Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - SQL-Benutzerhandbuch » Datenbanken erstellen » Mit Datenbankobjekten arbeiten » Mit materialisierten Ansichten arbeiten

 

Einsatzmöglichkeiten für materialisierte Ansichten

Bevor Sie eine materialisierte Ansicht verwenden, sollten Sie die folgenden Anforderungen und Einstellungen sorgfältig überdenken:

  • Anforderungen an den Plattenspeicher   Da materialisierte Ansichten ein Duplikat von Daten aus Basistabellen enthalten, müssen Sie möglicherweise zusätzlichen Speicherplatz für die Datenbank bereitstellen, um die erstellten materialisierten Ansichten zu speichern. Die Anforderungen an zusätzlichen Speicherplatz müssen sorgfältig geprüft werden, damit der erhaltene Vorteil den Kosten für die Verwendung materialisierter Ansichten gegenübergestellt werden kann.

  • Wartungskosten und Anforderungen an die Datenaktualität   Die Daten in materialisierten Ansichten müssen aktualisiert werden, wenn sich die Daten in den Basistabellen ändern. Beim Festlegen der Intervalle für die Aktualisierung materialisierter Ansichten müssen Faktoren berücksichtigt werden, die eventuell einschränkend sind, wie z.B.:

    • Häufigkeit der Änderungen zugrunde liegender Daten   Häufige oder umfangreiche Datenänderungen führen dazu, dass manuelle Ansichten veralten. Wenn die Aktualität der Daten wichtig ist, sollten Sie sich die Verwendung einer Sofortansicht überlegen.

    • Kosten der Aktualisierung   Abhängig von der Komplexität der Abfrage für eine materialisierte Ansicht und der betroffenen Datenmenge kann die Berechnung, die für eine Aktualisierung erforderlich ist, sehr kostenträchtig sein, und eine häufige Aktualisierung von materialisierten Ansichten führt möglicherweise zu einer nicht akzeptablen Systemlast auf dem Datenbankserver. Zusätzlich kann auf materialisierte Ansichten während des Aktualisierungsvorgangs nicht zugegriffen werden.

    • Anwendungsanforderungen an die Datenaktualität   Wenn der Datenbankserver eine veraltete materialisierte Ansicht verwendet, liefert er den Anwendungen veraltete Daten. Daten sind veraltet, wenn sie nicht mehr dem aktuellen Zustand der Basistabellen entsprechen. Der Grad der Veraltung wird durch die Häufigkeit bestimmt, mit der die materialisierte Ansicht aktualisiert wird. Eine Anwendung muss in der Lage sein, den Grad der Veraltung festzulegen, den sie zum Erreichen einer verbesserten Performance tolerieren kann. Weitere Informationen zum Management der Datenveraltung in materialisierten Ansichten finden Sie unter Veraltungsschwellenwert des Optimierers für materialisierte Ansichten einstellen.

    • Anforderungen an die Datenkonsistenz   Beim Aktualisieren von materialisierten Ansichten müssen Sie die Konsistenz festlegen, mit der die materialisierten Ansichten aktualisiert werden sollen. Nähere Informationen finden Sie in der Erklärung zur Klausel WITH ISOLATION LEVEL für die REFRESH MATERIALIZED VIEW-Anweisung.

  • Verwendung bei der Optimierung   Sie sollten sicherstellen, dass der Optimierer die materialisierte Ansicht berücksichtigt, wenn er eine Abfrage ausführt. Eine Liste der materialisierten Ansichten, die für eine bestimmte Abfrage verwendet werden, finden Sie im grafischen Plan der Abfrage im Fenster Erweiterte Details in Interactive SQL. Weitere Hinweise finden Sie unter Ausführungspläne lesen und Performance durch materialisierte Ansichten verbessern.

    Sie können außerdem den Anwendungsprofilerstellungsmodus in Sybase Central benutzen, um festzustellen, ob eine materialisierte Ansicht während der Enumerationsphase einer Abfrage in Betracht gezogen wurde, indem Sie die Zugriffspläne prüfen, die durch den Optimierer aufgelistet wurden. Die Protokollierung muss eingeschaltet und so konfiguriert werden, dass der Protokollierungstyp OPTIMIZATION_LOGGING einbezogen wird, um die Zugriffspläne anzuzeigen, die vom Optimierer aufgelistet werden. Weitere Hinweise finden Sie unter Anwendungsprofilerstellung und Eine Diagnoseprotokollierungsstufe wählen.

Siehe auch