Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere 11 - Änderungen und Upgrades » Neue Funktionen in Version 8.0.1 » Verhaltensänderungen in Version 8.0.1

 

Verhaltensänderungen von MobiLink

  • Benachrichtigung über nicht übereinstimmende Zeitstempel   Wenn die Zeitstempel zwischen der konsolidierten und der entfernten Datenbank voneinander abweichen, protokolliert der MobiLink-Server eine Warnung bei jeder Synchronisation.

  • GLOBAL AUTOINCREMENT   Der Standardwert wurde von 0 zu 2147483647 geändert. global_database_id kann jetzt auf 0 gesetzt werden und bewirkt, dass Werte beginnend mit 1 generiert werden.

    Immer noch gilt: Wenn global_database_id nicht oder auf den Standardwert gesetzt ist, bewirken Versuche, einen global autoincrement-Wert zu generieren, NULL. Dies führt in der Regel zu einer Fehlermeldung, wenn versucht wird, den Wert in eine nicht-nullwertfähige Primärschlüsselspalte einzufügen, und ist ein Hinweis dafür, dass die Option global_database_id nicht aktiviert wurde.

    Die Nichtzulassung der Einstellung von 0 für global_database_id verhinderte die Generierung von Werten, die bei 1 beginnen. Vielmehr begannen die Werte an der Partitionsgröße, die für die Spalte festgelegt wurde.

    Weitere Hinweise finden Sie unter global_database_id-Option [Datenbank].

  • dbmlstop fährt das Synchronisationssystem sanft herunter   Standardmäßig (wenn weder -w, -f, -h noch -t gesetzt sind), fährt "dbmlstop" das Synchronisationssystem sanft herunter. Das bedeutet, dass weitere Verbindungen nicht mehr akzeptiert werden und das Programm beendet wird, wenn die laufenden Synchronisationen abgeschlossen sind.

    Weitere Hinweise finden Sie unter Dienstprogramm zum Stoppen von MobiLink (mlstop).