Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Programmierung » SQL Anywhere Datenzugriff-APIs » Praktische Einführung: Eine einfache .NET-Datenbankanwendung mit Visual Studio entwickeln

 

Lektion 2: Ein Steuerelement zur Datensynchronisation hinzufügen

Diese praktische Einführung ist eine Fortsetzung der unter Lektion 1: "Table Viewer" erstellen beschriebenen praktischen Einführung. Die vollständige Anwendung finden Sie im ADO.NET-Projekt unter Beispielverzeichnis\SQLAnywhere\ADO.NET\SimpleViewer\SimpleViewer.sln.

In dieser praktischen Einführung fügen Sie ein Datenraster-Steuerelement dem Formular hinzu, das in der vorherigen praktischen Einführung entwickelt wurde. Dieses Steuerelement führt automatisch Updates durch, während Sie durch die Ergebnismenge navigieren.

♦  So fügen Sie ein Datenraster-Steuerelement hinzu
  1. Starten Sie Visual Studio und laden Sie Ihr MySimpleViewer-Projekt, das Sie in Lektion 1: "Table Viewer" erstellen erstellt haben.

  2. Rechtsklicken Sie auf DataSet1 im Fenster Datenquellen und wählen Sie DataSet mit Designer bearbeiten.

  3. Rechtsklicken Sie auf einen leeren Bereich im Fenster DataSet-Designer und wählen Sie Hinzufügen » TableAdapter

  4. Im TableAdapter-Konfigurations-Assistenten führen Sie Folgendes durch:

    1. Auf der Seite Datenverbindung wählen klicken Sie auf Weiter.

    2. Auf der Seite Befehlstyp wählen vergewissern Sie sich, dass SQL-Anweisungen verwenden ausgewählt ist und klicken auf Weiter.

    3. Auf der Seite SQL-Anweisung eingeben klicken Sie auf Abfrage-Generator.

    4. Im Fenster Tabelle hinzufügen klicken Sie auf das Register Ansichten, wählen die Ansicht ViewSalesOrders aus und klicken auf Hinzufügen.

    5. Klicken Sie auf Schließen, um das Fenster Tabelle hinzufügen zu schließen.

  5. Erweitern Sie das Fenster Abfrage-Generator, bis alle Abschnitte des Fensters sichtbar sind.

    1. Erweitern Sie das Fenster ViewSalesOrders, bis alle Kontrollkästchen sichtbar sind.

    2. Wählen Sie Region.

    3. Wählen Sie Quantity.

    4. Wählen Sie ProductID

    5. Im Raster unterhalb des Fensters ViewSalesOrders entfernen Sie das Häkchen im Kontrollkästchen in der Spalte Ausgabe für die ProductID-Spalte.

    6. Bei der ProductID-Spalte geben Sie ein Fragezeichen (?) in der Filter-Zelle ein Dadurch wird eine WHERE-Klausel für ProductID generiert.

    Es wurde eine SQL-Abfrage aufgebaut, die wie die folgende aussieht:

    SELECT   Region, Quantity
    FROM     GROUPO.ViewSalesOrders
    WHERE    (ProductID = :Param1)
  6. Ändern Sie die SQL-Abfrage folgendermaßen:

    1. Ändern Sie Quantity zu SUM(Quantity) AS TotalSales.

    2. Fügen Sie GROUP BY Region am Ende der Abfrage im Anschluss an die WHERE-Klausel hinzu.

    Die geänderte SQL-Abfrage sieht nun folgendermaßen aus:

    SELECT   Region, SUM(Quantity) as TotalSales
    FROM     GROUPO.ViewSalesOrders
    WHERE    (ProductID = :Param1)
    GROUP BY Region
  7. Klicken Sie auf OK.

  8. Klicken Sie auf Fertig stellen.

    Ein neuer TableAdapter wurde dem Fenster DataSet-Designer hinzugefügt.

