Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere 11 - Änderungen und Upgrades » Neue Funktionen in Version 11.0.0 » MobiLink » Neue MobiLink-Funktionen

 

MobiLink-Clients

SQL Anywhere-Clients
  • dbmlsync-APIs für C++ und .NET   Die Dbmlsync-API stellt eine Programmierschnittstelle bereit, die es in C++ oder .NET geschriebenen MobiLink-Clientanwendungen gestattet, Synchronisationen zu starten und Rückmeldungen über den Fortschritt der angeforderten Synchronisationen zu empfangen. Weitere Hinweise finden Sie unter Dbmlsync-API.

  • Synchronisationsprofile   Sie können nun dbmlsync-Befehlszeilen in der Datenbank in Form von Synchronisationsprofilen speichern. Mit der dmblsync-Option -sp können Sie Optionen aus einem Synchronisationsprofil zu den Synchronisationsoptionen in der Befehlszeile hinzufügen. Weitere Hinweise finden Sie unter Option -sp.

  • LOAD TABLE protokolliert nun optional geladene Zeilen als Einfügungen   Die neue Klausel WITH ROW LOGGING bewirkt, dass entfernte SQL Anywhere-Datenbanken nun Daten mit der LOAD TABLE-Anweisung laden können. Bislang war LOAD TABLE in einer Synchronisationsumgebung nicht immer nützlich, da die Zeilen nicht protokolliert und daher von dbmlsync ignoriert wurden. Weitere Hinweise finden Sie unter Daten mit der LOAD TABLE-Anweisung importieren.

  • Log-Scan-Optimierung für dbmlsync   Log-Scans sind nun für nicht überlappende Publikationen optimiert.