Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » MobiLink - Serveradministration » MobiLink-Ereignisse » Synchronisationsskripten erstellen

 

Skriptversionen

Skripten werden in Gruppen sogenannter Skriptversionen unterteilt. Durch Angabe einer bestimmten Version können die MobiLink-Clients festlegen, mit welchen Synchronisationsskripten der Upload verarbeitet und der Download vorbereitet wird.

Weitere Hinweise zum Hinzufügen einer Skriptversion zu einer konsolidierten Datenbank finden Sie unter Skriptversion hinzufügen.

Skriptversionen verwenden

Mithilfe von Skriptversionen können Sie Ihre Skripten in Gruppen unterteilen, die Sie bei unterschiedlichen Voraussetzungen verwenden können. Diese Funktion gibt Ihnen eine höhere Flexibilität und ist bei folgenden Zielsetzungen besonders hilfreich:

  • Anwendungen anpassen   Mit unterschiedlichen Skriptengruppen können Sie die Daten unterschiedlicher entfernter Benutzertypen verarbeiten. So können Sie beispielsweise unterschiedliche Skriptengruppen schreiben, damit einmal die Manager und ein weiteres Mal andere Benutzer innerhalb einer Organisation eine Synchronisation vornehmen. Natürlich könnten Sie diese Funktionalität auch mit einem Skriptensatz erzielen, diese Skripten wären aber viel komplizierter.

  • Upgrade von Anwendungen   Wenn Sie eine Datenbankanwendung aktualisieren möchten, benötigen Sie unter Umständen neue Skripten, da die neue Version der Anwendung die Daten möglicherweise anders verwaltet. Neue Skripten sind fast immer dann erforderlich, wenn sich die entfernte Datenbank ändert. Es ist im Allgemeinen unmöglich, sämtliche Benutzer gleichzeitig zu aktualisieren. MobiLink-Clients können erzwingen, dass im Verlauf einer Synchronisation eine neue Skriptengruppe verwendet wird. Da es möglich ist, sowohl alte als auch neue Skripten auf dem Server parallel zu verwalten, können alle Benutzer eine Synchronisation unabhängig davon durchführen, welche Version der Anwendung sie gerade verwenden.

  • Mehrere Anwendungen aufrechterhalten   Unter Umständen kann ein einzelner MobiLink-Server zwei völlig unterschiedliche Anwendungen synchronisieren. So verwenden beispielsweise einige Mitarbeiter eines Unternehmens eine Anwendung für den Vertrieb, während sich andere Mitarbeiter mit einer Anwendung für die Inventarverwaltung beschäftigen. Wenn diese beiden Anwendungen unterschiedliche Daten benötigen, können Sie zwei Versionen von Synchronisationsskripten erstellen, nämlich je eine Version für jede Anwendung.

  • Eigenschaften für die Skriptversion festlegen   Sie können für Ihre Skriptversion Eigenschaften festlegen, die von Klassen in der .NET- oder Java-Synchronisationslogik referenziert werden können. Weitere Hinweise finden Sie unter ml_add_property-Systemprozedur.

Versionsnamen zuordnen

Bei dem Versionsnamen eines Skripts handelt es sich um eine Zeichenfolge. Diesen Namen geben Sie an, wenn Sie das Skript zu einer konsolidierten Datenbank hinzufügen möchten. Wenn Sie beispielsweise neue Skripten mithilfe der gespeicherten Prozeduren ml_add_connection_script und ml_add_table_script hinzufügen möchten, dann wird der Versionsname der Skripten als erster Parameter verwendet. Eine andere Möglichkeit besteht darin, dass Sie, wenn Sie die Skripten mit Sybase Central hinzufügen, zur Eingabe des Versionsnamens aufgefordert werden.

Sie können für Skriptversionen die Namen ml_sis_1 oder ml_qa_1 nicht verwenden. Diese Namen werden nur intern von MobiLink benutzt.

Achtung

Grundsätzlich sollten die Namen Ihrer Skriptversionen nicht mit ml_ _ beginnen. Skriptversionen, die mit ml_ beginnen, sind der internen Verwendung vorbehalten.

Version für eine Synchronisation festlegen

Wenn auf dem entfernten Computer bei der Initiierung der Synchronisation keine Skriptversion angegeben wird, schlägt die Synchronisation fehl.

Skriptversion ml_global

Sie können eine Skriptversion namens ml_global erstellen, die sich von den anderen Skriptversionen unterscheidet. Wenn Sie eine Skriptversion namens ml_global erstellen, definieren Sie sie einmalig. Die damit verknüpften Verbindungsskripten werden dann automatisch in allen Synchronisationen verwendet. ml_global wird nie explizit als Skriptversion angegeben.

Wenn Sie ein Skript in der ml_global-Skriptversion definieren und anschließend ein Skript für dasselbe Ereignis in der Skriptversion festlegen, die Sie für die Synchronisation angegeben haben, wird die angegebene Skriptversion verwendet. Skripten in der ml_global-Skriptversion werden nur verwendet, wenn sie nicht in der primären Skriptversion definiert sind, die synchronisiert wird.

Die ml_global-Skriptversion kann nur Verbindungsskripten enthalten. Die Verwendung einer einzigen Skriptversion ist weder erforderlich noch nützlich.


Skriptversion hinzufügen