Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » SQL Remote » SQL Remote-Deployment und -Administration » SQL Remote-Administration

 

SQL Remote-Systeme sichern

Die SQL Remote-Replikation hängt vom Zugriff auf die Vorgänge im Transaktionslog und vom Zugriff auf alte Transaktionslogs ab. Eine von Ihnen implementierte Sicherungsstrategie muss die Aufrechterhaltung der Transaktionslogs für SQL Remote umfassen.

Der Nachrichtenagent (dbremote) muss solange Zugriff auf das aktuelle Transaktionslog und auf alte Transaktionslogs haben, bis sie nicht mehr benötigt werden.

Eine konsolidierte Datenbank benötigt ihre Transaktionslogs nicht mehr, wenn alle entfernten Datenbanken empfangen und bestätigt haben, dass die in den Transaktionslogs enthaltenen Nachrichten erfolgreich angewendet wurden.

Eine entfernte Datenbank benötigt ihre Transaktionslogs nicht mehr, wenn die konsolidierte Datenbank empfangen und bestätigt, dass sie die in den Transaktionslogs enthaltenen Nachrichten erfolgreich angewendet hat.

Entfernte Datenbanken sichern

Bei Ihren entfernten Datenbanken müssen Sie festlegen, ob Sie Folgendes durchführen wollen:

  • Die Replikation in die konsolidierte Datenbank als Sicherungsmethode verwenden   Sicherungsprozeduren sind in den entfernten Datenbanken weniger wichtig als in der konsolidierten Datenbank. Sie könnten sich auf die Replikation in die konsolidierte Datenbank als Methode zur Datensicherung verlassen.

    Wenn Sie diese Methode wählen, sollten Sie eine Strategie entwickeln, um die Transaktionslogs der entfernten Datenbanken zu verwalten. Weitere Hinweise finden Sie unter Transaktionslogs für entfernte Datenbanken verwalten.

  • Sicherungsstrategie für die entfernte Datenbank erstellen   Wenn die Änderungen, die in den entfernten Datenbanken durchgeführt werden, wichtig sind, müssen Sie eine Sicherungsstrategie für die entfernten Datenbanken erstellen, die die Verwaltung der Transaktionslogs umfasst. Weitere Hinweise finden Sie unter Entfernte Datenbanken sichern.

Konsolidierte Datenbanken sichern

Sie müssen eine Sicherungsstrategie für Ihre konsolidierte Datenbank haben, die die Verwaltung der Transaktionslogs umfasst. Weitere Hinweise finden Sie unter Die konsolidierte Datenbank vor Datenträgerfehlern schützen.

Das Sicherungsdienstprogramm (dbbackup) und die Befehlszeilenoption -x des Nachrichtenagenten (dbremote)

Sie sollten in einer Datenbank niemals den Nachrichtenagenten (dbremote) mit der Befehlszeilenoption -x und das Sicherungsdienstprogramm (dbbackup) zusammen ausführen.

Die Befehlszeilenoption -x wird verwendet, um Transaktionslogs für die Replikation zu verwalten. Die Befehlszeilenoption -x stellt sicher, dass der Nachrichtenagent Zugriff auf alte Transaktionslogs hat und diese löscht, wenn sie nicht mehr benötigt werden. Die Befehlszeilenoption -x sichert nicht das Transaktionslog.

Das Sicherungsdienstprogramm (dbbackup) wird verwendet, um das aktuelle Transaktionslog zu sichern. Wenn das Sicherungsdienstprogramm (dbbackup) mit den Befehlszeilenoptionen -r und -n ausgeführt wird, sichert es das aktuelle Transaktionslog in einem Sicherungsverzeichnis, benennt das aktuelle Transaktionslog um und startet es erneut. Das Sicherungsdienstprogramm (dbbackup) nimmt an, dass das aktuelle Transaktionslog dasselbe Transaktionslog ist, das nach der vorherigen Sicherung umbenannt und erneut gestartet wurde.

Wenn Sie versuchen, sowohl die Befehlszeilenoption -x des Nachrichtenagenten als auch das Sicherungsdienstprogramm (dbbackup) auszuführen, beeinträchtigen sie sich gegenseitig. Sie können Transaktionslogs verlieren, wenn beide ausgeführt werden.

Führen Sie den Nachrichtenagenten (dbremote) mit der Befehlszeilenoption -x nur auf einer entfernten Datenbank aus, die nicht gesichert wird.


Transaktionslogs für entfernte Datenbanken verwalten
Die konsolidierte Datenbank vor Datenträgerfehlern schützen
Die konsolidierte Datenbank sichern