Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » MobiLink - Serveradministration » MobiLink-Servertechnologie verwenden » MobiLink-Serveroptionen

 

Option -fips

Zwingt alle sicheren MobiLink-Datenströme zur Konformität mit FIPS.

Syntax
mlsrv11 -c Verbindungszeichenfolge" -fips ...
Bemerkungen

Die Angabe dieser Option erzwingt, dass jede MobiLink-Verschlüsselung Algorithmen mit FIPS-Bestätigung verwendet. Sie können unverschlüsselte Verbindungen auch mit der aktivierten Option -fips verwenden, einfache Verschlüsselung hingegen ist nicht möglich.

Mit dieser Option werden Algorithmen mit FIPS-Verschlüsselung für Verbindungen verwendet, und zwar unabhängig davon, ob Sie sie angeben oder nicht. Wenn Sie beispielsweise den MobiLink-Server mit den Optionen -fips und -x tls(...;fips=no;...) starten, wird die Einstellung fips=no ignoriert, und der Server startet mit der Einstellung fips=yes.

Erforderliche getrennt lizenzierbare Komponenten

ECC-Verschlüsselungen und FIPS-zertifizierte Verschlüsselungen erfordern eine getrennte Lizenz. Alle Technologien für starke Verschlüsselungen unterliegen Exportbestimmungen.

Weitere Hinweise finden Sie unter Getrennt lizenzierbare Komponenten.

Bei der MobiLink-Transportschichtsicherheit bewirkt die Option -fips, dass der Server die RSA-Verschlüsselungschiffre mit FIPS-Bestätigung verwendet, auch wenn RSA ohne FIPS angegeben ist. Wenn ECC angegeben ist, tritt ein Fehler auf, weil ein Ellipsenkurven-Algorithmus mit FIPS-Bestätigung nicht zur Verfügung steht.

Siehe auch