Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Programmierung » Deployment für SQL Anywhere durchführen » Deployment von Datenbanken und Anwendungen

 

Deployment-Assistenten verwenden

Der SQL Anywhere-Deployment-Assistent ist das bevorzugte Tool zum Erstellen von 32-Bit-Deployments von SQL Anywhere für Windows. Der Deployment-Assistent kann Installationsdateien erstellen, die einige oder alle der folgenden Komponenten umfassen:

  • Clientschnittstellen, wie ODBC

  • SQL Anywhere-Server, einschließlich Ferndatenzugriff, Datenbanktools und Verschlüsselung

  • Relationale UltraLite-Datenbank

  • MobiLink-Server, Client, und Verschlüsselung

  • QAnywhere Messaging

  • Verwaltungstools, wie Interactive SQL und Sybase Central

Der Deployment-Assistent stellt keine Unterstützung zum Erstellen von Deployments der 64-Bit-Softwarekomponenten bereit.

Sie können mit dem Deployment-Assistenten sowohl eine Microsoft Windows Installer-Paketdatei als auch eine Microsoft Windows Installer Merge Modul-Datei erstellen:

  • Microsoft Windows Installer-Paketdatei   Eine Speicherdatei mit den Anweisungen und den erforderlichen Daten für die Installation einer Anwendung. Eine Installer-Paketdatei hat die Erweiterung .msi.

  • Microsoft Windows Installer Merge Module-Datei   Ein vereinfachter Typ einer Microsoft Installer-Paketdatei, die alle Dateien, Ressourcen, Registrierungseinträge und die Setup-Logik für die Installation einer gemeinsam genutzten Komponente enthält. Ein Merge Modul hat die Erweiterung .msm.

    Ein Merge Modul kann nicht alleine installiert werden, da ihm einige erforderliche Datenbanktabellen fehlen, die in einer Installer-Paketdatei enthalten sind. Merge Module können auch zusätzliche Tabellen enthalten, die nur von ihm verwendet werden. Um die von einem Merge Modul bereitgestellten Informationen für eine Anwendung zu installieren, muss das Modul zuerst in der Installer-Paketdatei der Anwendung zusammengeführt werden (.msi). Ein Merge Modul besteht aus den folgenden Teilen:

    • Eine Merge Modul-Datenbank, die die Installationseigenschaften und die vom Merge Modul bereitgestellte Setup-Logik enthält.

    • Merge Modul-Zusammenfassungsdaten (Summary Information Stream), die das Modul beschreiben.

    • Eine MergeModule.CABinet-Cabinet-Datei, die als Datenstrom im Merge Modul gespeichert ist. Diese Cabinet-Datei enthält alle Dateien, die von den vom Merge Modul bereitgestellten Komponenten erforderlich sind. Jede vom Merge Modul bereitgestellte Datei muss in einer Cabinet-Datei gespeichert werden, die als Datenstrom im strukturierten Speicher des Merge Moduls eingebettet sind. In einem Standard-Merge-Modul ist der Name dieser Cabinet-Datei immer MergeModule.CAB.

Hinweis

Die Weitergabe von Dateien wird durch die Lizenzvereinbarung geregelt. Sie müssen bestätigen, dass Sie über die erforderliche Lizenz zur Weitergabe von SQL Anywhere-Dateien verfügen. Überprüfen Sie Ihre Lizenzvereinbarung, bevor Sie fortfahren.

♦  So erstellen Sie eine Deploymentdatei
  1. Starten Sie den Deployment-Assistenten:

    • Wählen Sie im Menü Start die Optionsfolge Programme » SQL Anywhere 11 » Deployment von SQL Anywhere für Windows.

      oder

    • Führen Sie im Unterverzeichnis Deployment des SQL Anywhere-Installationsverzeichnisses DeploymentWizard.exe aus.

  2. Befolgen Sie die Anweisungen des Assistenten.

Mit dem Deployment-Assistenten können Sie Teilmengen der in SQL Anywhere enthaltenen Komponenten auswählen. Jede Komponente hat Abhängigkeiten zu anderen Komponenten, daher können Dateien, die vom Assistenten ausgewählt werden, Dateien aus anderen Kategorien einbeziehen.

Unter Features auswählen sind die verfügbaren Kategorien Datenbanken, Synchronisation und Verwaltungstools.

Datenbanken

Verwenden Sie diesen Punkt, um alle Unterkategorien auszuwählen oder abzuwählen.

  • SQL Anywhere (32-Bit)   Verwenden Sie diesen Punkt, um alle Unterkategorien auszuwählen oder abzuwählen.

