Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » MobiLink - Clientadministration » SQL Anywhere-Clients für MobiLink » MobiLink SQL Anywhere Client-Dienstprogramm (dbmlsync)

 

Option -pi

Pingt einen MobiLink-Server

Syntax
dbmlsync -pi -c Verbindungszeichenfolge ...
  
Bemerkungen

Wenn Sie die Option -pi verwenden, verbindet sich dbmlsync mit der entfernten Datenbank, ruft die erforderlichen Informationen ab, um sich mit dem MobiLink-Server zu verbinden, verbindet sich mit dem Server und authentifiziert den angegebenen MobiLink-Benutzer. Wenn der MobiLink-Server eine ping-Anfrage erhält, verbindet er sich mit der konsolidierten Datenbank, authentifiziert den Benutzer und sendet dann den Benutzerauthentifizierungs-Status und Wert an den Client zurück. Wenn der MobiLink-Benutzername nicht in der Systemtabelle ml_user gefunden werden kann und der MobiLink-Server mit der Befehlszeilenoption -zu+ ausgeführt wird, fügt er den Benutzer der MobiLink-Systemtabelle ml_user hinzu.

Um die Verbindung adäquat zu testen, sollten Sie die Option -pi mit allen Snychronisationsoptionen nutzen, die Sie für die Synchronisation mit dbmlsync verwenden möchten. Wenn Sie -pi verwenden, führt dbmlsync keine Synchronisation durch.

Wird der ping-Parameter erfolgreich ausgeführt, gibt der MobiLink-Server eine Informationsmeldung aus. Wird der ping-Parameter erfolglos ausgeführt, gibt der Server eine Fehlermeldung aus.

Wenn Sie dbmlsync mit -pi starten, kann der MobiLink-Server folgende Skripten ausführen, sofern sie vorhanden sind:

  • begin_connection

  • authenticate_user

  • authenticate_user_hashed

  • authenticate_parameters

  • end_connection