Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - SQL-Benutzerhandbuch » Performance der Datenbank überwachen und steigern » Praktische Einführungen in die Anwendungsprofilerstellung

 

Praktische Einführung: Deadlocks diagnostizieren

In diesem Abschnitt der praktischen Einführungen erfahren Sie, wie Sie den Assistenten für die Datenbankprotokollierung einsetzen, um Deadlocks anzuzeigen, die möglicherweise in Ihrer Datenbank auftreten. Sie können den Assistenten für die Datenbankprotokollierung auch verwenden, um die Bedingungen, unter denen Deadlocks auftreten, und die Verbindungen zu untersuchen, die sie verursachen.

Deadlocks treten auf, wenn zwei oder mehr Transaktionen einander blockieren. Beispiel: Transaktion A erfordert Zugriff auf Tabelle B, aber Tabelle B ist von Transaktion B gesperrt. Transaktion B erfordert Zugriff auf Tabelle A, aber Tabelle A ist von Transaktion A gesperrt. Es entsteht ein zyklischer Blockierungskonflikt.

Ein Anzeichen für Deadlocks ist die Rückgabe von SQLCODE -306 und -307. Um einen Deadlock aufzulösen, setzt SQL Anywhere automatisch die letzte Anweisung zurück, die den Deadlock bewirkt hat. Es entstehen Performanceprobleme, wenn Anweisungen fortwährend zurückgesetzt werden.


Lektion 1: Die Testdatenbank erstellen
Lektion 2: Einen Deadlock erstellen
Lektion 3: Deadlock-Daten erfassen
Lektion 4: Daten der Verbindungsblockierungen überprüfen
Lektion 5: Deadlock-Daten anzeigen