Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - SQL-Referenzhandbuch » Verwendung von SQL » SQL-Anweisungen » SQL-Anweisungen (P-Z)

 

VALIDATE-Anweisung

Mit dieser Anweisung validieren Sie die aktuelle Datenbank oder eine einzelne Tabelle bzw. materialisierte Ansicht in der aktuellen Datenbank.

Syntax 1 - Tabellen und materialisierte Ansichten validieren
VALIDATE {
    TABLE [ Eigentümer.]Tabellenname
| MATERIALIZED VIEW  [ Eigentümer.]Name_materialisierte_Ansicht }
[ WITH EXPRESS CHECK ]
Syntax 2 - Eine Datenbank validieren
VALIDATE { CHECKSUM | DATABASE }
Syntax 3 - Indizes validieren
 VALIDATE {
INDEX Indexname 
| [ INDEX ] FOREIGN KEY Rollenname 
| [ INDEX ] PRIMARY KEY  }
ON [ Eigentümer.]Objektname
}
Objektname : Tabellenname | Materialisierte_Ansicht_Name
Parameter
  • WITH EXPRESS CHECK   Zusätzlich zu den Standardkontrollen wird geprüft, ob die Anzahl der Zeilen in der Tabelle oder materialisierten Ansicht mit der Anzahl der Einträge im Index übereinstimmt. Diese Option führt weder eine individuelle Indexsuche für einzelne Zeilen noch eine Prüfsummenvalidierung durch. Sie kann die Performance wesentlich steigern, wenn umfangreiche Datenbanken mit kleinem Cache validiert werden.

Bemerkungen

Die Validierung von Tabellen umfasst eine Prüfsummenvalidierung sowie die Validierung, dass die Anzahl der Zeilen in der Tabelle mit der Anzahl der Zeilen im jeweiligen, der Tabelle zugeordneten, Index übereinstimmt. Wenn Sie WITH EXPRESS CHECK angeben, wird keine Prüfsummenvalidierung durchgeführt.

Die VALIDATE DATABASE-Anweisung überprüft, ob alle Tabellenseiten in der Datenbank zum richtigen Objekt gehören. VALIDATE DATABASE führt auch eine Prüfsummenvalidierung durch, validiert aber nicht die Indizes und prüft auch nicht die Datenkorrektheit.

Verwenden Sie die VALIDATE CHECKSUM-Anweisung, um eine Prüfsummenvalidierung in der Datenbank durchzuführen. Die VALIDATE CHECKSUM-Anweisung stellt sicher, dass Datenbankseiten nicht auf der Festplatte geändert wurden. Wenn bei der Datenbankerstellung Prüfsummen aktiviert wurden, wird für jede Datenbankseite eine Prüfsumme ermittelt, bevor sie auf die Festplatte geschrieben wird. Mithilfe von VALIDATE CHECKSUM wird jede Datenbankseite von der Festplatte gelesen und die Prüfsumme für jede Seite berechnet. Wenn die berechnete Prüfsumme für eine Seite nicht mit der gespeicherten Prüfsumme für diese Seite übereinstimmt, tritt ein Fehler auf und das Meldungsfenster des Datenbankservers informiert Sie über die ungültige Seite. Die VALIDATE CHECKSUM-Anweisung kann auch bei Datenbanken mit deaktivierten Prüfsummen nützlich sein, da kritische Datenbankseiten weiterhin Prüfsummen umfassen.

Verwenden Sie die VALIDATE INDEX-Anweisung, um einen Index samt Indexstatistiken für eine Tabelle oder materialisierte Ansicht zu validieren. Die VALIDATE INDEX-Anweisung stellt sicher, dass jede Zeile, die im Index referenziert wird, tatsächlich existiert. Bei Fremdschlüsselindizes wird auch gewährleistet, dass die entsprechende Zeile in der Primärtabelle vorhanden ist. Diese Prüfung ergänzt die Gültigkeitsprüfung, die von der Anweisung VALIDATE TABLE durchgeführt wird. Die VALIDATE INDEX-Anweisung überprüft auch, ob die für die angegebenen Indizes ausgegebenen Statistiken richtig sind. Wenn sie nicht richtig sind, wird ein Fehler generiert.

Achtung

Die Validierung einer Tabelle oder einer ganzen Datenbank darf nur durchgeführt werden, wenn keine Verbindungen Änderungen in der Datenbank durchführen, weil sonst möglicherweise Fehler über eine Datenbankbeschädigung gemeldet werden, obwohl eine solche nicht vorliegt.

Berechtigungen

DBA- oder VALIDATE-Datenbankberechtigung ist erforderlich

Nebenwirkungen

Keine.

Siehe auch
Standards und Kompatibilität
  • SQL/2003   Erweiterung des Herstellers