Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - SQL-Benutzerhandbuch » Ferndatenzugriff und Arbeit mit Massendaten » Auf entfernte Daten zugreifen

 

Zuordnungen entfernter Tabellen

SQL Anywhere präsentiert einer Clientanwendung die Tabellen so, als wären die Daten der Tabellen in der Datenbank gespeichert, mit der sich die Anwendung verbindet. Intern wird bei einer Abfrage auf entfernte Tabellen der Speicherort ermittelt und auf den entfernten Standort zugegriffen, um die Daten abzurufen.

Damit die entfernten Tabellen gegenüber dem Client als lokale Tabellen erscheinen, erstellen Sie lokale Proxytabellen, die den entfernten Daten zugeordnet werden.

♦  So erstellen Sie eine Proxytabelle
  1. Definieren Sie den Server, auf dem sich die entfernten Daten befinden. Damit werden der Servertyp und der Standort des Fremdservers festgelegt. Weitere Hinweise finden Sie unter Mit Fremdservern arbeiten.

  2. Ordnen Sie die Daten des lokalen Benutzer-Logins den Daten des Logins auf dem Fremdserver zu. Dies ist allerdings nur erforderlich, wenn die beiden Logins unterschiedlich sind. Weitere Hinweise finden Sie unter Mit externen Logins arbeiten.

  3. Erstellen Sie die Definition der Proxytabelle. Damit wird die Zuordnung einer lokalen Proxytabelle zur entfernten Tabelle festgelegt. Zu dieser Definition gehört auch der Server, auf dem sich die entfernte Tabelle befindet sowie Datenbankname, Eigentümername und Spaltennamen der entfernten Tabelle.

Weitere Hinweise finden Sie unter Mit Proxytabellen arbeiten.

Zuordnung der entfernten Tabellen verwalten

Um die Zuordnungen der entfernten Tabellen und die Definitionen der Fremdserver zu verwalten, können Sie entweder Sybase Central aufrufen oder ein Programm wie Interactive SQL benutzen und eigene SQL-Anweisungen eingeben.

Achtung

Einige Fremdserver, wie etwa Microsoft Access, Microsoft SQL Server und Sybase Adaptive Server Enterprise lassen Cursor bei COMMIT und ROLLBACK nicht geöffnet. Mit diesen Fremdservern können Sie das Register "Daten" im Plug-In SQL Anywhere nicht benutzen, um den Inhalt einer Proxytabelle zu betrachten oder zu ändern. Sie können Interactive SQL jedoch benutzen, um die Daten in diesen Proxytabellen anzuzeigen und zu bearbeiten, solange "Autocommit" ausgeschaltet ist (dies ist das Standardverhalten in Interactive SQL). Bei anderen RDBMS wie Oracle, DB/2 und SQL Anywhere gibt es diese Einschränkung nicht.