Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 12.0.0 (Deutsch) » MobiLink - Serveradministration » MobiLink-Servertechnologie verwenden » MobiLink-Performance

 

Schlüsselfaktoren für die MobiLink-Performance

Die Gesamt-Performance eines beliebigen Systems, einschließlich Durchsatz für die MobiLink-Synchronisation, wird oft von einem Engpass an einem Punkt im System eingeschränkt. Bei der MobiLink-Synchronisation können Engpässe an folgenden Stellen den Durchsatz der Synchronisation beeinträchtigen:

  • Performance der konsolidierten Datenbank   Von besonderer Bedeutung für MobiLink ist die Geschwindigkeit, mit der die konsolidierte Datenbank MobiLink-Skripten ausführen kann. Da mehrere Datenbank-Worker-Threads gleichzeitig Skripten ausführen können, wird der beste Durchsatz erzielt, wenn in den Synchronisationsskripten Datenbankkonflikte vermieden werden.

  • Anzahl der MobiLink-Datenbank-Worker-Threads   Eine geringere Anzahl von Threads hat eine geringere Anzahl von Datenbankverbindungen, weniger Konflikte in der konsolidierten Datenbank und weniger Betriebssystem-Overhead zur Folge. Wenn die Anzahl jedoch zu klein ist, kann es geschehen, dass Clients auf freie Datenbank-Worker-Threads warten müssen oder weniger Verbindungen mit der konsolidierten Datenbank haben, als effizient ausgeführt werden könnten.

  • Bandbreite der Kommunikation zwischen Client und MobiLink   Bei langsamen Verbindungen, etwa über DFÜ- oder drahtlose Weitbereichsnetzwerke, kann das Netzwerk dazu führen, dass Clients und MobiLink-Server warten müssen, bis die Daten übertragen werden.

  • Verarbeitungsgeschwindigkeit beim Client   Geringe Verarbeitungsgeschwindigkeit beim Client kann eher bei Downloads als bei Uploads zu einem Engpass führen. Downloads benötigen mehr Client-Verarbeitung, da Zeilen und Indizes geschrieben werden müssen.

  • Die Geschwindigkeit des Computers, auf dem MobiLink läuft   Wenn die Rechenkapazität des Computers, auf dem MobiLink läuft, gering ist oder nicht genügend Arbeitsspeicher für die Datenbank-Worker-Threads von MobiLink und die Puffer vorhanden ist, kann die Ausführungsgeschwindigkeit von MobiLink einen Synchronisationsengpass darstellen. Die Performance des MobiLink-Servers hängt nur geringfügig von der Plattengeschwindigkeit ab, sofern die Puffer und Datenbank-Worker-Threads Platz im physischen Speicher haben.

  • Bandbreite für die Kommunikation zwischen MobiLink und konsolidierter Datenbank   Hier ist die Wahrscheinlichkeit eines Engpasses nicht sehr groß, wenn MobiLink und die konsolidierte Datenbank auf demselben System laufen oder wenn sie auf verschiedenen Systemen laufen und über ein Hochgeschwindigkeitsnetz verbunden sind.


MobiLink-Performance optimieren