Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » MobiLink - Serveradministration » MobiLink-Ereignisse » Synchronisationsereignisse

 

begin_publication (Verbindungsereignis)

Bietet nützliche Informationen über die synchronisierten Publikationen. Dieses Skript kann auch bei der Verwaltung von Generierungsnummern für dateibasierte Downloads verwendet werden.

Parameter

In der folgenden Tabelle stellt die Beschreibung den SQL-Datentyp bereit. Wenn Sie Ihr Skript in Java oder .NET schreiben, müssen Sie den entsprechenden Datentyp benutzen. Weitere Hinweise finden Sie unter SQL-Java-Datentypen und SQL-.NET-Datentypen.

Parametername für SQL-Skripten

Beschreibung

Reihenfolge

s.generation_number

INTEGER. Dies ist ein INOUT-Parameter. Wenn Ihr Deployment keine dateibasierten Downloads verwendet, kann dieser Parameter ignoriert werden. Standardwert ist "1".

1

s.remote_id VARCHAR(128). Die entfernte ID von MobiLink. Sie können die entfernte ID nur dann referenzieren, wenn Sie benannte Parameter verwenden. Nicht anwendbar

s.username

VARCHAR(128). Der MobiLink-Benutzername

2

s.publication_name

VARCHAR(128). Der Name der Publikation

3

s.last_publication_upload

TIMESTAMP. Zeit des letzten Uploads dieser Publikation.

4

s.last_publication_download

TIMESTAMP. Zeit des letzten Downloads dieser Publikation.

5

s.subscription_id

VARCHAR(128). Die Subskriptions-ID.

6

Standardaktion

Die Standard-Generierungsnummer ist 1. Wenn für dieses Ereignis kein Skript definiert ist, ist die an die entfernte Datenbank gesendete Generierungsnummer immer 1.

Bemerkungen

Mit diesem Ereignis können Sie Synchronisationslogik basierend auf den gerade synchronisierten Publikationen entwerfen. Dieses Ereignis wird in derselben Transaktion wie das Ereignis begin_synchronization und nach dem Ereignis begin_synchronization aufgerufen. Es wird einmal pro synchronisierter Publikation aufgerufen.

Ein möglicher Einsatzbereich für dieses Ereignis besteht darin, den Umfang des Download auf der Basis der benutzten Publikation festzulegen. Als Beispiel können Sie eine Tabelle verwenden, die zu einer Prioritätspublikation (PriorityPub) und zu einer Publikation für alle Tabellen (AllTablesPub) gehört. Ein Skript für das Ereignis begin_publication könnte die Publikationsnamen in einer Java-Klasse oder einer SQL-Variablen bzw. einem Paket speichern. Download-Skripten könnten dann unterschiedlich vorgehen, je nachdem ob die zu synchronisierende Publikation PriorityPub oder AllTablesPub ist.

Wenn eine entfernte UltraLite mit UL_SYNC_ALL synchronisiert, wird dieses Ereignis einmal mit dem Namen "unknown" aufgerufen.

Generierungsnummer

Der Parameter generation_number ist speziell für dateibasierte Downloads vorgesehen. Der Ausgabewert für die Generierungsnummer wird vom begin_synchronization-Skript an das end_synchronization-Skript übergeben. Die Bedeutung von generation_number hängt davon ab, ob die aktuelle Synchronisation benutzt wird, um eine Download-Datei zu erstellen oder ob die aktuelle Synchronisation ein Upload benötigt.

Bei dateibasierten Downloads werden Generierungsnummern benutzt, um ein Upload vor dem Download zu erzwingen. Die Nummer wird in der Download-Datei gespeichert. Während einer Synchronisation, zu der ein Upload gehört, wird eine Generierungsnummer für jede Subskription bei einer Publikation ausgegeben. Die Nummern werden in der Uploadbestätigung an die entfernte Datenbank übergeben und in SYSSYNC.generation_number gespeichert.

Siehe auch
SQL-Beispiel

Sie können die Informationen für jede synchronisierte Publikation aufzeichnen. Das folgende Beispiel ruft ml_add_connection_script auf, um das Ereignis der gespeicherten Prozedur RecordPubSync zuzuweisen.

CALL ml_add_connection_script(
 'version1',
 'begin_publication',
 '{CALL RecordPubSync( 
    {ml s.generation_number}, 
    {ml s.username}, 
    {ml s.publication_name}, 
    {ml s.last_publication_upload}, 
    {ml s.last_publication_download}, 
    {ml s.subscription_id} )}' );
Java-Beispiel

Der folgende Aufruf einer MobiLink-Systemprozedur registriert eine Java-Methode namens beginPublication als das Skript für das Verbindungsereignis begin_publication, wenn die Skriptversion ver1 synchronisiert wird.

CALL ml_add_java_connection_script( 
 'ver1',
 'begin_publication',
 'ExamplePackage.ExampleClass.beginPublication' )

Im Folgenden sehen Sie die Java-Beispielmethode beginPublication. Sie speichert den Namen jeder Publikation für die spätere Verwendung.

public String beginPublication(
  ianywhere.ml.script.InOutInteger generation_number,
  String user,
  String pub_name,
  Timestamp last_publication_upload,
  Timestamp last_download ) {  
  _publicationNames[ _numPublications++ ] = pub_name;
  return ( null );
}
.NET-Beispiel

Der folgende Aufruf einer MobiLink-Systemprozedur registriert eine .NET-Methode namens BeginPub als das Skript für das Verbindungsereignis begin_publication, wenn die Skriptversion ver1 synchronisiert wird.

CALL ml_add_dnet_connection_script( 
 'ver1',
 'begin_publication',
 'TestScripts.Test.BeginPub'
)

Im Folgenden sehen Sie die .NET-Beispielmethode BeginPub. Sie speichert den Namen jeder Publikation für die spätere Verwendung.

public string BeginPub(
  ref int generation_number,
  string user,
  string pub_name,
  DateTime last_publication_upload,
  DateTime last_download ) {
  _publicationNames[ _numPublications++ ] = pub_name;
  return ( null );
}