Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - SQL-Referenzhandbuch » Verwendung von SQL » SQL-Anweisungen » SQL-Anweisungen (A-D)

 

CREATE DBSPACE-Anweisung

Mit dieser Anweisung definieren Sie einen neuen Datenbankspeicher und erstellen die zugehörige Datenbankdatei.

Syntax
CREATE DBSPACE DBSpace-Name AS Dateiname
Parameter
  • DBSpace-Name   Geben Sie einen Namen für den DBSpace an. Dies ist nicht der eigentliche Datenbankdateiname, den Sie mit Dateiname angeben. DBSpace-Name ist ein interner Name, den Sie beispielsweise in Anweisungen und Prozeduren verwenden können. Die folgenden Namen können nicht für DBSpaces verwendet werden, weil sie für vordefinierte DBSpaces eingesetzt werden: system, temporary, temp, translog und translogmirror. Weitere Hinweise finden Sie unter Vordefinierte DBSpaces.

    Ein Fehler wird zurückgegeben, wenn Sie einen Wert eingeben, der einen Punkt (.) enthält.

  • Dateiname   Geben Sie einen Namen für die Datenbankdatei und optional den Pfad zur Datei ein. Wenn kein Pfad angegeben ist, wird die Datenbankdatei an der Stelle (Verzeichnis) erstellt, an der die Haupt-Datenbankdatei gespeichert ist. Wenn Sie einen anderen Speicherort angeben, ist der Pfad relativ zum Datenbankserver. Das Backslashzeichen (\) ist ein Escapezeichen in SQL-Zeichenfolgen, weshalb jeder Backslash verdoppelt werden muss. Weitere Informationen zu Escapezeichen und Zeichenfolgen finden Sie unter Zeichenfolgen.

    Der Parameter Dateiname muss ein Zeichenfolgenliteral oder eine Variable sein.

Bemerkungen

Die CREATE DBSPACE-Anweisung erstellt eine neue Datenbankdatei. Wenn eine Datenbank erstellt wird, besteht sie aus einer Datei. Alle Tabellen und Indizes werden in dieser Datei abgelegt. CREATE DBSPACE fügt der Datenbank eine neue Datei hinzu. Diese Datei kann sich auf einem anderen Plattenlaufwerk befinden als die Stammdatei, was bedeutet, dass die Datenbank größer als ein physisches Medium sein kann.

Für jede Datenbank besteht ein Limit von zwölf DBSpaces zusätzlich zur Stammdatei.

Jedes Objekt, wie eine Tabelle oder ein Index, ist zur Gänze in einem einzigen DBSpace gespeichert. Die IN-Klausel der CREATE-Anweisung gibt den DBSpace an, in dem ein Objekt gespeichert wird. Objekte werden standardmäßig in der Datenbankdatei "system" gespeichert. Sie können auch angeben, in welchem DBSpace Tabellen erstellt werden, indem Sie die Option default_dbspace einstellen, bevor Sie die Tabellen erstellen.

Hinweise darüber, wie der Standard-DBSpace für ein Datenbankobjekt festgelegt wird, finden Sie unter Zusätzliche DBSpaces verwenden.

Berechtigungen

DBA-Berechtigung ist erforderlich.

Nebenwirkungen

Automatisches Festschreiben (Autocommit). Automatischer Checkpoint

Siehe auch
Standards und Kompatibilität
  • SQL/2003   Erweiterung des Herstellers

Beispiel

Die nachstehende CREATE DBSPACE-Anweisung erstellt einen DBSpace namens libbooks. Der Datenbankdateiname für den DBSpace ist library.db im Verzeichnis c:\. Eine nachfolgende CREATE TABLE-Anweisung erstellt eine Tabelle namens LibraryBooks im DBSpace libbooks.

CREATE DBSPACE libbooks
AS 'c:\\library.db';
CREATE TABLE LibraryBooks (
  title char(100),
  author char(50),
  isbn char(30),
) IN libbooks;