Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » UltraLite - Datenbankverwaltung » UltraLite als MobiLink-Client » ActiveSync und HotSync mit UltraLite verwenden

 

HotSync unter Palm OS

Sie können Daten von einem Palm OS über eine Ethernet-, Wi-Fi- oder RAS-Verbindung synchronisieren. Im folgenden Abschnitt wird die Konfiguration des PCs und Geräts für die HotSync-Synchronisation beschrieben.

Mit der HotSync-Synchronisation können Sie die Synchronisation aller UltraLite-Datenbanken auf dem Palm-Gerät gleichzeitig über den PC des Benutzers verwalten. Die HotSync-Synchronisation wird extern von HotSync ausgelöst, sobald das Gerät mit dem PC verbunden wird. Dafür müssen Sie Ihre Anwendung für die HotSync-Synchronisation einrichten. Weitere Hinweise finden Sie unter HotSync-Synchronisation einer Palm-Anwendung hinzufügen.

Wenn Sie UltraLite direkt von einer Anwendung aus synchronisieren müssten (also ohne HotSync), müssten die Endbenutzer jede Anwendung einzeln öffnen und jede Datenbank gesondert synchronisieren. Dies geschieht auf Programmebene, indem Sie die Synchronisation mit einer API-spezifischen Synchronisationsfunktion auslösen. Weitere Hinweise finden Sie unter TCP/IP-, HTTP-, oder HTTPS-Synchronisation zu Palm-Anwendungen hinzufügen.

Die HotSync-Architektur

Die HotSync-Architektur erfordert eine konsolidierte Datenbank, mit der Daten in entfernten Datenbanken synchronisiert werden. Der MobiLink-Server verwaltet Synchronisationsereignisse zwischen diesen Datenbanken. Der UltraLite Hotsync-Conduit verwaltet Synchronisationsereignisse lokal vom PC des Endbenutzers.

Die HotSync-Architektur

Sie müssen das Dienstprogramm für die HotSync Conduit-Installation (ulcond11) verwenden, um einen Conduit zu installieren und jede UltraLite-Datenbank zu registrieren. Durch die Registrierung der einzelnen Datenbanken mit dem Conduit konfigurieren Sie den UltraLite HotSync Conduit so, dass Folgendes möglich wird:

  • Verwaltung der HotSync-Synchronisation für alle Datenbanken, die mit einer Anwendung (und daher mit ihrer registrierten Creator ID) verbunden sind. Der Conduit muss für jede anwendbare Creator ID installiert werden.

  • Verbindung mit den einzelnen Datenbanken mit der passenden Verbindungszeichenfolge. Wenn Sie mehrere Datenbanken registrieren müssen, benutzen Sie die Option -a mit dem Dienstprogramm ulcond11. Damit wird jede zusätzliche Verbindungszeichenfolge an diejenige angehängt, die Sie mit der Option -c definieren.

So können Sie alle Datenbanken gleichzeitig synchronisieren, indem Sie die Synchronisation mit HotSync vom PC aus starten.

Siehe auch

Übersicht über die HotSync-Synchronisation
Protokolloptionen für MobiLink-Synchronisationen einstellen
Fehlersuche bei HotSync-Vorgängen