Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Datenbankadministration » Datenbank starten und Verbindung mit ihr herstellen » Verbindungsparameter und Netzwerkprotokolloptionen » Netzwerkprotokolloptionen

 

Timeout-Protokolloption [TO]

Legt die Zeitspanne, wie lange beim Herstellen von Verbindungen auf eine Antwort gewartet werden soll, in Sekunden fest

Verwendungszweck

TCP/IP, HTTP, HTTPS

Werte

Ganzzahl in Sekunden

Standardwert

5 bei TCP/IP

30 bei HTTP und HTTPS

Bemerkungen

Timeout legt auch die Zeitspanne fest, in der bei der Trennung der Verbindung auf eine Antwort gewartet werden soll. Sie können längere Zeiten versuchen, falls Sie Probleme beim Herstellen von TCP/IP-Kommunikationen haben.

Auf dem Datenbankserver ist dies die Zeitspanne, die nach dem Broadcast zur Suche nach Servern mit demselben Namen gewartet wird. Sie wird nur beim Serverstart verwendet und wirkt sich nicht auf Clientverbindungen aus.

Wenn Sie HTTP oder HTTPS auf dem Server verwenden, gibt dieser Parameter die maximal zulässige Leerlaufzeit beim Empfang einer Anforderung an. Wenn dieses Limit erreicht ist, wird die Verbindung geschlossen und 408 REQUEST TIME-OUT (Zeitablauf der Anforderung) wird an den Client zurückgegeben. Der Wert "0" deaktiviert diesen Zeitablauf, sollte aber nur mit großer Umsicht verwendet werden. Ohne diese Beschränkung könnte ein böswilliger Client alle Ressourcen des Servers belegen und andere Clients an der Verbindungsaufnahme hindern.

Siehe auch
Beispiel

Das folgende Datenquellen-Fragment startet nur eine TCP/IP-Kommunikationsverbindung mit einer Zeitüberschreitungsperiode von zwanzig Sekunden.

...
CommLinks=tcpip(TO=20)
...