Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Datenbankadministration » Datenbank starten und Verbindung mit ihr herstellen » Mit Datenbankdateien arbeiten » Die Dienstprogrammdatenbank verwenden

 

Die Berechtigungen angeben, die zum Ausführen von Verwaltungsanweisungen erforderlich sind

Über die Datenbankserveroption -gu wird gesteuert, wer Anweisungen zur Dateiverwaltung ausführen darf. Mit dieser Option können Sie auch angeben, welche Benutzer in der Lage sind, bestimmte Administrationsaufgaben auszuführen. Weitere Hinweise finden Sie unter Serveroption -gu.

Vier Berechtigungsstufen sind für die Nutzung von Anweisungen zur Dateiverwaltung vorgesehen:

Befehlszeilenoption "-gu" Auswirkung Gilt für
all Jeder kann Anweisungen zur Dateiverwaltung ausführen. Jede Datenbank, einschließlich der Dienstprogrammdatenbank
none Niemand kann Anweisungen zur Dateiverwaltung ausführen. Jede Datenbank, einschließlich der Dienstprogrammdatenbank
DBA Nur Benutzer mit DBA-Berechtigung können Anweisungen zur Dateiverwaltung ausführen. Jede Datenbank, einschließlich der Dienstprogrammdatenbank
utility_db Nur die Benutzer, die eine Verbindung mit der Dienstprogrammdatenbank herstellen können, dürfen Anweisungen zur Dateiverwaltung ausführen. Nur die Dienstprogrammdatenbank
Beispiele

Wenn Sie die Verwendung von Anweisungen zur Dateiverwaltung verhindern wollen, starten Sie den Datenbankserver mit der Berechtigungsstufe "none" der Option -gu. Mit dem folgenden Befehl wird ein Datenbankserver gestartet und ihm der Name "TestSrv" gegeben. Damit wird die mytestdb.db-Datenbank geladen, jedoch hat niemand die Berechtigung, den Server zum Erstellen bzw. Löschen einer Datenbank zu benutzen oder irgendeine sonstige Anweisung zur Dateiverwaltung auszuführen, und zwar unabhängig von den ursprünglichen Berechtigungen zum Erstellen oder davon, ob die Berechtigung besteht, die Dienstprogrammdatenbank zu laden und eine Verbindung mit ihr·herzustellen.

dbsrv11 -n TestSrv -gu none c:\mytestdb.db

Damit nur Benutzer, die das Kennwort der Dienstprogrammdatenbank kennen, das Ausführen von Anweisungen zur Dateiverwaltung gestattet wird, starten Sie den Server mit dem folgenden Befehl:

dbsrv11 -n TestSrv -su secret -gu utility_db

Der folgende Befehl startet Interactive SQL als Clientanwendung, verbindet sich mit dem Server "TestSrv", lädt die Dienstprogrammdatenbank und stellt eine Verbindung für den Benutzer her.

dbisql -c "UID=DBA;PWD=secret;DBN=utility_db;ENG=TestSrv"

Nachdem der oben angeführte Befehl erfolgreich ausgeführt wurde, stellt der Benutzer eine Verbindung mit der Dienstprogrammdatenbank her und kann nun Anweisungen zur Dateiverwaltung ausführen.