Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - SQL-Benutzerhandbuch » Ferndatenzugriff und Arbeit mit Massendaten » Daten importieren und exportieren

 

Auf Daten auf Clientcomputern zugreifen

SQL Anywhere ermöglicht es Ihnen, Daten von einer Datei auf einem Clientcomputer zu laden bzw. in eine Datei zu entladen, indem SQL-Anweisungen und Funktionen verwendet werden, ohne dass Dateien auf das Datenbankserversystem kopiert werden müssen. Um das zu tun, initiiert der Datenbankserver die Übertragung, indem eine Datei-Verarbeitungsroutine "Befehlsabfolge-Kommunikationsprotokoll (CmdSeq)" verwendet wird. Die Datei-Verarbeitungsroutine "CmdSeq" wird aufgerufen, nachdem der Datenbankserver eine Anforderung von der Clientanwendung erhalten hat, die eine Datenübertragung vom oder an den Clientcomputer verlangt, und bevor die Antwort gesendet wird. Die Datei-Verarbeitungsroutine unterstützt zu jedem beliebigen Zeitpunkt die gleichzeitige und miteinander verwobene Übertragung von mehreren Dateien vom Client. Der Datenbankserver kann beispielsweise die simultane Übertragung mehrerer Dateien initiieren, wenn dies die von der Clientanwendung ausgeführte Anweisung erfordert.

Die Verwendung der Datei-Verarbeitungsroutine "CmdSeq" für die Übertragung von Clientdaten bedeutet, dass Anwendungen keinen neuen Spezialcode benötigen und unmittelbar die Funktionen der unten angeführten SQL-Komponenten nutzen können:

  • READ_CLIENT_FILE-Funktion   Die Funktion READ_CLIENT_FILE liest die Daten aus der angegebenen Datei auf dem Clientcomputer und gibt einen LONG BINARY-Wert zurück, der den Inhalt der Datei darstellt. Diese Funktion kann überall im SQL-Code verwendet werden, wo ein BLOB benutzt werden kann. Die von der Funktion READ_CLIENT_FILE zurückgegebenen Daten werden soweit wie möglich nicht im Speicher materialisiert, außer die Anweisung bewirkt explizit eine Materialisierung. Die LOAD TABLE-Anweisung beispielsweise überträgt Daten von der Clientdatei, ohne sie zu materialisieren. Die Zuweisung des von der Funktion READ_CLIENT_FILE zurückgegebenen Werts an eine Verbindungsvariable bewirkt, dass der Datenbankserver den Inhalt der Clientdatei abruft und materialisiert. Weitere Hinweise finden Sie unter READ_CLIENT_FILE-Funktion.

  • WRITE_CLIENT_FILE-Funktion   Die Funktion WRITE_CLIENT_FILE schreibt Daten in die angegebene Datei auf dem Clientcomputer. Weitere Hinweise finden Sie unter WRITE_CLIENT_FILE-Funktion [Zeichenfolge].

  • READCLIENTFILE-Datenbankberechtigung   Die READCLIENTFILE-Berechtigung gestattet es Ihnen, Daten aus einer Datei auf einem Clientcomputer zu lesen. Weitere Hinweise finden Sie unter READCLIENTFILE-Datenbankberechtigung.

  • WRITECLIENTFILE-Datenbankberechtigung   Die WRITECLIENTFILE-Berechtigung gestattet es Ihnen, in eine Datei auf einem Clientcomputer zu schreiben. Weitere Hinweise finden Sie unter WRITECLIENTFILE-Datenbankberechtigung.

  • LOAD TABLE ... USING CLIENT FILE-Klausel   Mit der USING CLIENT FILE-Klausel können Sie eine Tabelle mithilfe von Daten aus einer Datei auf dem Clientcomputer laden. Beispiel: LOAD TABLE ... USING CLIENT FILE 'my-file.txt'; lädt die Datei namens my-file.txt vom Clientcomputer. Weitere Hinweise finden Sie unter LOAD TABLE-Anweisung.

  • LOAD TABLE ... USING VALUE-Klausel    Die USING VALUE-Klausel ermöglicht es Ihnen, einen BLOB-Ausdruck als Wert anzugeben. Der BLOB-Ausdruck kann die Funktion READ_CLIENT_FILE verwenden, um einen BLOB aus einer Datei auf einem Clientcomputer zu laden. Beispiel: LOAD TABLE ... USING VALUE READ_CLIENT_FILE( 'my-file' ), wobei my-file eine Datei auf dem Clientcomputer ist. Weitere Hinweise finden Sie unter LOAD TABLE-Anweisung.

  • UNLOAD TABLE ... INTO CLIENT FILE-Klausel   Die INTO CLIENT FILE-Klausel ermöglicht es Ihnen, eine Datei auf dem Clientcomputer anzugeben, in die Daten entladen werden. Weitere Hinweise finden Sie unter UNLOAD-Anweisung.

  • UNLOAD TABLE ... INTO VARIABLE-Klausel   Die INTO VARIABLE-Klausel ermöglicht es Ihnen, eine Variable anzugeben, in die Daten entladen werden. Weitere Hinweise finden Sie unter UNLOAD-Anweisung.

  • Sicherheitsfunktionen read_client_file und write_client_file   Die Sicherheitsfunktionen "read_client_file" und "write_client_file" steuern die Verwendung von Anweisungen, die bewirken, dass von einer Clientdatei gelesen oder in sie geschrieben wird. Weitere Hinweise finden Sie unter Gesicherte Funktionen angeben und Serveroption -sf.


Clientseitige Datensicherheit
Wiederherstellung planen, wenn clientseitige Daten geladen werden