Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » MobiLink - Clientadministration » SQL Anywhere-Clients für MobiLink » Erweiterte Optionen von MobiLink SQL Anywhere-Clients

 

Erweiterte Option ConflictRetries (cr)

Legt die Anzahl der Neuversuche fest, falls der Download aufgrund von Konflikten fehlschlägt

Syntax
cr=Zahl; ...
Bemerkungen

Wenn die erweiterte Option LockTables auf OFF gesetzt ist, um zu verhindern, dass dbmlsync zu synchronisierende Tabellen sperrt, können an der Datenbank zwischen Aufbau des Uploads und Anwenden des Downloads Operationen vorgenommen werden. Wenn diese Änderungen Zeilen betreffen, die auch durch den Download geändert werden, ermittelt dbmlsync einen Konflikt und übernimmt den Download-Datenstrom nicht. In diesem Fall führt dbmlsync die gesamte Synchronisation erneut durch. Diese Option legt fest, wieviele Neuversuche durchgeführt werden sollen.

Diese Option ist sinnvoll, wenn die Option LockTables auf OFF gesetzt ist, was standardmäßig nicht der Fall ist.

Der Standardwert lautet -1 (Neuversuche werden unendlich fortgesetzt).

Diese Option hat eine Kurz- und eine Langform: Sie können cr oder ConflictRetries verwenden.

Sie können auch erweiterte Optionen in der Datenbank speichern. Weitere Hinweise zu erweiterten dbmlsync-Optionen finden Sie unter Einführung in die erweiterten Optionen von dbmlsync.

Siehe auch
Beispiel

Die folgende dbmlsync-Befehlszeile zeigt, wie Sie diese Option beim Start von dbmlsync verwenden können.

dbmlsync -e "cr=5"

Die folgende SQL-Anweisung zeigt, wie Sie diese Option in der Datenbank speichern können.

CREATE SYNCHRONIZATION SUBSCRIPTION
   TO sales_publication
   FOR ml_user1
   OPTION cr='5';