Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » MobiLink - Erste Orientierung » Praktische Einführungen in MobiLink » Praktische Einführung: Java-Synchronisationslogik verwenden

 

Lektion 1: Java-Klasse CustdbScripts kompilieren

Java-Klassen schließen die Synchronisationslogik in Methoden ein.

In dieser Lektion kompilieren Sie eine Klasse, die der Beispieldatenbank CustDB zugeordnet ist.

MobiLink-Datenbankbeispiel

SQL Anywhere wird mit einer SQL Anywhere-Beispieldatenbank (CustDB) ausgeliefert, die bereits für die Synchronisation eingerichtet ist, einschließlich der SQL-Skripten, die zur Ausführung der Synchronisation erforderlich sind. Die CustDB-Tabelle ULCustomer ist zum Beispiel eine synchronisierte Tabelle, die eine Reihe von Ereignissen auf Tabellenebene unterstützt.

CustDB ist ein konsolidierter Datenbankserver für sowohl UltraLite- als auch SQL Anywhere-Clients. Die CustDB-Datenbank hat den Datenquellennamen (DSN) SQL Anywhere 11 CustDB.

Klasse CustdbScripts

In diesem Abschnitt erstellen Sie die Java-Klasse namens CustdbScripts mit einer Logik zur Verarbeitung der ULCustomer-Ereignisse upload_insert und download_cursor. Sie geben den CustdbScripts-Code in einen Texteditor ein und speichern die Datei unter dem Namen CustdbScripts.java.

♦  So erstellen Sie CustdbScripts.java
  1. Erstellen Sie ein Verzeichnis für die Java-Klasse.

    Diese praktische Einführung geht vom Pfad c:\mljava aus.

  2. Geben Sie den CustdbScripts-Code mit einem Texteditor ein:

    public class CustdbScripts {
        public static String UploadInsert() {
            return("INSERT INTO ULCustomer(cust_id,cust_name) values (?,?)");
        }
        public String DownloadCursor(java.sql.Timestamp ts,String user ) {
            return("SELECT cust_id, cust_name FROM ULCustomer where last_modified >= ' " + ts + " ' ");
        }
    }
    Hinweis

    Achten Sie beim Erstellen von benutzerdefinierten Skripten darauf, dass die Klassen und zugeordneten Methoden als public definiert sind.

  3. Speichern Sie die Datei unter dem Namen CustdbScripts.java in c:\mljava.

Java-Quellcode kompilieren

Um Java-Synchronisationslogik auszuführen, muss der MobiLink-Server Zugriff auf die Klassen in mlscript.jar haben. Diese JAR-Datei enthält ein Repository von MobiLink-Server-API-Klassen, die Sie in Ihren Java-Methoden verwenden können.

Beim Kompilieren von Java-Quellcode für MobiLink müssen Sie die Datei mlscript.jar mit einbeziehen, um die MobiLink-Server-API zu können. In diesem Abschnitt verwenden Sie die Option -classpath des Dienstprogramms "javac" zur Festlegung von mlscript.jar für die CustdbScripts-Klasse.

♦  So kompilieren Sie den Java-Quellcode (Windows)
  1. Navigieren Sie an einer Eingabeaufforderung zum Ordner mit der Datei CustdbScripts.java (c:\mljava).

  2. Führen Sie den folgenden Befehl aus.

    javac custdbscripts.java -classpath "%sqlany11%\java\mlscript.jar"

Die Datei CustdbScripts.class wird generiert.

Weitere Hinweise

Weitere Hinweise zu MobiLink-Server-APIs für Java finden Sie unter Referenz der MobiLink-Server-API für Java.

Weitere Hinweise zu Java-Methoden finden Sie unter Methoden.

Weitere Hinweise zur CustDB-Beispieldatenbank und zur Verwendung anderer RDBMS-Server finden Sie unter Die konsolidierte CustDB-Datenbank einrichten.