Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 12.0.0 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Datenbankadministration » Datenbank starten und Verbindung mit ihr herstellen » Client/Server-Kommunikation

 

Kommunikationskomprimierung zur Performance-Steigerung optimieren

Die Aktivierung der Komprimierung für eine oder alle Verbindungen und die Definition der Mindestgröße, mit der Pakete komprimiert werden, kann unter bestimmten Umständen die Performance von SQL Anywhere steigern.

Um bestimmen zu können, ob die Aktivierung der Komprimierung in Ihrer Situation hilfreich ist, wird Folgendes empfohlen: Führen Sie eine Performanceanalyse Ihres Netzwerks und Ihrer speziellen Anwendung durch, bevor Sie die Komprimierung in einer Produktionsumgebung anwenden. Performance-Ergebnisse variieren je nach dem verwendeten Netzwerktyp, der Anwendung und den übertragenen Daten.

Die einfachste Art, die Komprimierung zu optimieren, besteht in der Aktivierung oder Deaktivierung des Verbindungsparameters Compression (COMP) auf Verbindungs- oder Serverebene. Eine weiter verfeinerte Methode zur Optimierung der Komprimierungsperformance ist, den Verbindungsparameter CompressionThreshold (COMPTH) einzustellen.

Die Aktivierung der Komprimierung erhöht die in den Datenpaketen gespeicherte Datenmenge, wodurch die Anzahl der zur Übertragung einer bestimmten Datenmenge erforderlichen Pakete verringert wird. Eine geringere Paketanzahl bedeutet eine schnelle Datenübertragung.

Weitere Hinweise zur Performanceanalyse finden Sie unter Systemmonitor-Statistiken und sa_conn_compression_info-Systemprozedur.

 Komprimierung aktivieren
 Komprimierungsschwellenwert ändern