    Folgende Unterkategorien sind verfügbar:

    • Clientschnittstelle   Verwenden Sie diesen Punkt, um alle Unterkategorien auszuwählen oder abzuwählen.

      • ODBC   Der SQL Anywhere ODBC-Treiber

      • Embedded SQL   Die SQL Anywhere Embedded SQL-Bibliothek

      • OLEDB   Der SQL Anywhere OLE DB-Provider

      • ADO.NET   Der SQL Anywhere .NET-Provider.

      • JDBC   Der SQL Anywhere JDBC-Treiber.

      • Clienttools   Die SQL Anywhere Client-Bibliotheken wie dblib11 bzw. dbtool11 und Client-Dienstprogramme wie dblocate, dbping, dbisqlc und dbdsn.

      • Clientressourcen   Die SQL Anywhere-Sprachen-Ressourcendateien wie dblgen11, dblgde11 und dblges11 sowie das dblang-Sprachen-Auswahltool.

    • SQL Anywhere Server   Verwenden Sie diesen Punkt, um alle Unterkategorien auszuwählen oder abzuwählen.

      • Personal Server   SQL Anywhere Personal Server- und Lizenzdatei.

      • Netzwerkserver   SQL Anywhere Netzwerkserver und Lizenzdatei.

      • Servertools   Die SQL Anywhere Server-Dienstprogramme wie dbbackup, dberase, dbinit, dblog, dbsvc, dbunload etc.

      • Unterstützung zum Entladen   Unterstützung zum Entladen von Datenbanken der Version 9 und früher.

  • UltraLite   Verwenden Sie diesen Punkt, um alle Unterkategorien auszuwählen oder abzuwählen.

    Die folgende Unterkategorie ist verfügbar:

    • UltraLite-Engine   Die UltraLite-Engine, Dienstprogramme und Bibliotheken wie uleng11, ulcond11, ulcreate, ulerase, ullgen11, ullgde11, ulrt11 und ulunload.

Synchronisation

Verwenden Sie diesen Punkt, um alle Unterkategorien auszuwählen oder abzuwählen.

  • MobiLink   Verwenden Sie diesen Punkt, um alle Unterkategorien auszuwählen oder abzuwählen.

    • MobiLink-Clients   Die MobiLink-Clienttools und -Bibliotheken wie dblsn, dbmlsync, mlasinst und dbmlsynccli11 sowie der MobiLink .NET Clientprovider.

    • MobiLink-Server   Der MobiLink-Server, Tools und Bibliotheken wie der Datenbankserver, ODBC-Treiber, JDBC-Treiber und der MobiLink .NET-Provider.

  • QAnywhere   Die QAnywhere Anwendung-zu-Anwendung-Messaging-Tools

  • SQL Remote   Die SQL Remote-Tools und Bibliotheken, einschließlich von dbremote, dbxtract und die Nachrichtenübermittlungsbibliotheken wie dbsmtp11.

Administrationstools

Verwenden Sie diesen Punkt, um alle Unterkategorien auszuwählen oder abzuwählen.

  • Sybase Central   Der Sybase Central-Datenbankmanager und Plugins. Verwenden Sie diesen Punkt, um alle Unterkategorien auszuwählen oder abzuwählen.

    • SQL Anywhere-Plugin   Das SQL Anywhere-Plugin.

    • MobiLink-Plugin   Das MobiLink-Plugin.

    • UltraLite-Plugin   Das UltraLite-Plugin.

    • QAnywhere-Plugin   Das QAnywhere-Plugin.

  • ISQL   Das Interactive SQL-Tool.

  • DBConsole   Das Verwaltungs- und Monitoringtool für Verbindungen des Datenbankservers.

Wenn Sie ermitteln wollen, welche Dateien in den einzelnen auswählbaren Komponenten enthalten sind, erstellen Sie ein MSI-Installationsprogramm-Image, indem Sie alle Komponenten auswählen. Eine Logdatei wird erstellt, die angibt, welche Dateien in der jeweiligen Komponente enthalten sind. Diese Textdatei kann mit einem Texteditor überprüft werden. Sie sehen darin Überschriften wie "Feature: SERVER32_TOOLS" und "Feature: CLIENT32_TOOLS". Diese Überschriften entsprechen den Komponenten des Deployment-Assistenten. Dadurch erhalten Sie eine Vorstellung davon, was in den einzelnen Gruppen enthalten ist.

♦  So installieren Sie eine Deploymentdatei
♦  So deinstallieren Sie ein Deployment

Weitere Hinweise zu dialogfreien Installationen finden Sie unter Dialogfreie Installation für das Deployment.