Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 12.0.0 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Programmierung » Deployment von Datenbanken und Anwendungen » Deployment von Clientanwendungen

 

Deployment von OLE DB- und ADO-Clients

Die einfachste Möglichkeit, OLE DB-Clientbibliotheken bereitzustellen, ist die Verwendung des Deployment-Assistenten. Weitere Hinweise finden Sie unter Den Deployment-Assistenten verwenden.

Dieser Abschnitt beschreibt die Dateien, die Sie in das Deployment für die Endbenutzer aufnehmen müssen, wenn Sie vorhaben, Ihre eigene Installation zu erstellen.

Jeder OLE DB-Clientcomputer muss folgende Elemente aufweisen:

  • Eine funktionierende OLE DB-Installation   OLE DB-Dateien und Anweisungen für ihre Verteilung können bei der Microsoft Corporation bezogen werden. Sie werden hier nicht im Einzelnen beschrieben.

  • SQL Anywhere OLE DB-Provider   Die folgende Tabelle enthält die Dateien, die für den SQL Anywhere OLE DB-Provider erforderlich sind. Diese Dateien sollten in nur einem Verzeichnis abgelegt werden. Die SQL Anywhere-Installation platziert sie alle in das Betriebssystem-Unterverzeichnis des SQL Anywhere-Installationsverzeichnisses (zum Beispiel bin32 oder bin64). Für Windows gibt es zwei Provider-DLLs. Die zweite DLL (dboledba12) ist eine unterstützende DLL, die Schemaunterstützung bereitstellt.

Beschreibung Windows
OLE DB-Treiberdatei dboledb12.dll
OLE DB-Treiberdatei dboledba12.dll
Sprachen-Ressourcenbibliothek dblg[LL]12.dll
Verbindungsfenster dbcon12.dll
Agent für Vorgänge mit erweiterten Berechtigungen dbelevate12.exe (nur Windows Vista oder später)

Diese Tabelle zeigt eine Datei mit der Bezeichnung [LL]. Es gibt mehrere Meldungsdateien, die jeweils eine andere Sprache unterstützen. Wenn Sie die Unterstützung für andere Sprachen installieren wollen, müssen Sie die Ressourcendateien für diese Sprachen einbeziehen. Ersetzen Sie [LL] durch den Sprachcode (zum Beispiel en, de, jp usw.).

OLE DB-Provider benötigen viele Registrierungseinträge. Sie können diese erstellen, indem Sie die DLLs dboledb12.dll und dboledba12.dll sich über das Dienstprogramms regsvr32 selbst registrieren lassen.

Beachten Sie, dass Sie bei Windows Vista oder späteren Versionen von Windows den Agenten für Vorgänge mit erweiterten Berechtigungen von SQL Anywhere einbeziehen müssen, der die erforderlichen Berechtigungen für die Registrierung bzw. Entregistrierung von DLLs unterstützt. Diese Datei ist nur als Teil der Installations- bzw. Deinstallationsprozedur für den OLE DB-Provider erforderlich.

Bei Windows-Clients wird empfohlen, Microsoft MDAC 2.7 oder höher zu verwenden.


OLE DB-Provider anpassen