Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Datenbankadministration » Konfiguration Ihrer Datenbank » Datenbankoptionen » Einführung in Datenbankoptionen » Alphabetische Liste der Optionen

 

prefetch-Option [Datenbank]

Steuert, ob Zeilen clientseitig abgerufen werden, bevor sie der Clientanwendung zur Verfügung gestellt werden.

Zulässige Werte

Off, Conditional, Always

Standardwert

Conditional

Bereich

Kann für eine einzelne Verbindung oder die Gruppe PUBLIC angegeben werden. Wird sofort wirksam.

Bemerkungen

Diese Option steuert, ob Zeilen clientseitig abgerufen werden, bevor sie Clientanwendungen zur Verfügung gestellt werden. Das gleichzeitige Abrufen mehrerer Zeilen, auch wenn die Zeilen von der Clientanwendung einzeln angefordert werden (wenn zum Beispiel die Zeilen eines Cursors in einer Schleife einzeln durchlaufen werden), kann die Antwortzeiten verkürzen und den allgemeinen Durchsatz verbessern, indem die Anzahl der Anforderungen an die Datenbank verringert wird.

  • "Off" bedeutet, dass kein Prefetch durchgeführt wird.

  • "Conditional" (Standardwert) bewirkt, dass ein Prefetch durchgeführt wird, außer der Cursortyp ist "SENSITIVE" oder die Abfrage enthält eine Proxy-Tebelle.

  • "Always" bedeutet, dass ein Prefetch bei SENSITIVE-Cursortypen und bei Cursorn durchgeführt wird, die eine Proxytabelle betreffen.

Der Always-Wert muss mit Vorsicht verwendet werden, weil er sich auf einige Cursor-Semantiken auswirkt. So bewirkt er z.B., dass sensitive Corsoren asensitiv werden. Alte Werte werden möglicherweise abgerufen, wenn der Wert zwischen dem Prefetch und der Abrufanforderung der Anwendung aktualisiert wurde. Zusätzlich kann das Anwenden eines Prefetch mit einem Cursor, der einer Proxytabelle betrifft, den Fehler -668 ("Cursor ist beschränkt auf FETCH NEXT") bewirken, wenn der Client versucht, Prefetch-Zeilen erneut abzurufen. Ein Client versucht möglicherweise, Prefetch-Zeilen nach einer Zurücksetzung oder einem Abruf relativ 0 erneut abzurufen, wenn eine Abrufspalte erneut oder zum ersten Mal nach dem ersten Abruf gebunden wird, oder auch manchmal, wenn GET DATA verwendet wird.

Die wertempfindlichen Cursortypen umfassen die ESQL SENSITIVE - und SCROLL-Cursortypen, sowie die ODBC-, OLE DB DYNAMIC- und KEYSET-Cursortypen.

Die Einstellung der prefetch-Option wird von Open Client- und jConnect-Verbindungen ignoriert.

Wenn der DisableMultiRowFetch-Verbindungsparameter auf YES eingestellt ist, wird die prefetch-Datenbankoption ignoriert und kein Prefetch durchgeführt.

Diese Option hat früher den Wert "On" angenommen. Dieser Wert ist jetzt ein Aliasname für "Conditional".

Siehe auch