Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Datenbankadministration » Datenbank starten und Verbindung mit ihr herstellen » Verbindungsparameter und Netzwerkprotokolloptionen » Verbindungsparameter

 

CommLinks-Verbindungsparameter [LINKS]

Gibt clientseitige Netzwerkprotokolloptionen an

Verwendungszweck

Überall. Der Verbindungsparameter "CommLinks" (LINKS) ist für Verbindungen mit einem Personal Server optional, für Verbindungen mit einem Netzwerkserver hingegen notwendig.

Werte

Zeichenfolge

Standardwert

Nur das Kommunikationsprotokoll des Shared Memorys zum Verbinden verwenden

Bemerkungen

Wenn Sie keinen Verbindungsparameter CommLinks (LINKS) angeben, sucht der Client nur auf dem aktuellen Computer nach einem Server, und das nur unter Verwendung der Shared Memory-Verbindung. Das ist das Standardverhalten und entspricht "CommLinks=ShMem". Das Shared Memory-Protokoll ist die schnellste Kommunikationsverbindung zwischen einem Client und einem Server, die auf dem gleichen Computer laufen. Dies ist für Anwendungen typisch, die eine Verbindung mit dem Personal Datenbankserver herstellen.

Hinweise zur Sicherung von Verbindungen mit gemeinsam genutztem Speicher unter Unix finden Sie unter Sicherheitstipps.

Wenn Sie "CommLinks=ALL" angeben, sucht der Client anhand aller verfügbaren Kommunikationsprotokolle nach einem Server. Da möglicherweise eine Performanceeinbuße durch die Angabe von "CommLinks=ALL" enstehen könnte, verwenden Sie dieses Protokoll nur dann, wenn Sie nicht wissen, welches Protokoll alternativ zu nutzen wäre.

Wenn Sie im Verbindungsparameter CommLinks (LINKS) ein oder mehrere Protokolle angeben, verwendet der Client die angegebenen Protokolle in der angegebenen Reihenfolge zur Suche nach einem Netzwerk-Datenbankserver. Beachten Sie: Wenn gemeinsam genutzter Speicher angegeben ist, wird zuerst eine Verbindung über den gemeinsam genutzten Speicher versucht. Anschließend werden die verbliebenen Kommunikationsprotokolle in der angegebenen Reihenfolge versucht. Ein Verbindungsfehler erscheint und der Verbindungsversuch wird abgebrochen, wenn die Verbindung mit dem angegebenen Protokoll nicht eingerichtet werden kann, auch wenn weitere Protokolle in der Liste verbleiben.

Bei den Werten für den Verbindungsparameter CommLinks (LINKS) wird die Groß- und Kleinschreibung nicht berücksichtigt. Sie sind im Folgenden aufgelistet:

  • SharedMemory (ShMem)   Startet das Shared Memory-Protokoll für die Kommunikation auf demselben Computer. Dies ist die Standardeinstellung. SharedMemory wird von dem Client an erster Stelle für den Suchvorgang verwendet, ohne dabei die Stellung dieses Protokolls in der Reihenfolge der Protokolle in der Liste zu beachten.

  • ALL   Erster Versuch einer Shared Memory-Verbindung, danach mit den restlichen Kommunikationsprotokollen. Benutzen Sie diese Einstellung, wenn Sie nicht wissen, welche Verbindungsprotokolle zu benutzen sind.

  • TCPIP (TCP)   Kommunikationsprotokoll TCP/IP starten. TCP/IP wird auf allen Betriebssystemen unterstützt. Ein Personal Server wird nicht automatisch gestartet, wenn der CommLinks [LINKS]-Parameter TCPIP enthält.

Jedem dieser Werte können zusätzliche Netzwerkprotokolloptionen zugeordnet werden.

Weitere Hinweise finden Sie unter Netzwerkprotokolloptionen.

Aus folgenden Gründen ist es sinnvoller, ein bestimmtes Protokoll und nicht alle mit dem Parameter ALL zu starten:

  • Die Netzwerkbibliothek startet etwas schneller, wenn der Client nur wirklich notwendige Netzwerkprotokolle verwendet.

  • Das Verbinden mit der Datenbank ist möglicherweise schneller.

  • Wenn Sie das Broadcastverhalten eines bestimmten Protokolls einstellen wollen, indem Sie zusätzliche Netzwerkprotokolloptionen eingeben, müssen Sie das Protokoll explizit angeben.

Der Verbindungsparameter CommLinks (LINKS) entspricht der Datenbankserveroption –x.

Siehe auch
Beispiele

Das folgende Verbindungszeichenfolge-Fragment startet nur das Protokoll TCP/IP:

CommLinks=tcpip

Das folgende Verbindungszeichenfolge-Fragment startet das Shared Memory-Protokoll und sucht nach dem Datenbankserver anhand des Shared Memorys. Wenn die Suche fehlschlägt, wird das TCP/IP-Protokoll gestartet und im lokalen Netzwerk nach dem Server gesucht.

CommLinks=tcpip,shmem

Das folgende Verbindungszeichenfolge-Fragment startet das Shared Memory-Protokoll und sucht nach dem Server über Shared Memory. Wenn die Suche fehlschlägt, wird das TCP-Protokoll gestartet, das nach dem Server auf dem lokalen Netzwerk und dem Host kangaroo sucht. Beachten Sie: Wird der Server über Shared Memory gefunden, dann wird der TCP-Link nicht gestartet.

CommLinks=shmem,tcpip(HOST=kangaroo)