Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - SQL-Referenzhandbuch » Verwendung von SQL » SQL-Anweisungen » SQL-Anweisungen (A-D)

 

ALTER INDEX-Anweisung

Mit dieser Anweisung können Sie einen Index, einen Primärschlüssel oder einen Fremdschlüssel umbenennen, oder das Clustered-Merkmal eines Indexes ändern.

Syntax
ALTER { INDEX Indexname 
| [INDEX] FOREIGN KEY Rollenname 
| [INDEX ] PRIMARY KEY } ON [  Eigentümer.]Objektname { REBUILD | Umbenennungsklausel | Cluster-Klausel } }
Objektname : Tabellenname | Materialisierte_Ansicht_Name
Umbenennungsklausel : RENAME { AS | TO } Neuer_Indexname
Cluster-Klausel : CLUSTERED | NONCLUSTERED
Parameter
  • Umbenennungsklausel   Geben Sie den neuen Namen für den Index, Primärschlüssel oder Fremdschlüssel an.

  • Cluster-Klausel   Geben Sie an, ob der Index in CLUSTERED oder NONCLUSTERED geändert werden soll. Nur ein Index der Tabelle kann "Clustered" sein.

  • REBUILD-Klausel   Verwenden Sie diese Klausel, um einen Index neu aufzusetzen, anstatt ihn zu löschen und neu zu erstellen.

Bemerkungen

Die ALTER INDEX-Anweisung führt zwei Aufgaben aus:

  • Sie kann verwendet werden, um einen Index, einen Primärschlüssel oder einen Fremdschlüssel umzubenennen.

  • Sie kann eingesetzt werden, um den Indextyp von Nonclustered in Clustered bzw. umgekehrt zu ändern.

    Die ALTER INDEX-Anweisung kann verwendet werden, um die Clustered-Angabe des Indexes zu ändern, jedoch nicht, um die Daten neu zu organisieren. Nur ein Index der Tabelle oder materialisierten Ansicht kann Clustered sein.

ALTER INDEX kann nicht zum Ändern eines Indexes für eine lokale, temporäre Tabelle verwendet werden. Wenn Sie dies versuchen, erhalten Sie die Fehlermeldung "Index nicht gefunden".

Diese Anweisung kann nicht ausgeführt werden, wenn mit der WITH HOLD-Klausel geöffnete Cursor vorhanden sind, die entweder Anweisungs- oder Transaktions-Snapshots verwenden. Weitere Hinweise finden Sie unter Snapshot-Isolation.

Berechtigungen

Sie müssen Eigentümer der Tabelle sein oder REFERENCES-Berechtigungen bzw. DBA-Berechtigungen für die Tabelle oder materialisierte Ansicht besitzen.

Nebenwirkungen

Automatisches Festschreiben (Autocommit). Löscht das Register Ergebnisse im Fensterausschnitt Ergebnisse in Interactive SQL. Schließt alle Cursors für die aktuelle Verbindung.

Siehe auch
Standards und Kompatibilität
  • SQL/2003   Erweiterung des Herstellers

Beispiel

Die folgende Anweisung benennt den index IX_product_name der Products-Tabelle in ixProductName um:

ALTER INDEX IX_product_name ON Products
RENAME TO ixProductName;

Die folgende Anweisung ändert IX_product_name in einen Clustered-Index:

ALTER INDEX IX_product_name ON Products
CLUSTERED;