Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - SQL-Referenzhandbuch » Verwendung von SQL » SQL-Anweisungen » SQL-Anweisungen (A-D)

 

CREATE DECRYPTED DATABASE-Anweisung

Diese Anweisung erstellt eine entschlüsselte Kopie einer bestehenden Datenbank inklusive aller Transaktionslogs und DBSpaces.

Syntax
CREATE DECRYPTED DATABASE Neue_Datei
FROM Alte_Datei 
[ KEY Schlüssel ] 
Parameter
  • FROM-Klausel   Verwenden Sie diese Klausel, um den Namen der zu kopierenden Datenbank anzugeben (Alte_Datei).

  • KEY-Klausel   Benutzen Sie diese Klausel, um den Chiffrierschlüssel anzugeben, der für die Entschlüsselung der Datenbank erforderlich ist. Geben Sie die KEY-Klausel nicht an, wenn die bestehende Datenbank mit SIMPLE-Verschlüsselung chiffriert wurde, weil dafür kein Schlüssel erforderlich ist.

Bemerkungen

Die Anweisung CREATE DECRYPTED DATABASE erstellt eine neue Datenbankdatei (Neue_Datei) und ersetzt oder entfernt die alte Datenbankdatei (Alte_Datei) nicht.

Alle verschlüsselten Tabellen in Alte_Datei sind in Neue_Datei nicht verschlüsselt und die Tabellenverschlüsselung ist nicht aktiviert.

Hinweis

Für Datenbanken, die mit SQL Anywhere Version 11.0.0 und später erstellt wurden, bleiben die Systemtabellen ISYSCOLSTAT, ISYSUSER und ISYSEXTERNLOGIN grundsätzlich weiterhin verschlüsselt, um die Daten vor unberechtigtem Zugriff auf die Datenbankdatei zu schützen.

Wenn Alte_Datei Transaktionslog- oder Transaktionslogspiegeldateien verwendet, werden diese in Neue_Datei.log bzw. Neue_Datei.mlg umbenannt.

Wenn Alte_Datei DBSpace-Dateien enthält, wird dem Dateinamen ein D (decrypted = entschlüsselt) hinzugefügt. Beispiel: Wenn Sie die Anweisung CREATE DECRYPTED DATABASE ausführen und Alte_Datei gleich mydbspace.dbs ist, erhält Neue_Datei den Namen mydbspace.dbsD.

Sie können diese Anweisung nicht in einer Datenbank ausführen, die eine Wiederherstellung benötigt. Diese Anweisung wird auch nicht in Prozeduren, Triggern, Ereignissen oder Batches unterstützt.

Berechtigungen

Der Benutzer muss über DBA-Berechtigungen verfügen.

Nebenwirkungen

Keine.

Siehe auch
Standards und Kompatibilität
  • SQL/2003   Erweiterung des Herstellers

Beispiel

Die erste Anweisung unten erstellt eine mit AES256 verschlüsselte Kopie der demo.db mit dem Namen demoEncrypted.db. Die zweite Anweisung erstellt eine entschlüsselte Kopie von demoEncrypted.db mit dem Namen demoDecrypted.db.

CREATE ENCRYPTED DATABASE 'demoEncrypted.db'
   FROM 'demo.db'
   KEY 'Sd8f6654*Mnn'
   ALGORITHM 'AES256';
CREATE DECRYPTED DATABASE 'demoDecrypted.db'
   FROM 'demoEncrypted.db'
   KEY 'Sd8f6654*Mnn';