Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - SQL-Benutzerhandbuch » Abfrageverarbeitung » Abfragen optimieren und ausführen » Performance durch materialisierte Ansichten verbessern » Materialisierte Ansichten und der Algorithmus für die Ansichtenübereinstimmung

 

Abfrageberechnung

Während der Abfrageberechnung prüft der Algorithmus für die Ansichtenübereinstimmung die Abfrage. Falls eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist, werden keine materialisierten Ansichten zur Verarbeitung der Abfrage verwendet.

  • Alle von der Abfrage referenzierten Tabellen sind aktualisierbar.

    Der Optimierer zieht keine materialisierten Ansichten für eine SELECT-Anweisung in Betracht, die aktualisierbar ist oder die ausdrücklich in einem aktualisierbaren Cursor deklariert wird. Diese Situation kann auftreten, wenn Interactive SQL benutzt wird, in dem standardmäßig aktualisierbare Cursors für SELECT-Anweisungen benutzt werden.

  • Bei der Anweisung handelt es sich um eine einfache DML-Anweisung, die den Optimierer umgeht und heuristisch optimiert wird. Sie können jedoch eine kostenbasierte Optimierung jeder SELECT-Anweisung erzwingen, indem Sie die Option FORCE OPTIMIZATION für die OPTION-Klausel benutzen. Weitere Hinweise finden Sie unter SELECT-Anweisung.

  • Der Ausführungsplan der Abfrage wurde in den Cache übernommen, wie bei Abfragen, die sich innerhalb gespeicherter Prozeduren und benutzerdefinierter Prozeduren befinden. Der Datenbankserver kann möglicherweise die Ausführungspläne für diese Abfragen in den Cache übernehmen, sodass sie erneut verwendet werden können. Für diese Abfrageklasse wird der Abfrageausführungsplan nach der Ausführung im Cache abgelegt. Bei der nächsten Ausführung der Abfrage wird der Plan abgerufen und alle Phasen bis zur Ausführung werden übersprungen. Weitere Hinweise finden Sie unter Planzwischenspeicherung.