Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 12.0.0 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Datenbankadministration » Datenbank konfigurieren » Dateistandorte und Installationseinstellungen » Registrierung und INI-Dateien

 

Inhalt von .ini-Dateien verbergen

SQL Anywhere erwartet häufig, dass eine .ini-Datei einen bestimmten Namen hat. Wenn Sie eine Datei, deren Name wichtig ist (wie z.B. saldap.ini), einfach verschlüsseln wollen, müssen Sie eine Kopie der Originaldatei unter einem anderen Namen speichern, bevor Sie die Datei mit einfacher Verschlüsselung schützen. Wenn Sie keine Kopie der Originaldatei erstellen, können Sie den Inhalt der Datei nicht ändern, sobald er verborgen wurde. Die folgenden Schritte beschreiben, wie Sie eine .ini-Datei einfach verschlüsseln können.

 ♦  So verbergen Sie den Inhalt einer Datei
  1. Speichern Sie die Datei unter einem anderen Namen.

    rename saldap.ini saldap.ini.org
  2. Verschleiern Sie die Datei mit dem Dienstprogramm zum Verschleiern von Dateien, wobei Sie der verborgenen Datei den erforderlichen Dateinamen zuordnen.

    dbfhide saldap.ini.org saldap.ini
  3. Schützen Sie die saldap.ini.org-Datei unter Verwendung des Dateisystem- oder Betriebssystem-Schutzes, oder speichern Sie die Datei an einem sicheren Standort.

    Um Änderungen an der saldap.ini-Datei vorzunehmen, bearbeiten Sie die saldap.ini.org-Datei und wiederholen Schritt 2.

Vorsicht

Unter Unix dürfen Sie keine einfache Verschlüsselung der Systeminformationsdatei (standardmäßig .odbc.ini) mit dem Dienstprogramm zum Verschleiern von Dateien (dbfhide) hinzufügen, außer Sie verwenden ausschließlich SQL Anywhere-Datenquellen. Wenn Sie vorhaben, andere Datenquellen (wie z.B. für die MobiLink-Synchronisation) zu verwenden, kann das Verbergen des Inhalts der Systeminformationsdatei möglicherweise dazu führen, dass andere Treiber nicht richtig funktionieren.

 Siehe auch