Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere 11 - Änderungen und Upgrades » Neue Funktionen in Version 10.0.0 » SQL Anywhere » Neue Funktionen

 

Datenbankserveroptionen

Zusätzlich zu den Serveroptionen, die im Abschnitt "Neue Funktionen" dokumentiert sind, wurden die folgenden neuen Serveroptionen hinzugefügt:

  • -cm   Mit dieser Serveroption können Sie festlegen, wieviel Adressspeicher für Address Windowing Extensions (AWE) unter Windows zugewiesen werden soll. Weitere Hinweise finden Sie unter Serveroption -cm.

  • -dh   Wenn Sie diese Serveroption verwenden, ist eine Datenbank nicht erkennbar, wenn das Dienstprogramm Serverauflistung (dblocate) auf dem Server ausgeführt wird. Weitere Hinweise finden Sie unter Datenbankoption -dh.

  • -dt   Mit dieser Serveroption können Sie das Verzeichnis festlegen, in dem die temporären Dateien gespeichert werden. Diese Option kann nicht für Datenbankserver verwendet werden, die Verbindungen über gemeinsam genutzten Speicher verwenden. Weitere Hinweise finden Sie unter Serveroption -dt.

  • -gtc   Mit dieser Option können Sie die Anzahl der Threads steuern, die parallel auf einer CPU ausgeführt werden. Weitere Hinweise finden Sie unter Serveroption -gtc.

  • -ot   Wenn Sie diese Serveroption angeben, wird das Datenbankserver-Nachrichtenlog gekürzt, bevor Nachrichten in das Log geschrieben werden. Weitere Hinweise finden Sie unter Serveroption -ot.

  • -su   Mit dieser Option können Sie das Kennwort für den DBA-Benutzer festlegen, wenn Sie eine Verbindung zur Dienstprogrammdatenbank herstellen. Anstelle von -su sollten Sie die Datei util_db.ini verwenden. Weitere Hinweise finden Sie unter Serveroption -su.

  • -zp   Wenn Sie diese Serveroption angeben, wird für jede Verbindung der zuletzt verwendete Abfrageoptimierungsplan gespeichert. Weitere Hinweise finden Sie unter Serveroption -zp.