Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » MobiLink - Clientadministration » SQL Anywhere-Clients für MobiLink » Erweiterte Optionen von MobiLink SQL Anywhere-Clients

 

Erweiterte Option HoverRescanThreshold (hrt)

Wenn Sie eine geplante Synchronisation verwenden, wird mit dieser die Menge des verworfenen Speichers limitiert, die sich ansammeln darf, bevor ein Neuscan durchgeführt wird.

Syntax
hrt=Zahl[ K | M ]; ...
Bemerkungen

Gibt den Speicher in Byteeinheiten ein. Stellen Sie ein "k" oder "m" dahinter, um die Einheit in KByte oder MByte anzugeben. Der Standardwert ist 1m.

Wenn mehr als eine Option -n in der Befehlszeile angegeben wird, können in dbmlsync Fragmentierungen auftreten, sodass Speicherinhalt gelöscht wird. Der gelöschte Speicherinhalt kann nur durch erneutes Scannen des Datenbank-Transaktionslogs wiederhergestellt werden. Mit dieser Option können Sie die maximale Größe festlegen, die der gelöschte Speicher annehmen darf, bevor das Log erneut gescannt und der Speicher wiederhergestellt wird. Die Wiederherstellung des gelöschten Speichers kann auch durch Anwendung der gespeicherten Prozedur sp_hook_dbmlsync_log_rescan geregelt werden.

Diese Option hat eine Kurz- und eine Langform: Sie können hrt oder HoverRescanThreshold verwenden.

Sie können auch erweiterte Optionen in der Datenbank speichern. Weitere Hinweise zu erweiterten dbmlsync-Optionen finden Sie unter Einführung in die erweiterten Optionen von dbmlsync.

Siehe auch
Beispiel

Die folgende dbmlsync-Befehlszeile zeigt, wie Sie diese Option beim Start von dbmlsync verwenden können.

dbmlsync -e "hrt=2m"

Die folgende SQL-Anweisung zeigt, wie Sie diese Option in der Datenbank speichern können.

CREATE SYNCHRONIZATION SUBSCRIPTION
   TO sales_publication
   FOR ml_user1
   OPTION hrt='2m';