Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » MobiLink - Erste Orientierung » Einführung in die MobiLink-Technologie » Einführungen in das MobiLink-Beispiel Contact

 

Überblick zur praktischen Einführung in das Beispiel Contact

Das Beispiel Contact ist eine wertvolle Quelle für den MobiLink-Entwickler. Es veranschaulicht die Implementierung vieler Funktionen, die für die Entwicklung von MobiLink-Anwendungen erforderlich sind.

Die Beispielanwendung Contact enthält eine konsolidierte SQL Anywhere-Datenbank und zwei entfernte SQL Anywhere-Datenbanken. Sie stellt mehrere übliche Synchronisationsmethoden vor. Um den größtmöglichen Nutzen aus diesem Kapitel zu ziehen, überprüfen Sie beim Lesen die Beispielanwendung.

Die konsolidierte Datenbank ist zwar SQL Anywhere, die Synchronisationsskripten bestehen jedoch aus SQL-Anweisungen, die mit minimalen Änderungen auch mit anderen Datenbank-Managementsystemen eingesetzt werden können.

Das Beispiel Contact befindet sich in Beispielverzeichnis\MobiLink\Contact. Einen Überblick finden Sie in der Readme-Datei im selben Verzeichnis. (Hinweise zum Beispielverzeichnis finden Sie unter Beispielverzeichnis.)

Synchronisationsplanung

Die Synchronisationsplanung in der Beispielanwendung Contact verwendet folgende Funktionen.

  • Spaltenteilmengen   Auf eine Teilmenge der Spalten der Tabellen Customer, Product, SalesRep und Contact in der konsolidierten Datenbank wird gemeinsam mit den entfernten Datenbanken zugegriffen.

  • Zeilenteilmengen   Auf alle Spalten, aber nur auf eine der Zeilen der Tabelle SalesRep in der konsolidierten Datenbank wird gemeinsam mit den verschiedenen entfernten Datenbanken zugegriffen. Weitere Hinweise finden Sie unter Zeilen auf entfernte Datenbanken verteilen.

  • Synchronisation auf Zeitstempelbasis   Dies ist eine Möglichkeit, die in der konsolidierten Datenbank seit der letzten Synchronisation des Geräts vorgenommenen Änderungen festzustellen. Die Tabellen Customer, Contact und Product werden mit einer Methode synchronisiert, die auf Zeitstempeln basiert. Weitere Hinweise finden Sie unter Zeitstempelbasierte Downloads.