Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere 11 - Änderungen und Upgrades » Neue Funktionen in Version 11.0.1 » Neue Funktionen in SQL Anywhere

 

Verschiedenes

Die folgende Liste enthält verschiedene Erweiterungen in SQL Anywhere Version 11.0.1.

  • Bessere Performance für eine einfache, kostengünstige Anweisungsausführung   Die Kosten für die Erstellung eines Ausführungsplans für Anweisungen mit kurzen Ausführungszeiten können manchmal höher sein als die Kosten für die Ausführung der Anweisung an sich. Mit den folgenden Neuerungen kann SQL Anywhere nun eine erweiterte Klasse einfacher Anweisungen mit kurzen Ausführungszeiten erkennen und es Ihnen ermöglichen, den Optimierer zu umgehen.

    Weitere Hinweise finden Sie unter Eignung für ein Überspringen der Abfrageverarbeitungsphase.

    • Neue FORCE NO OPTIMIZATION-Klausel   In früheren Versionen mussten alle Anweisungen, die eine kostenbasierte Optimierung erforderten, vom Optimierer verarbeitet werden. Mit der neuen FORCE NO OPTIMIZATION-Klausel können Sie jetzt festlegen, dass die Anweisung den Optimierer umgehen soll. Wenn die Anweisung zu komplex für eine Verarbeitung auf diese Weise ist – möglicherweise aufgrund der festgelegten Datenbankoptionen oder Eigenschaften des Schemas bzw. der Abfrage – schlägt die Anweisung fehl und der Datenbankserver gibt einen Fehler zurück.

      Die folgenden Anweisungen unterstützen die neue FORCE NO OPTIMIZATION-Klausel:

    • Neue Verbindungseigenschaften  

      • QueryBypassedCosted
      • QueryBypassedHeuristic
      • QueryBypassedOptimized
      • QueryOpened
      • QueryDescribedBypass
      • QueryDescribedOptimizer
      • StatementDescribes
      • StatementPostAnnotates
      • StatementPostAnnotatesSimple
      • StatementPostAnnotatesSkipped

    • Neue Datenbankeigenschaften  

      • Prepares
      • QueryBypassedCosted
      • QueryBypassedHeuristic
      • QueryBypassedOptimized
      • QueryOpened
      • QueryDescribedBypass
      • QueryDescribedOptimizer
      • StatementDescribes
      • StatementPostAnnotates
      • StatementPostAnnotatesSimple
      • StatementPostAnnotatesSkipped

    • Neues Optimierungsmethode-Feld   Das neue Optimierungsmethode-Feld befindet sich im grafischen Plan unter "Optimierer-Statistiken". Das Feld gibt die Ausführungsstrategie des Abfrageoptimierers zurück. Weitere Hinweise finden Sie unter Optimiererstatistiken-Feldbeschreibungen.

  • Neue Serveroption verhindert, dass ein Datenbankserver der Standarddatenbankserver wird   Die Serveroption -xd hindert einen Datenbankserver daran, am standardmäßigen TCP-Port zu warten, und vermeidet außerdem, dass der Datenbankserver zum Standarddatenbankserver wird. Weitere Hinweise finden Sie unter Serveroption -x.

  • Unterstützung für parallele Archivsicherungen   Der SQL Anywhere-Datenbankserver unterstützt nun parallele Sicherungen für serverseitige Archivkopien. Parallele Datenbanksicherungen nutzen physische I/O-Vorgänge, um Informationen parallel zu lesen und zu schreiben. Dies verbessert die Performance gegenüber sequenziellen Lese- und Schreibvorgängen.

    Um parallele Archivsicherungen zu unterstützen, wurde die BACKUP DATABASE-Anweisung durch zwei neue Klauseln ergänzt:

    • WITH CHECKPOINT LOG [ NO ] COPY
    • MAX WRITE { n | AUTO }

    Datenbankserver der Version 11.0.0 und früher können Archivsicherungen, die mit Datenbankservern der Version 11.0.1 generiert wurden, nicht wiederherstellen. Datenbankserver der Version 11.0.1 können Sicherungen, die mit älteren Datenbankservern generiert wurden, wiederherstellen.

    Weitere Hinweise finden Sie unter BACKUP-Anweisung.

  • Developer Edition- und Evaluation Edition-Datenbankserver auf Mac OS X ausführen   Sie können nun Developer Edition- und Evaluation Edition-Datenbankserver mithilfe der Verwaltungstools auf Mac OS X automatisch starten.