Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » MobiLink - Clientadministration » SQL Anywhere-Clients für MobiLink » SQL Anywhere-Clients

 

Synchronisation planen

Sie können dbmlsync so konfigurieren, dass eine Synchronisation in festgelegten Abständen gemäß definierten Regeln durchgeführt wird. Dazu stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Benutzen Sie die erweiterte dbmlsync-Option SCHEDULE zum Start der Synchronisation zu bestimmten Tageszeiten, Wochenzeiten oder in regelmäßigen Intervallen. In diesem Fall läuft dbmlsync weiter, bis es vom Benutzer gestoppt wird.

    Weitere Hinweise finden Sie unter Die Abfolgeplanung mit dbmlsync-Optionen einrichten.

  • Benutzen Sie Ereignis-Hooks zum Start von Synchronisationen aufgrund einer von Ihnen definierten Programmlogik. Dies ist die beste Methode zur Implementierung von Synchronisationen in unregelmäßigen Intervallen oder als Antwort auf ein Ereignis. In diesem Fall können Sie dbmlsync programmgesteuert aus dem Hook-Programmcode stoppen.

    Weitere Hinweise finden Sie unter Synchronisation mit Ereignis-Hooks einleiten.

Hovering

Wenn Optionen oder Hooks zur Abfolgeplanung angegeben werden, geht dbmlsync in den Hovering-Modus. Das Hovering ist eine Funktion, die die Zeiten für die syntaktische Analyse des Logs verkürzt. Sie können die positive Auswirkung des Hovering auf die Performance steigern, indem Sie die erweiterte dbmlsync-Option HoverRescanThreshold setzen oder die gespeicherte dbmlsync-Prozedur sp_hook_dbmlsync_log_rescan verwenden.

Weitere Hinweise finden Sie unter:


Die Abfolgeplanung mit dbmlsync-Optionen einrichten
Synchronisation mit Ereignis-Hooks einleiten