Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 12.0.0 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Programmierung » HTTP-Webdienste » Zugriff auf Webdienste mithilfe von Webclients » Webclientanwendungen entwickeln » Anforderungen und Empfehlungen für Webclient-Funktionen und -Prozeduren

 

HTTP-Anforderungsheader verwalten

HTTP-Anforderungsheader können hinzugefügt, geändert oder entfernt werden, indem Sie die HEADER-Klausel der Anweisungen CREATE PROCEDURE und CREATE FUNCTION verwenden. Sie unterdrücken einen HTTP-Anforderungsheader durch die Referenzierung des Namens. Sie fügen einen Wert für den HTTP-Anforderungsheader hinzu, indem Sie nach dem Headernamen einen Doppelpunkt gefolgt vom Wert einfügen. Header-Wertangaben sind optional. Weitere Hinweise finden Sie unter SQL-Anweisungen für Webclients.

Führen Sie z.B. die folgende Anweisung in der Webclient-Datenbank aus, um eine Prozedur namens MyOperation zu erstellen, die Anforderungen an die angegebene URL sendet und die HTTP-Anforderungsheader einschränkt:

CREATE PROCEDURE MyOperation ()
    URL 'HTTP://localhost:8020/dbname/SampleWebService'
    TYPE 'HTTP:GET'
    HEADER 'SOAPAction\nDate\nFrom:\nCustomAlias:John Doe';

In diesem Beispiel wird der Date-Header, der von SQL Anywhere automatisch erstellt wird, unterdrückt. Der From-Header wird aufgenommen, ihm wird jedoch kein Wert zugewiesen. Ein neuer Header namens CustomAlias wird in die HTTP-Anforderung aufgenommen und erhält den Wert John Doe.

Das Umbrechen langer Headerwerte wird unterstützt, sofern ein oder mehrere Leerzeichen dem \n unmittelbar folgen.

Das folgende Beispiel zeigt die Unterstützung langer Headerwerte:

CREATE PROCEDURE MyOperation ()
    URL 'HTTP://localhost:8020/dbname/SampleWebService'
    TYPE 'HTTP:POST'
    HEADER 'heading1: This long value\n is really long for a header.\n
    heading2:shortvalue'
Hinweis

Sie müssen den SOAPAction-HTTP-Anforderungsheader in dem angegebenen SOAP-Dienst-URI gemäß der WSDL einstellen, wenn Sie eine SOAP-Funktion oder -Prozedur erstellen.

 Automatisch generierte HTTP-Anforderungsheader