Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 12.0.0 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - SQL-Benutzerhandbuch » Mit Datenbankobjekten arbeiten » Mit regulären Ansichten arbeiten

 

Status regulärer Ansichten

Reguläre Ansichten verfügen über einen Status. Der Status zeigt die Verfügbarkeit der Ansicht für die Verwendung durch den Datenbankserver an. Sie können den Status aller Ansichten anzeigen, indem Sie Ansichten im linken Fensterausschnitt von Sybase Central wählen und die Werte in der Spalte Status im rechten Fensterausschnitt prüfen. Um den Status einer einzelnen Ansicht zu prüfen, klicken Sie in Sybase Central mit der rechten Maustaste auf die Ansicht, wählen Eigenschaften und überprüfen dann den Status-Wert.

Es folgen Beschreibungen des möglichen Status für reguläre Ansichten:

  • GÜLTIG   Die Ansicht ist gültig und garantiert mit ihrer Definition übereinstimmend. Der Datenbankserver kann diese Ansicht ohne zusätzliche Arbeitsgänge verwenden. Eine aktivierte Ansicht hat den Status GÜLTIG.

    In der Systemansicht SYSOBJECT steht der Wert 1 für den Status GÜLTIG. Siehe SYSOBJECT-Systemansicht.

  • UNGÜLTIG   Der Status UNGÜLTIG tritt auf, wenn ein Schema für ein referenziertes Objekt geändert wurde, wobei die Änderung zu einem erfolglosen Versuch zum Aktivieren der Ansicht führt. Beispiel: Ansicht "v1" referenziert Spalte "c1" in Tabelle "t". Falls Sie "t" ändern, um "c1" zu löschen, wird der Status von "v1" auf UNGÜLTIG gesetzt. Dies geschieht, während der Datenbankserver versucht, die Ansicht neu zu kompilieren, als Teil der ALTER-Operation zum Löschen der Spalte. In diesem Fall kann "v1" nur neu kompiliert werden, nachdem "c1" wieder zu "t" hinzugefügt wurde, oder nachdem "v1" so geändert wurde, dass sie nicht mehr auf "c1" verweist. Ansichten können den Status UNGÜLTIG auch dann erhalten, wenn eine Tabelle oder eine Ansicht, die sie referenzieren, gelöscht wird.

    Eine Ansicht mit dem Status UNGÜLTIG unterscheidet sich von einer Ansicht mit dem Status DEAKTIVIERT dadurch, dass der Datenbankserver jedes Mal eine Neukompilierung versucht, wenn eine Ansicht mit dem Status UNGÜLTIG referenziert wird, etwa durch eine Abfrage. Falls die Kompilation erfolgreich ist, wird die Abfrage durchgeführt. Der Status der Ansicht bleibt UNGÜLTIG, bis sie ausdrücklich aktiviert wird. Wenn die Kompilation fehlschlägt, wird ein Fehler gemeldet.

    Wenn der Datenbankserver intern eine Ansicht mit dem Status UNGÜLTIG aktiviert, gibt er eine Performance-Warnung aus.

    In der Systemansicht SYSOBJECT steht der Wert 2 für den Status UNGÜLTIG. Siehe SYSOBJECT-Systemansicht.

  • DEAKTIVIERT   Ansichten mit dem Status DEAKTIVIERT stehen für die Verwendung durch den Datenbankserver zum Beantworten von Abfragen nicht zur Verfügung. Alle Abfragen, die versuchen, eine Ansicht mit dem Status DEAKTIVIERT zu verwenden, liefern eine Fehlermeldung.

    Eine reguläre Ansicht hat diesen Status, wenn Folgendes zutrifft:

    • Sie haben die Ansicht ausdrücklich deaktiviert, etwa mit der Anweisung ALTER VIEW ... DISABLE.

    • Sie haben eine materialisierte oder nicht materialisierte Ansicht deaktiviert, von der die erste Ansicht abhängig ist.

    • Sie haben Ansichtenabhängigkeiten für eine Tabelle deaktiviert, etwa durch Ausführen der Anweisung ALTER TABLE...DISABLE VIEW DEPENDENCIES.

    Hinweise zum Aktivieren und Deaktivieren von regulären Ansichten finden Sie unter Reguläre Ansichten aktivieren und deaktivieren.

    In der Systemansicht SYSOBJECT steht der Wert 4 für den Status DEAKTIVIERT. Siehe SYSOBJECT-Systemansicht.