Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » MobiLink - Serveradministration » MobiLink-Referenz » Systemtabellen des MobiLink-Servers

 

ml_device

Diese Tabelle wird nur für die serverinitiierte Synchronisation benutzt. Sie speichert Gerätenamen, die vom Device Tracking benötigt werden.

Spalte

Beschreibung

device_name

VARCHAR(255). Der Name, der dem Gerät gegeben wird. Dieser Name wird aus dem Betriebssystem extrahiert, außer Sie geben mit der dblsn-Option -e selbst einen Namen an.

listener_version

VARCHAR(128). Nicht-NULL. Die Versionsnummer von SQL Anywhere für die auf dem Gerät installierte Software. Das Ändern dieses Werts hat keine Auswirkung auf die Ausführung der Software, kann aber für Diagnosezwecke verwendet werden.

listener_protocol

INTEGER. Nicht-NULL. Der Wert dieser Spalte ist 0, 1 oder 2:

  • 0 - für Listener-Versionen vor SQL Anywhere Version 9.0.1
  • 1 - für Palm Listeners ab Version 9.0.0
  • 2 - für Windows Listeners ab Version 0.0
info VARCHAR(255). Nicht-NULL. Betriebssysteminformationen über das wartende Gerät. Diese Informationen können überschrieben werden, indem Sie Informationen mit der dblsn-Option -f angeben.
ignore_tracking VARCHAR(1). Nicht-NULL. Wenn dieser Spaltenwert y ist, werden keine Protokollierungsdaten in die Zeile geschrieben. Wenn der Spaltenwert n ist, werden Protokollierungsdaten in die Zeile geschrieben.
source VARCHAR(255). Nicht-NULL. Wenn die Zeile vom automatischen Device erstellt wurde, ist dieser Wert tracking. Andernfalls ist die Spalte leer, außer Sie ändern sie mithilfe von gespeicherten Prozeduren, um Informationen darüber hinzuzufügen, woher die Daten in dieser Zeile kommen. Der Wert dieser Spalte hat keine Auswirkung auf die Ausführung der Software, sofern er nicht auf tracking gesetzt ist.
Bemerkungen

Die MobiLink-Systemtabellen ml_device, ml_device_address und ml_listening enthalten Informationen über Geräte für die serverinitiierte Synchronisation. DeviceTracker-Gateways verwenden diese Informationen, um Zielgeräte mit MobiLink-Benutzernamen anzusprechen.

In den meisten Fällen brauchen Sie diese Tabellen nicht zu ändern. Wenn Ihr Gerät das Device Tracking jedoch nicht unterstützt oder Sie das Device Tracking für Fehlerbehebungszwecke aufheben wollen, können Sie dieser Systemtabelle mithilfe vordefinierter gespeicherter Prozeduren Zeilen hinzufügen oder Zeilen aus ihr löschen. Weitere Hinweise finden Sie unter Unterstützung für Device Tracking hinzufügen.

Wenn Sie die automatische Protokollierung stoppen wollen, setzen Sie ignore_tracking auf y. In diesem Fall wird auch empfohlen, einen anderen Quellennamen als tracking zu verwenden.

Integritätsregeln

PRIMARY KEY( device_name )

Siehe auch