken. Wenn der Datenbankserver für n Prozessoren lizensiert ist, wird der Server standardmäßig auf allen logischen Prozessoren (Hyperthreads und Kerne) von n physischen Prozessoren ausführen. Dies kann mit der Option -gtc weiter eingeschränkt werden.

Gültige Werte für die Option -gt liegen zwischen 1 und dem Minimum von:

Wenn der angegebene -gt-Wert außerhalb dieses Bereichs liegt, wird die Unter- bzw. Obergrenze wirksam. Beim Personal Datenbankserver (dbeng11) verwendet der Server einen -gt-Wert von "1".

Siehe auch