Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » Kontextsensitive Hilfe » Abfrage-Editor

 

Einführung in den Abfrage-Editor

Der Abfrage-Editor unterstützt Sie beim Erstellen von SELECT-Anweisungen. Sie können SQL-Abfragen im Abfrage-Editor erstellen oder Abfragen importieren und bearbeiten. Wenn Sie Ihre Abfrage erstellt haben, klicken Sie auf OK, um sie zur Verarbeitung zurück in Sybase Central oder Interactive SQL zu exportieren.

Der Abfrage-Editor verfügt über eine Reihe von Registern, die Sie durch die Komponenten einer SQL-Abfrage führen, die zum größten Teil optional sind. Die Register werden in der Reihenfolge angezeigt, in der SQL-Abfragen gewöhnlich erstellt werden:

Register Beschreibung
Register Tabellen Mit diesem Register können Sie die Tabellen Ihrer Abfrage festlegen.
Register Joins Mit diesem Register können Sie eine Join-Strategie zur Kombination der Daten in den Tabellen festlegen. Wenn Sie mehrere Tabellen in Ihre Abfrage einbeziehen, müssen Sie eine Join-Strategie für die Kombination der Daten in den Tabellen angeben. Wenn Sie keine Join-Strategie für die Tabellen angeben, die Sie im Register Tabellen hinzugefügt haben, schlägt der Abfrage-Editor eine vor. Wenn eine Fremdschlüsselbeziehung zwischen den Tabellen besteht, erstellt der Editor eine Join-Bedingung basierend auf dieser Beziehung oder schlägt ein Querprodukt vor. Wenn Sie Abfragen importieren, akzeptiert der Abfrage-Editor genau die Join-Strategie, die Sie angegeben haben (und ein nicht spezifizierter JOIN wird nicht standardmäßig als Key-Join interpretiert, so wie es sonst in SQL Anywhere üblich ist).
Register Spalten Mit diesem Register können Sie die Spalten in Ihrer Ergebnismenge festlegen. Wenn Sie keine Spalten angeben, werden alle Spalten angezeigt.
Register INTO Mit diesem Register können Sie Variablen Ergebnisse zuordnen.
Register WHERE Mit diesem Register können Sie Bedingungen zur Begrenzung der Zeilen in Ihrer Ergebnismenge festlegen.
Register GROUP BY Mit diesem Register können Sie die Zeilen in Ihrer Ergebnismenge gruppieren.
Register HAVING Mit diesem Register können Sie die Zeilen in Ihrer Ergebnismenge basierend auf Gruppenwerten begrenzen.
Register ORDER BY Mit diesem Register können Sie die Zeilen sortieren.

Der Abfrage-Editor enthält außerdem die folgenden Tools:

Fenster Beschreibung
Ausdruck-Editor Mit dem Ausdruck-Editor können Sie Suchbedingungen erstellen oder berechnete Spalten festlegen.
Fenster "Abgeleitete Tabelle" oder "Unterabfrage" Mit diesem Fenster, das nahezu identisch mit dem Hauptfenster des Abfrage-Editors ist, können Sie abgeleitete Tabellen und Unterabfragen erstellen.

Zu allen Komponenten des Abfrage-Editors steht eine kontextsensitive Online-Hilfe zur Verfügung, die beschreibt, wie Sie das Register verwenden können, und die Verknüpfungen zur SQL Anywhere-Dokumentation bereitstellt, wo relevante Konzepte und Vorgehensweisen beschrieben sind. Weitere Hinweise finden Sie unter Abfrage-Editor.

Arbeit mit dem Abfrage-Editor

Um den Abfrage-Editor zu öffnen, starten Sie Interactive SQL, verbinden sich mit einer Datenbank und klicken auf Extras » Abfrage bearbeiten. Wenn Sie in Interactive SQL einen SQL-Code ausgewählt haben, wird der gewählte Code automatisch in den Abfrage-Editor importiert.

Wenn Sie eine Abfrage im Abfrage-Editor erstellt haben, klicken Sie auf OK, um die Abfrage in das Fenster der Interactive SQL-Anweisungen zu übertragen.

Um mit dem Abfrage-Editor Abfragen zu erstellen, brauchen Sie keinen SQL-Code zu verwenden. Sie können SQL jedoch auf folgende Weise im Abfrage-Editor verwenden:

  • Sie können eine Abfrage in Interactive SQL im Fenster SQL-Anweisungen erstellen und sie in den Abfrage-Editor importieren, indem Sie den Code markieren, bevor Sie den Editor öffnen.

  • Sie können im Abfrage-Editor jederzeit unten im Fenster auf SQL klicken, um den SQL-Code für die zu erstellende Abfrage anzuzeigen. Sie können den Code direkt bearbeiten. Die Felder werden im Fenster des Abfrage-Editors automatisch aktualisiert.

  • Sie können den Editor von Interactive SQL oder Sybase Central aus so konfigurieren, dass die SQL-Anweisungen vollständig ausgeschrieben werden. Alle Tabellen- und Spaltennamen werden somit vollständig qualifiziert und Namen in Anführungszeichen gesetzt. Diese zusätzliche Formatierung ist gewöhnlich nicht erforderlich, doch sie stellt sicher, dass die SQL-Anweisungen in allen Situationen einwandfrei arbeiten. Sie können auch festlegen, dass beim Start eine Liste mit Tabellen abgerufen wird.

Einschränkungen des Abfrage-Editors

Der Abfrage-Editor erstellt SQL Anywhere SELECT-Anweisungen. Er dient nicht zur Erstellung von Ansichten, wenngleich Sie sie in Interactive SQL erstellen und dann im Abfrage-Editor referenzieren können. Noch können damit Anweisungen oder andere Anweisungen erstellt werden, bei denen es sich nicht um SQL-SELECT-Anweisungen handelt. Der Editor erstellt eine einzelne SELECT-Anweisung, sodass er keine Unions oder Intersects von SELECT-Anweisungen aufbaut. Der Abfrage-Editor unterstützt außerdem keine Transact-SQL-Syntax.

Siehe auch