Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Programmierung » SQL Anywhere Datenzugriff-APIs » SQL Anywhere .NET 2.0 API-Referenz » iAnywhere.Data.SQLAnywhere-Namespace (.NET 2.0) » SADataReader-Klasse

 

GetSchemaTable-Methode

Gibt ein DataTable-Objekt zurück, das die Spalten-Metadaten des SADataReader-Objekts beschreibt.

Syntax
Visual Basic

Public Overrides Function GetSchemaTable() As DataTable
C#

public override DataTable GetSchemaTable();
Rückgabewert

Ein DataTable-Objekt, das die Spalten-Metadaten beschreibt.

Bemerkungen

Diese Methode gibt Metadaten über jede Spalte in der nachstehenden Reihenfolge zurück:

DataTable-Spalte

Beschreibung

ColumnName Der Name der Spalte oder eine Nullreferenz ("Nothing" in Visual Basic), wenn die Spalte keinen Namen hat. Wenn die Spalte in der SQL-Abfrage einen Aliasnamen hat, wird der Aliasname zurückgegeben. Beachten Sie, dass in Ergebnismengen nicht alle Spalten Namen haben und nicht alle Spaltennamen eindeutig sind.
ColumnOrdinal Die ID der Spalte. Der Wert ist im Bereich [0, FieldCount -1].
ColumnSize Für Spalten mit Größenangaben ist dies die maximale Länge eines Werts in der Spalte. Für andere Spalten ist dies die Größe des Datentyps in Bytes.
NumericPrecision Die Gesamtstellenzahl einer nummerischen Spalte oder DBNull, wenn die Spalte nicht nummerisch ist.
NumericScale Die Anzahl der Dezimalstellen einer nummerischen Spalte oder DBNull, wenn die Spalte nicht nummerisch ist.
IsUnique TRUE, wenn die Spalte eine nicht berechnete eindeutige Spalte in der Tabelle (BaseTableName) ist, aus der sie stammt.
IsKey TRUE, wenn die Spalte Teil einer Gruppe von Spalten in der Ergebnismenge ist, die zusammen aus einem eindeutigen Schlüssel für die Ergebnismenge genommen werden. Die Gruppe der Spalten, für die IsKey den Wert TRUE hat, muss nicht die Mindestgruppe sein, die eine Zeile in der Ergebnismenge eindeutig kennzeichnet.
BaseServerName Der Name des SQL Anywhere-Datenbankservers, der von SADataReader verwendet wird.
BaseCatalogName Der Name des Katalogs in der Datenbank, die die Spalte enthält. Dieser Wert ist stets DBNull.
BaseColumnName Der ursprüngliche Name in der Tabelle BaseTableName der Datenbank oder DBNull, wenn die Spalte berechnet wird oder wenn die Informationen nicht ermittelt werden können.
BaseSchemaName Der Name des Schemas in der Datenbank, das die Spalte enthält.
BaseTableName Der Name der Tabelle in der Datenbank, die die Spalte enthält, oder DBNull, wenn die Spalte berechnet wird oder diese Information nicht ermittelt werden kann.
DataType Der .NET-Datentyp, der für diesen Spaltentyp am besten geeignet ist.
AllowDBNull TRUE, wenn die Spalte nullwertfähig ist. FALSE, wenn die Spalte nicht nullwertfähig ist oder diese Information nicht ermittelt werden kann.
ProviderType Der Spaltentyp.
IsAliased TRUE, wenn der Spaltenname ein Aliasname ist; andernfalls FALSE.
IsExpression TRUE, wenn die Spalte ein Ausdruck ist. FALSE, wenn Sie einen Wert enthält.
IsIdentity TRUE, wenn die Spalte eine Identity-Spalte ist, andernfalls FALSE.
IsAutoIncrement TRUE, wenn die Spalte eine Autoincrement- oder globalAutoincrement-Spalte ist, andernfalls FALSE (oder wenn diese Information nicht ermittelt werden kann)
IsRowVersion TRUE, wenn die Spalte einen beständigen Zeilenbezeichner enthält, der nicht beschrieben werden kann und einen Wert ohne Bedeutung hat, der lediglich die Zeile kennzeichnet.
IsHidden TRUE, wenn die Spalte ausgeblendet ist, andernfalls FALSE.
IsLong TRUE, wenn die Spalte vom Datentyp Long Varchar, Long NVarchar oder Long Binary ist, andernfalls FALSE.
IsReadOnly TRUE, wenn die Spalte schreibgeschützt ist. FALSE, wenn sie geändert werden kann oder die Zugriffsberechtigung nicht ermittelt werden kann.

Weitere Hinweise zu diesen Spalten finden Sie in der Dokumentation zum .NET Framework unter der Rubrik SqlDataReader.GetSchemaTable.

Weitere Hinweise finden Sie unter DataReader-Schemainformationen abrufen.

Siehe auch