Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » MobiLink - Erste Orientierung » Praktische Einführungen in MobiLink » Praktische Einführung: Skripten schreiben und Synchronisationen überwachen

 

Lektion 1: Die konsolidierte SQL Anywhere-Datenbank einrichten

Diese Lektion beschreibt die nachfolgenden Schritte zur Einrichtung der konsolidierten SQL Anywhere-Datenbank:

  1. Erstellung der konsolidierten Datenbank mit dem entsprechenden Schema

  2. Ausführen des MobiLink-Setupskripts

  3. Definieren einer ODBC-Datenquelle für die konsolidierte Datenbank

Die konsolidierte Datenbank erstellen

Mit dieser Prozedur erstellen Sie in Sybase Central mithilfe des Assistenten zum Erstellen einer Datenbank die konsolidierte Datenbank.

♦  So erstellen Sie die SQL Anywhere-Datenbank
  1. Wählen Sie Start » Programme » SQL Anywhere 11 » Sybase Central.

  2. Wählen Sie Extras » SQL Anywhere 11 » Datenbank erstellen.

  3. Auf der Seite Willkommen klicken Sie auf Weiter.

  4. Klicken Sie auf Weiter.

  5. Im Feld Haupt-Datenbankdatei in folgender Datei speichern geben Sie C:\MLmon\cons.db ein. Klicken Sie auf Weiter.

  6. Befolgen Sie die Anweisungen des Assistenten zum Erstellen einer Datenbank und akzeptieren Sie die Standardwerte.

  7. Klicken Sie auf Fertig stellen.

Das Schema der konsolidierten Datenbank generieren

Das Schema der konsolidierten Datenbank enthält die Tabelle Product, die die Namen und Mengen von Hardwareprodukten angibt.

♦  So fügen Sie dem Schema der konsolidierten Datenbank die Tabelle Product hinzu
  1. Im linken Fensterausschnitt von Sybase Central klicken Sie mit der rechten Maustaste auf cons - DBA und wählen Sie dann Datei » Interactive SQL öffnen.

  2. Erstellen Sie die Tabelle Product.

    • Führen Sie die folgenden Interactive SQL-Anweisungen aus.

      /* the Product table */
      create table Product (
          name    varchar(128) not null primary key,
          quantity      integer,
          last_modified timestamp default timestamp
      )
      go
      
      insert into Product(name, quantity)
        values ( 'Screwmaster Drill', 10);
      
      insert into Product(name, quantity)
        values ( 'Drywall Screws 10lb', 30);
      
      insert into Product(name, quantity)
        values ( 'Putty Knife x25', 12);
      
      go
  3. Erstellen Sie temporäre Tabellen, die für die Konfliktlösung verwendet werden.

    Weitere Hinweise zum Schreiben von Skripten, die Werte in diese Tabellen einfügen, wenn ein Konflikt auftritt, erhalten Sie in Lektion 6: Skripten für die Erkennung und Lösung von Konflikten erstellen.

    /* the Product_old table */
    create table Product_old (
        name    varchar(128) not null primary key,
        quantity      integer,
        last_modified timestamp default timestamp
    )
    go
    
    /* the Product_new table */
    create table Product_new (
        name    varchar(128) not null primary key,
        quantity      integer,
        last_modified timestamp default timestamp
    )
    go
  4. Überprüfen Sie, ob jede Tabelle fehlerfrei erstellt wurde.

    • Führen Sie z.B. folgenden Befehl in Interactive SQL aus, um die Inhalte der Tabelle Product zu überprüfen.

      select * from Product
  5. Fügen Sie die für MobiLink erforderlichen Systemobjekte hinzu, indem Sie das MobiLink-Setupskript ausführen.

    • Im Fensterausschnitt SQL-Anweisungen geben Sie Folgendes ein:

    read "C:\Programme\SQL Anywhere 11\MobiLink\setup\syncsa.sql"
Definieren einer ODBC-Datenquelle für die konsolidierte Datenbank

Verwenden Sie den SQL Anywhere 11-Treiber, um eine ODBC-Datenquelle für die Datenbank cons zu definieren.

♦  So definieren Sie eine ODBC-Datenquelle für die konsolidierte Datenbank
  1. Wählen Sie Start » Programme » SQL Anywhere 11 » ODBC-Administrator.

  2. Klicken Sie im Register Benutzer-DSN auf Hinzufügen.

  3. In der Liste Name klicken Sie auf SQL Anywhere 11. Klicken Sie auf Fertig stellen.

  4. Führen Sie im Fenster ODBC-Konfiguration für SQL Anywhere 11 folgende Schritte aus:

    1. Klicken Sie auf das Register ODBC.

    2. Im Feld Datenquellenname geben Sie sa_cons ein.

    3. Klicken Sie auf das Register Login.

    4. Im Feld Benutzer-ID geben Sie DBA ein.

    5. Im Feld Kennwort geben Sie sql ein.

    6. Klicken Sie auf das Register Datenbank.

    7. Im Feld Servername geben Sie cons ein.

    8. Im Feld Datenbankdatei geben Sie C:\MLmon\cons.db ein.

    9. Klicken Sie auf OK.

  5. Klicken Sie auf OK.

Weitere Hinweise

Hinweise zur Erstellung Ihrer konsolidierten Datenbank mithilfe des Befehlszeilen-Dienstprogramms dbinit finden Sie unter Dienstprogramm Initialisierung (dbinit) oder Lektion 3: Skripten für die Synchronisation erstellen.

Weitere Hinweise zu konsolidierten Datenbanken, darunter auch andere RDBMS-Systeme als SQL Anywhere, finden Sie unter MobiLink - konsolidierte Datenbanken.

Weitere Hinweise zu Interactive SQL finden Sie unter Interactive SQL verwenden.