  9. Klicken Sie auf das Formulardesign-Register (Form1).

    • Erweitern Sie das Formular nach rechts, um Platz für ein neues Steuerelement zu schaffen.

  10. Erweitern Sie ViewSalesOrders im Fenster Datenquellen.

    1. Klicken Sie auf ViewSalesOrders und wählen Sie DataGridView in der Dropdown-Liste aus.

    2. Klicken Sie auf ViewSalesOrders und ziehen Sie es auf Ihr Formular (Form1).

    Form1 enthält ein Datenrasteransicht-Steuerelement.

    Ein Datenrasteransicht-Steuerelement erscheint auf dem Formular.

  11. Das Projekt kompilieren und ausführen

    • Im Visual Studio-Menü Erstellen wählen Sie Projektmappe erstellen.

    • Im Visual Studio-Menü Debuggen wählen Sie Debuggen starten.

    • Im Textfeld Param1 geben Sie eine Produkt-ID-Nummer (z.B. 300) ein und klicken auf Fill (Füllen).

      Die Datenrasteransicht zeigt eine Zusammenfassung der Verkäufe pro Region für die eingegebene Produkt-ID an.

      Die Anwendung mit einer Zeile aus der Products-Tabelle und einer Verkaufszusammenfassung für ein gegebenes Produkt.

    Sie können auch das andere Steuerelement auf dem Formular verwenden, um durch die Zeilen der Ergebnismenge zu navigieren.

    Es wäre allerdings ideal, wenn beide Steuerelemente miteinander synchronisiert wären. Die nächsten Schritte zeigen, wie Sie dies erreichen.

  12. Beenden Sie die Anwendung und speichern Sie anschließend Ihr Projekt.

  13. Löschen Sie die Leiste "Füllen" vom Formular, weil sie nicht mehr benötigt wird.

    • Auf dem Designformular (Form1) rechtsklicken Sie auf der Leiste "Fill" rechts neben das Wort Fill (Füllen) und wählen Sie Löschen.

      Die Leiste "Füllen" wird vom Formular entfernt.

  14. Synchronisieren Sie die zwei Steuerelemente folgendermaßen.

    1. Auf dem Designformular (Form1) rechtsklicken Sie auf das ID-Textfeld und wählen Eigenschaften.

    2. Klicken Sie auf das Symbol Ereignisse (als Blitz dargestellt).

    3. Blättern Sie bis zum Ereignis TextChanged.

    4. Klicken Sie auf TextChanged und wählen Sie FillToolStripButton_Click in der Dropdown-Liste aus. Wenn Sie Visual Basic verwenden, heißt das Ereignis FillToolStripButton_Click.

    5. Doppelklicken Sie auf FillToolStripButton_Click und das Code-Fenster des Formulars wird im Event-Handler fillToolStripButton_Click geöffnet.

    6. Suchen Sie die Referenz zu param1ToolStripTextBox und ändern Sie dies in iDTextBox. Wenn Sie Visual Basic verwenden, heißt das Textfeld IDTextBox.

    7. Das Projekt neu kompilieren und ausführen

  15. Das Anwendungsformular erscheint nun mit einem einzigen Navigationssteuerelement.

    • Die Datenrasteransicht zeigt eine aktualisierte Zusammenfassung von Verkäufen pro Region in Bezug auf das aktuelle Produkt an, während Sie durch die Ergebnismenge navigieren.

      Die Anwendung mit einer Zeile aus der Products-Tabelle und einer Verkaufszusammenfassung pro Region.

    Sie haben nun ein Steuerelement hinzugefügt, das automatisch Aktualisierungen durchführt, während Sie durch die Ergebnismenge navigieren.

  16. Beenden Sie die Anwendung und speichern Sie anschließend Ihr Projekt.

In diesen praktischen Einführungen haben Sie gesehen, wie die leistungsstarke Kombination aus Microsoft Visual Studio, dem Server-Explorer und dem SQL Anywhere .NET-Datenprovider verwendet werden kann, um Datenbankanwendungen zu erstellen.