Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » MobiLink - Serveradministration » MobiLink-Ereignisse » Synchronisationsskripten erstellen

 

Skripten und der Synchronisationsprozess

Jedes Skript entspricht einem bestimmten Ereignis im Synchronisationsprozess. Sie brauchen aber nur dann ein Skript zu schreiben, wenn eine bestimmte Aktion ausgeführt werden soll. Nicht benötigte Ereignisse können undefiniert bleiben.

Bei den beiden entscheidenden Teilen des Prozesses handelt es sich einerseits um die Verarbeitung der ausgelesenen Daten und andererseits um die Vorbereitung der Zeilen, die eingelesen werden sollen.

Der MobiLink-Server liest und bereitet jedes Skript einmal vor, wenn es zum ersten Mal gebraucht wird. Danach wird das Skript ausgeführt, sobald das Ereignis aufgerufen wird.

Abfolge der Ereignisse

Weitere Hinweise zur vollständigen Sequenz der MobiLink-Ereignisse finden Sie unter Überblick über MobiLink-Ereignisse.

Details zur Verarbeitung von Uploads finden Sie unter Skripten für den Upload von Zeilen schreiben.

Details zur Verarbeitung von Downloads finden Sie unter Skripten für den Download von Zeilen schreiben.

Hinweise
  • Die MobiLink-Technologie gestattet das gleichzeitige Synchronisieren mehrerer Clients. Dabei wird für jeden einzelnen Client eine eigene Verbindung mit der konsolidierten Datenbank hergestellt.

  • Die Ereignisse begin_connection und end_connection sind von den einzelnen Synchronisationen unabhängig, da mit einer Verbindung viele Synchronisationsanforderungen verwaltet werden können. Diese Skripten haben keine Parameter. Sie sind Beispiele für Verbindungsskripten.

  • Einige Ereignisse werden nur einmal für jede Synchronisation aufgerufen und haben einen einzigen Parameter. Bei diesem Parameter handelt es sich um den Benutzernamen, mit dem der synchronisierende MobiLink-Client eindeutig identifiziert wird. Auch diese Skripten sind Verbindungsskripten.

  • Einige Ereignisse werden für jede zu synchronisierende Tabelle einmal aufgerufen. Die diesen Ereignissen zugeordneten Skripten werden als Tabellenskripten bezeichnet. Für diese Skripten werden zwei Parameter benötigt. Der erste ist der Benutzername, der im Aufruf der Synchronisationsfunktion angegeben wird, und der zweite ist der Name der Tabelle in der zu synchronisierenden entfernten Datenbank.

    Jede Tabelle kann über eigene Tabellenskripten verfügen; Sie können aber auch Tabellenskripten schreiben, die von mehreren Tabellen gemeinsam genutzt werden.

  • Einige Ereignisse, wie etwa begin_synchronization, treten sowohl auf der Verbindungsebene als auch auf der Tabellenebene ein. Sie können für diese Ereignisse sowohl Verbindungs- als auch Tabellenskripten bereitstellen.

  • Die COMMIT-Anweisung illustriert, wie der Synchronisationsprozess in unterschiedliche Transaktionen aufgeteilt wird.

  • Ein Fehler ist ein Ereignis, das zu jedem Zeitpunkt im Synchronisationsprozess eintreten kann. Fehler werden mit folgendem Skript behandelt.

    handle_error( error_code, error_message, user_name, table_name )

Weitere Hinweise, einschließlich detaillierter Informationen zu den einzelnen Skripten und ihren Parametern, finden Sie unter Synchronisationsereignisse.