Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 11.0.1 (Deutsch) » UltraLite - Datenbankverwaltung » UltraLite-Datenbankreferenz » UltraLite-Dienstprogramme

 

UltraLite-Dienstprogramm zum Entladen einer Datenbank (ulunload)

Entlädt folgende Elemente, abhängig von den verwendeten Optionen:

Syntax
ulunload -c "Verbindungszeichenfolge" [ Optionen ] Ausgabedatei
Option Beschreibung
-b Maximalgröße Legt die Maximalgröße der Spaltendaten fest, die in der XML-Datei gespeichert werden können. Der Standardwert beträgt 10 KByte. Um alle Daten in der XML-Datei zu speichern (keine maximale Größe), verwenden Sie -b -1.
-c "Verbindungszeichenfolge" Erforderlich. Stellt eine Verbindung mit der Datenbank her, wie im Parameter DBF oder file_name der Verbindungszeichenfolge angegeben. Wenn Sie keine Benutzer-ID und kein Kennwort angeben, werden die Standardbenutzer-ID DBA und das Standardkennwort sql verwendet.
-d

Entlädt nur die Daten von der Datenbank in die Ausgabedatei. Entlädt keine Schemainformationen.

-e Tabelle,...

Schließt die benannte Tabelle beim Entladen der Datenbank aus. Sie können mehrere Tabellen in einer durch Kommas getrennten Liste angeben. Zum Beispiel:

-e mydbtable1,mydbtable5
-f Verzeichnis

Legt das Verzeichnis fest, in dem Daten gespeichert werden sollen, die größer als die in -b angegebene Maximalgröße sind. Das Standardverzeichnis ist das Verzeichnis der Ausgabedatei.

-n Entlädt nur Schemadaten. Alle Daten in der Datenbank werden ignoriert.
-oa Bricht den Prozess ab, wenn erkannt wird, dass die Datenbank von einer früheren Version von UltraLite erstellt wurde (was einen Upgrade der Datenbank bewirken würde).
-or

Öffnet die Datenbank im schreibgeschützten Modus. UltraLite erstellt eine Kopie der Originaldatei und verwendet diese zum Entladen. Dies stellt sicher, dass bei Datenbanken, die mit früheren Versionen der Software erstellt wurden, kein Upgrade durchgeführt wird.

Wenn Sie direkt vom PC aus eine Verbindung mit einer Datenbank herstellen, deren Deployment auf ein Windows Mobile-Gerät bereits durchgeführt wurde, wird der Parameter nicht unterstützt.

-ou Führt einen Upgrade der Datenbank durch, wenn sie mit einer älteren Version von UltraLite erstellt wurde.
-q Führt das Dienstprogramm im stillen Modus aus. Informative Banner, Versionsnummern und Statusmeldungen werden unterdrückt. Fehlermeldungen werden jedoch weiter angezeigt.
-s Entlädt als SQL Anywhere-kompatible SQL-Anweisungen. Die SQL-Dateiausgabe kann von UltraLite oder SQL Anywhere unter Verwendung von DBISQL gelesen werden.
-t Tabelle,...

Entlädt nur Daten in der genannten Tabelle. Sie können mehrere Tabellen in einer durch Kommas getrennten Liste angeben. Zum Beispiel:

-t mydbtable2,mydbtable6
-v Gibt Meldungen ausführlich aus.
-x Eigentümer Gibt Tabellen aus, sodass sie einer bestimmten Benutzer-ID gehören. Sie können diese Option zusammen mit der Option -s verwenden.
-y Überschreibt die Ausgabedatei ohne Bestätigung.
Ausgabedatei Erforderlich. Gibt den Namen der Datei an, in die die Datenbank entladen werden soll. Wenn Sie die Option -s verwenden, wird die Datenbank in Form von SQL-Anweisungen entladen. Andernfalls wird die Datenbank als XML entladen.
Bemerkungen

Standardmäßig gibt ulunload XML-Code aus, der das Schema und die Daten in der Datenbank beschreibt. Sie können die Ausgabe für Archivierungszwecke verwenden oder um die UltraLite-Datenbank über alle Versionen portierbar zu halten.

Das Speichern einer Datenbank mit einem Synchronisationsprofil führt zu einer XML, die mit früheren Versionen der UltraLite-Dienstprogramme nicht kompatibel ist. Eine Behelfslösung wäre, die XML zu bearbeiten und den Textabschnitt zu entfernen, der gekennzeichnet ist mit

<syncprofiles>...</syncprofiles>

Beim Entladen einer Datenbank werden folgende Elemente nicht beibehalten:

  • Synchronisationsstatus, gespeicherte Synchronisationszähler und Zeilenlöschungen. Synchronisieren Sie die Datenbank, bevor Sie sie entladen.

  • UltraLite-Benutzereinträge

Führen Sie ulinfo aus, nachdem Sie die Datenbank mit dem Dienstprogramm ulload neu geladen haben, um zu überprüfen, welche Datenbankoptionen oder -eigenschaften beibehalten wurden.

Wenn Spaltendaten die maximale Größe überschreiten, die Sie mit der Option -b angegeben haben, wird der Überlauf in einer *.bin-Datei gespeichert, und zwar an folgenden Positionen:

Die Datei befolgt diese Namenskonvention:

Tabellenname_Spaltenname_Zeilennummer.bin

Mit der Option -x können Sie UltraLite-Tabellen Eigentümer zuweisen. Sie müssen einer Tabelle nur dann einen Eigentümer zuweisen, wenn Sie die resultierenden SQL-Anweisungen zur Erstellung oder Änderung einer SQL Anywhere-Datenbank verwenden wollen. Beim Lesen durch UltraLite werden Eigentümernamen stillschweigend ignoriert.

Dieses Dienstprogramm gibt Fehlercodes zurück. Jeder andere Wert als 0 weist darauf hin, dass der Vorgang fehlgeschlagen ist.

Wenn Sie dieses Dienstprogramm verwenden, um eine Datenbank auf dem Windows Mobile-Gerät direkt zu entladen, kann UltraLite die Datenbank erst sichern, nachdem das Entladen durchgeführt wurde. Sie müssen diese Aktion manuell ausführen, bevor Sie diese Assistenten verwenden.

Siehe auch
Beispiel

So entladen Sie die Datenbank sample.udb in die Datei sample.xml:

ulunload -c DBF=sample.udb sample.xml

So entladen Sie die Daten von der sample.udb-Datenbank in eine SQL-Datei namens sample1.sql. Überschreibt die SQL-Datei, falls sie vorhanden ist.

ulunload -c DBF=sample.udb -d -y sample.sql