Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - SQL-Benutzerhandbuch » Abfrageverarbeitung » Abfragen optimieren und ausführen » So funktioniert der Optimierer » Grundlegende Annahmen des Optimierers

 

Statistiken sind vorhanden und korrekt

Der Optimierer ist selbstoptimierend und speichert alle benötigten Informationen intern. Bei der Systemtabelle ISYSCOLSTAT handelt es sich um ein beständiges Repository mit Datenverteilungen und Schätzungen zur Prädikatsselektivität. Nach der Fertigstellung der einzelnen Abfragen verwendet SQL Anywhere Statistiken, die während der Abfrageausführung gewonnen wurden, um ISYSCOLSTAT zu aktualisieren. Als Ergebnis haben alle nachfolgenden Abfragen Zugriff auf diese genaueren Schätzungen.

Der Optimierer bezieht sich laufend auf diese Statistiken, und daher hängt die Qualität der von ihm generierten Zugriffspläne stark von den Statistiken ab. Wenn Sie kürzlich viele neue Zeilen eingefügt haben, beschreiben diese Statistiken möglicherweise die Daten nicht mehr genau. Sie werden möglicherweise feststellen, dass die nachfolgenden Abfragen ungewöhnlich langsam ausgeführt werden.

Wenn Sie Ihre Daten umfassend geändert haben und die Abfrageausführung langsam abläuft, müssen Sie eventuell die DROP STATISTICS- bzw. die CREATE STATISTICS-Anweisung ausführen. Weitere Hinweise finden Sie unter Spaltenstatistiken aktualisieren, um die Performance des Optimierers zu verbessern.